21.04.11 09:28 Uhr
 542
 

Österreich: 130 km/h erlaubt - Mann rast mit 222 km/h über Autobahn

Auf der A10 in Österreich wurde am Dienstagabend ein italienischer Autofahrer von einer Zivilstreife beim Rasen erwischt.

Statt der erlaubten 130 km/h raste der Mann mit Tempo 222 über die Autobahn.

Als Grund für seine Raserei nannte er, dass er sich verspätet habe. Ihm wurde 500 Euro Sicherheitsleistung abgenommen. Zudem wurde er angezeigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Österreich, Autobahn
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Karstadt Dresden: Dritter Einbruch in vier Monaten
Cannabisgeruch zu stark für Rauschgiftspürhund
Düsseldorf: Koch nach sexuellem Missbrauch an Jungen in Psychiatrie eingeliefert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 10:05 Uhr von mr_shneeply
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
500 Euro? das geht ja noch..
Kommentar ansehen
21.04.2011 10:13 Uhr von CTGF
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Italiener fahren eh wie die letzten Henker.
Der hat noch Glück gehabt, daß sie ihm nicht den Lappen eingezogen haben. Mit 500,-€ war er wirklich noch gut dabei.
Das hätte er mal in Deutschland machen sollen. Dann wäre es bestimmt nicht so glimpflich abgelaufen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:42 Uhr von kowalsk1
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@CTGF: hier in Italien sind die Deutschen die Schlimmsten .. kommen her und meinen, hier gelten keine Regeln.....

@news: komisch, dass sich vor der urlaubszeit immer solche nachrichten häufen
Kommentar ansehen
21.04.2011 14:19 Uhr von HansGünter
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
500 Euro Sicherheitsleistung! Das ist nur eine Kaution weil er Ausländer ist. Die eigendliche Strafe folgt noch.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?