21.04.11 09:10 Uhr
 2.811
 

War das "alte" Universum eindimensional?

Wissenschaftler im US-Staat Buffalo haben eine interessante Theorie aufgestellt: Sie gehen davon aus, dass das "frühere" Universum nur eindimensional war.

Wenn man davon ausgeht, dass sich das Universum durch den Ur-Knall explosionsartig von einem kleinen Punkt aus ausdehnt, könnte sich das Universum zu Beginn wie eine gerade Linie ausgedehnt haben, aus denen mit der Zeit mehrere Dimensionen wurden.

"Die Vorstellung von sich nach und nach entwickelnden Dimensionen stellt eine völlige Abkehr von den bisherigen Theorien über den Kosmos und darüber dar, wie unser Universum entstanden ist", sagt Dejan Stojkovic über die von ihm entwickelte Theorie


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SmittyWerben
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Universum, Dimension, Dejan Stojkovic
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 09:32 Uhr von CTGF
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Interessante Theorie.
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:46 Uhr von Pilzsammler
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Theorethisch ganz lustig: Aber "1-Dimensionalität" kann man eigentlich nicht beschreiben. Weil es dann eine unendlich gerade ist die aber keine höhe hat. Was man ja uach nicht darstellen kann. Weil wenn man es darstellt wie auf dem Bild ist es ja 2-Dimensional...

Ach was solls, lustige/tolle Theorie :D
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:53 Uhr von ThomasHambrecht
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich denke das Problem liegt daran dass der Mensch immer alles als Ursache-Wirkungs-Prinzip sehen muss. Als das Universum entstand gab es keine Zeit, sie entstand erst mit dem Universum. Ohne Zeitachse keine Ursache-Wirkung. Heisst: Zum Zeitpunkt der "einen Dimension" gab es kein vorher oder nachher. Somit kann "mit der Zeit" nicht irgendwann die Zeit selbst entstehen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 11:39 Uhr von mayan999
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
gabs diese news nicht schonmal ? http://www.shortnews.de/...
Kommentar ansehen
21.04.2011 11:45 Uhr von Aggronaut
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
meine: theorie

von nichts kommt nichts.
Kommentar ansehen
21.04.2011 11:58 Uhr von SmittyWerben
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
theorie: wir wissen ja, dass neue sterne in den "Wolken" entstehen, die durch explosionen alter sterne gebildet werden.

wenn jetzt vorher einfach auch shcone in Universum da war. und nach dessen zerfall "unseres" entstand?
Kommentar ansehen
21.04.2011 15:02 Uhr von JesusSchmidt
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
nein. war es nicht. es gibt keinen "beginn". der "urknall" mag zwar stattgefunden haben, wird aber völlig fehlinterpretiert. was soll denn vor dem "beginn" gewesen sein? und wieso soll es begonnen haben?
logischer sind erklärungsmodelle, die von einer schleife ausgehen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 22:32 Uhr von Bastelpeter
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ur"knall": das mag vielleicht etwas gewagt sein, aber nehmen wir mal an, dass beim unmittelbaren Urknall die Materie in welcher Form auch immer mit Lichtgeschwindigkeit expandiert ist, wenn auch dieser Zeitraum unendlich klein gewesen sein muss. Dann haetten wir in diesem wenn auch unendlich kleinen Zeitraum eine Zeitdilatation, die gegen unendlich laeuft. Wenn man das nun gegeneinander haelt, hat man einen unbestimmten Wert. Das wuerde bedeuten, es ist unbestimmt, wann und ob der Urknall stattgefunden hat und wie lange er tatsaechlich gedauert hat. Rein theoretisch kann das dann unendlich lange her sein durch die Zeitdilatation. Das sieht fuer mich sehr nach einem Paradoxon aus.
Kommentar ansehen
25.04.2011 09:27 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"es gibt keinen "beginn". der "urknall" mag zwar stattgefunden haben, wird aber völlig fehlinterpretiert. was soll denn vor dem "beginn" gewesen sein? und wieso soll es begonnen haben?
logischer sind erklärungsmodelle, die von einer schleife ausgehen. "

Das sind vielleicht Theorien die aus dem religiösen Verständnis heraus vermutet werden das alles aus Nichts->Singularität->Urknall-> Welt von Heute entstand.
All die Theorien die aufgestellt werden gehen davon aus das unser Universum im Nichts existiert/entstand (logisch, weil wir nur begrenzt weit sehen können)

Wenn man davon ausgeht das Zeit und Raum relatkiv sind wären noch weitere Möglichkeiten drin.
Das einzigste was man wohl genau sagen kann ist das wir innerhalb einer gigantischen Explosion stecken. In dieser Explosion werden wir nie bis x+0 rechnen können,das ist unmöglich da wir nur Elemente bestimmen können die noch vorhanden sind und somit die Zeit bestimmen können. Gleichzeitig haben wir, da wir uns in dieser Explosion befinden, unsere eigene Zeitblase. Wenn man davon ausgeht das in einer Explosion die Zeit beschleunigt abläuft (Zerfall der Elemente) könnte es gut möglich sein das außerhalb dieser Explosion die Zeit langsamer verläuft. Wenn man dann den Raum noch relativiert könnte es gut möglich sein das diese Explosion nichts anderes als die Zündung eines (unbekannten) Kraftstoffes im Motor eines Alienmopeds stattfindet.

Aber auch die genannte Schleife wäre möglich.
Aber wie gesagt,das werden wir nie erfahren da wir aus dieser Explosion nie hinausgucken können werden.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Adolf Hitler war ein einfühlsamer Mann
Baden-Württemberg: Teenie-Party gerät mit ungebetenen Gästen außer Kontrolle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?