21.04.11 07:48 Uhr
 9.796
 

Microsoft veröffentlicht Gadget, welches den End-Countdown von Windows XP anzeigt

Der Software-Konzern Microsoft lässt nichts unversucht, um die Kunden zu einem Umstieg von dem veralteten Betriebssystem Windows XP auf eine aktuellere Version zu bewegen.

Jetzt hat Microsoft mit dem "Microsoft Windows XP End Of Support Countdown Timer Gadget" ein Tool veröffentlicht, welches die Zeit bis zum Ende des Supports von Windows XP rückwärts laufen lässt.

Allerdings läuft das kleine Tool nur unter Windows 7 oder Vista, weil Windows XP zu alt dafür ist, um das Countdown-Programm zu unterstützen. Der Support für Windows XP endet am 8. April 2014.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Microsoft, Windows XP, Countdown, Gadget
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 07:56 Uhr von bbboys
 
+138 | -0
 
ANZEIGEN
Cool, dann kann ich bei Windows7 sehen , wann das Betriebssystem endet, das ich eh nicht benutze - tolles Tool ;-)
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:04 Uhr von ostborn
 
+78 | -1
 
ANZEIGEN
"Hey, ich krieg keine Updates mehr bei XP, was is das los!?" "Tja, hätten Sie Windows 7 gekauft, wüssten Sie, dass der Support bald eingestellt wird!" Lach.

Der Sinn des Tools will mir noch nicht in den Kopf.

[ nachträglich editiert von ostborn ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:19 Uhr von sevenOaks
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
den einzigen sinn sehe ich darin, dass in einem haushalt mit mehreren pc´s, wovon eben einer noch xp hat, an dem/den anderen rechner(n) das tool installiert werden kann, um dann rechtzeitig "umzusteigen".

blöd nur, wenn in so einem haushalt xp schon das aktuelleste betriebssystem ist, und der rest noch auf win95 läuft... ;)

so oder so: ich sehe kein problem darin, dass man nach so vielen jahren nicht auch mal auf ein neues bs umsteigt - hat ja auch insgesamt eher vorteile.
und die pc-/laptop-hersteller wollen ja auch was verdienen :p
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:27 Uhr von Major_Sepp
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
Was: ich nicht verstehe:

Wenn Microsoft dieses in die Jahre gekommene System wirklich los werden will, warum dann diese in meinen Augen extrem lange Supportzusage?

Windows 7 ist ein würdiger Nachfolger und seit 2009 auf dem Markt. Ein Support für XP 3 Jahre darüber hinaus, also bis 2012 hätte doch ausgereicht...
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:34 Uhr von CTGF
 
+9 | -15
 
ANZEIGEN
WOW: Microsoft ist wirklich der Profi für Betriebssysteme!
Sie haben es tatsächlich geschafft ein solch "wichtiges" Gadget zuveröffentlichen!
Ich bin beeindruckt. /ironie off
;-)

@sevenOaks
"ich sehe kein problem darin, dass man nach so vielen jahren nicht auch mal auf ein neues bs umsteigt - hat ja auch insgesamt eher vorteile."
Sicher, wenn man von Windows auf ein ganz anderes Betriebssystem umsteigt. ;-)

[ nachträglich editiert von CTGF ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:41 Uhr von Nihilist76
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist dann wohl eher eine Marketingaktion: 10 Monate völlig verbugtes Vista haben mich komplett traumatisiert. Ein Fehler in Verbindung mit dem SP1 machte das Surfen während einer Windows Session hin und wieder unmöglich. Ich musste dann immer rebooten. Auf der Microsoft Tech Support Seite stand, der Fehler (ID: 15016) sei bekannt, man könne ihn aber beruhigt ignorieren, da er nicht Sicherheits relevant wäre. ((<<!!!HASS!!!>>))
Seit zwei Jahren bin ich jetzt wieder bei XP (ja, das ist von den gleichen Verbrechern *räusper*) und kann immer noch nicht glauben, dass es einfach funktioniert. Ich rechne wirklich jeden Tag mit dem irreparablen Absturz, der folgenden Neuinstallation samt Nerven-, Zeit- und Datenverlust, aber das läuft einfach. @_@

Deswegen frage ich ernsthaft: Wozu brauche ich W7 (oder demnächst W8)?

[ nachträglich editiert von Nihilist76 ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:43 Uhr von Noquest
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Win7 ist ein würdiger Nachfolger Wenn ich sowas lese frage ich mich nur was für Leute so eine Aussage tätigen? Spielen die nur auf ihrem PC und machen Office darauf? Ja dann könnte Win7 ein würdiger Nachfolger sein ...
Aber wenn ich beruflich auf bestimmte Fachsoftware angewiesen bin, diese aber nicht Win7 unterstützt oder umgekehrt, dann ist Win7 noch kein würdiger Nachfolger von WinXP. Genauso sehe ich es nicht ein, wenn ich mir Win7 anschaffe, zusätzlich nochmal 4-5000,- hinzublättern um nur Teile der benötigten Software neu zu besorgen.

Zum Tool: Interessanter fände ich allerdings ein Tool, das mir anzeigt, wann der Support für Win7 eingestellt wird und der Vertrieb von Win8 beginnt ...

[ nachträglich editiert von Noquest ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:43 Uhr von Hydra3003
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
@ Major_Sepp: Es gibt auch noch viele Firmen, die XP nutzen. Die können nicht von heute auf morgen einfach Windows 7 aufspielen. Die Firmeneigene Software und die Hardware sind eventuell nicht mehr mit WIN7 kompatibel und neue Produkte kosten sehr viel Geld. VISTA wurde ja von vielen Firmen abgelehnt (von mir auch ;-)
Nun haben diese genaug Zeit um Ihre Computersysteme umzurüsten. Ich glaube das war auch das Hauptkriterium, warum der Support noch bis 2014 läuft.
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:44 Uhr von Delios
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Wie war das: mit "Don´t stop a running system."?

Ich nutze im Büro selber nen Rechner mit Win XP und bin zufrieden damit. Er läuft stabil und das wofür ich ihn benutze, langt mir das Windows und die Rechnerleistung.
Ein Umstieg auf Windows 7 würde für mich aus jetziger Sicht nur sinnlose Kosten verursachen. Windows 7 ist ja nicht kostenlos und die Rechnerverbesserung respektive ein Rechneukauf kostet auch Geld.

Für viele größere Firmen sicher auch ein entscheidender Punkt. Einige Banken und Callcenter zum Beispiel nutzen auch noch XP. Dort dürfte der Kostenfaktor erheblich höher sein, für neue Rechner/Server, Windows 7 Lizensen und Mitarbeiterschulungen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:01 Uhr von sevenOaks
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@hydra: sehe ich auch so. haben aktuell auch z.t. noch winxp, sind aber in der umrüstungsphase (kam relativ kurzfristig) - mein neuer win7 laptop ist auch schon unterwegs =)

aber ich denke im privaten sieht das etwas anders aus, wobei ein umstieg auf win7 in diesen fällen natürlich schon auch mit einem rechner-neukauf einhergeht - und deswegen bleiben viele einfach bei xp.
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:08 Uhr von derSchmu2.0
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Das Tool is ja ma derbe sch nee wirklich zeigt XP-Support unter Win7 an...Respekt...is ja so wie frueher ne Treiber CD fuers CD-Rom Laufwerk...

Aber welches Betriebssystem nun gut ist oder nicht....muss jeder fuer sich selber wissen. Windows hat eben die Probleme, dass man versucht fuer alles und jeden eine Plattform zu bieten. Da kann je nach Anwender und Anwendung schon mal ein aelteres Betriebssystem besser sein, als ein neueres.

Ich fuer meinen Teil fand, anscheinend entgegen der allgemeinen Meinung, auch Windows Millenium wirklich klasse. Das hatte mich damals wesentlich mehr ueberzeugt als 95 und 98...

Wenn man hier bei MS Betriebssystemen von wuerdigen Nachfolgern spricht, dann wohl auch im Bezug auf Stabilitaet und Ressourcen-Nutzung...im Vergleich dazu findet man dann nirgends Vista...
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:28 Uhr von Kenick
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Netbooks: Ich finde es auch sehr schade, dass XP gehen muss...aber es stimmt. Entwicklung geht nunmal weiter.

Ich nutze XP immernoch sehr gerne (neben Linux) auf meinem Netbook. Die Software wurde von ASUS extra dafür geschrieben und die Laufzeit beträgt damit bis zu 8 Stunden nach fast 2 Jahren Nutzung des Akkuas. Das ist selten bis fast nie zu finden. Bei Win 7 oder Debian Linux (selbst konfiguriert) ist die Laufzeit nur 5 - 6 Stunden. Und außerdem hab ich das Gefühl das Win XP einfach noch einen Ticken schneller ist - das hab ich allerdings nie gebenchmarked, kann also Täuschung sein.
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:30 Uhr von Klecks13
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ BastB: Eine Virtualisierung kostet genauso viel wie ein neues SW-Release. Also kann man auch gleich die benötigte Software weiterentwickeln.

Es gibt schon einige gute Gründe für Firmen, nicht sofort umzusteigen:
- Wie schon mehrmals erwähnt, die hohen Kosten
- Vorhandene Software, die evtl. nicht kompatibel ist
- Notwendige Funktions- und Stabilitätstests mit allen im Betrieb eingesetzten Tools auf dem neuen OS. Allein diese Tests verursachen bei großen Firmen Kosten in Millionenhöhe.
- Stabilitätsphase. Unternehmen warten i.d.R. mit dem Upgrade, bis alle Kinderkrankheiten beseitigt und mögliche Einschränkungen bekannt sind. Umgerüstet wird erst, nachdem ein neues BS lange genug am Markt ist und entsprechende Erfahrungsberichte vorliegen; es sich also als stabil erwiesen hat.

Die Betriebsysteme großer Firmen hinken deshalb fast immer 1 bis 2 Generationen hinterher.
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:40 Uhr von Teralon02
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Warum sollte ich: auf meinem 6 Jahre alten HTPC (der treu seinen Dienst verrichtet) Win7 installieren?

Never touch a running system!
Kommentar ansehen
21.04.2011 10:03 Uhr von Rainer Pfau
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
... völlig verpeilt: Ein Tool was den XP-Nutzer dazu bewegen soll auf Windows 7 umzusteigen,
was aber unter XP nicht läuft ??? Das ist wie eine 3D-Film für Blinde.
Meiner Meinung nach, wie so oft am Kern vorbei programmiert.

[ nachträglich editiert von Rainer Pfau ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 10:30 Uhr von Prrrrinz
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe Xp und Windows 7 parallel auf meinem Laptop drauf.

Ich nutze XP eigentlich zu 99% .
Der einzige Grund für mich Win7 zu starten ist,wenn ich einen Film von Laptop auf TV übertragen will. Da muss ich bei xp alles von Hand umstellen (sound auf hdmi usw), das macht win7 automatisch.

Der Hauptgrund warum ich Win7 nicht nutze ist der Explorer. Der ist meiner Meinung nach schlechter und unübersichtlicher als der von XP.

Bei Win xp waren die "eignen Dateien" viel besser und übersichtlicher als bei Win7 gestaltet.

aber wahrscheinlich bin ich viel zu XP fixiert, da ich das system seit ~10 Jahren nutze.

Mein Laptop wird wahrscheinlich so lange XP drauf haben wie es nur geht. Mein Desktop werde ich demnächst öfters mit Win7 betreiben, wegen directx11 und dem großen Arbeitsspeicher.
Kommentar ansehen
21.04.2011 11:40 Uhr von rumgeWolfe
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
news nächste Woche kommt ein "Microsoft Windows XP End Of Support Countdown Timer Gadget -SP1".
Weil dieses Gadget im Moment ein hintertürchen für potenzielle Hacker öffnet !

Muhahaha....
Kommentar ansehen
21.04.2011 11:52 Uhr von Götterspötter
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
naja MS halt Das Team bestehend aus
1 Endwickler + 234 Marketingmitarbeitern ......

... da kann das ja nichts mehr werden lol

!! Die sollen sich lieber mal daranmachen das Win7 bugfrei zu machen - als solch einen Hirnfuck rauszubringen

Scheinbar ist es MS wichtiger so ein Darwin-Award-App rauszubringen als sich mal ernsthaft um Ihre "Fehler" zu kümmern ....

Frohe Ostern ....
eurer Anti-Win-Fanboy
:)



[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:55 Uhr von Alice_undergrounD
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und: wie lang müssen wir uns jetz das windows vista/7 design antun? auch wieder 20 jahre? -.-
Kommentar ansehen
21.04.2011 13:53 Uhr von Klecks13
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie werden bei Microsoft kaputte Glühbirnen ausgetauscht?

Gar nicht; das Marketing erklärt Dunkelheit(TM) zum Standard.
Kommentar ansehen
21.04.2011 16:53 Uhr von Klecks13
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ Warpilein2: Dann müsste trotzdem die vorhandene SW gegen die VM getestet werden. Bei großen Firmen gibt´s ´ne Menge proprietäre SW, deren Funktion 100% gewährleistet sein muss.
Kommentar ansehen
21.04.2011 19:21 Uhr von Alero
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Windows? Was ist das? Kann man das essen?
Kommentar ansehen
21.04.2011 21:07 Uhr von Il_Ducatista
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
is ja winzig weich: anscheinend muss man jetzt mit Billies Schülern Mitleid kriegen. Wann sehen wir in UBUNTU ein Tool das die Zeit der winzigweichen Fenster runterzählt. Vermutlich hat man in UBUNTU zukunftsorientierte Dinge zu tun
Kommentar ansehen
22.04.2011 02:20 Uhr von Blacki
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
MIMIMI, meine Programme laufen nicht mehr auf WIN7 oh nein!!!!! Habt irh euch Früher auch so aufgeregt wo XP raus kam? Sorry aber es gibt mittlerweile für jeden scheiss ein Update so das es auf WIN7 läuft, die einzigen die dies nicht machen können/wollen sind die Firmen die nicht soviel Geld haben um ihre Programme auf WIN7 laufen zu lassen. Die Hardwareanforderungen von Windows 7 sind auch nicht hoch nur die Upgrades oder das neu kaufen von Windows 7 ist in der Masse für Firmen teuer!
Kommentar ansehen
26.04.2011 07:04 Uhr von maxedl
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Sidebar für Windows XP: gibt es durchaus und da könnte das Gadget wohl auch laufen.
Muss ich mal ausprobieren bei meinem Netbook mit XP und Sidebar.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Und es läuft immer noch - Windows XP wird 15 Jahre alt
Windows 10 hat mehr Nutzer als Windows XP
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?