21.04.11 07:02 Uhr
 713
 

Sechs Milliarden US-Dollar Gewinn für Apple

Apple hat auch in diesem Quartal die Umsatzerwartungen deutlich übertroffen. Im zweiten Quartal des Geschäftsjahres stieg der Umsatz um enorme 83 Prozent, so dass im Vergleich zum Vorjahr sechs Milliarden Dollar mehr Gewinn für Apple abfielen.

Top-Produkt des Quartals war das iPhone, dessen Absatz um 113 Prozent stieg. 18,7 Millionen Geräte wurden verkauft. Ähnlich hervorragende Ergebnisse konnten mit dem iPad 2 erzielt werden. Jedes iPad, das gefertigt wurde, wurde auch verkauft, sagte Finanzchef Oppenheimer in einer Telefonkonferenz.

Der Absatz des iPod ist leicht rückläufig, was aber wohl daran liegt, dass viele ihr iPhone als MP3-Player nutzen. Apples Börsenwert betrug am Mittwoch 316 Milliarden US-Dollar, nur der Ölkonzern ExxonMobil ist in den USA noch wertvoller.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: who_cares
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gewinn, Apple, iPhone, US-Dollar
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Basketballstar Michael Jordan siegt in Rechtsstreit um seinen chinesischen Namen
Miterbund macht Regierung für massive Preiserhöhungen verantwortlich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.04.2011 07:02 Uhr von who_cares
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Man kann von den Produkten halten was man will, aber sie bekommen das Zeug unters Volk.

Wobei mir die Verkaufsengpässe beim iPad 2 doch recht provoziert vorkommen, um die Preise hoch zu halten.
Kommentar ansehen
21.04.2011 07:12 Uhr von cyberax99
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Überschrift: Laut News Inhalt hat Apple 6 Milliarden Dollar MEHR Gewinn als im Vorjahr gemacht.... das würde heissen, dass sie vielleicht 10 Milliarden Gewinn gesamt gemacht haben, je nach Vorjahresgewinn.

Das würde in der Titelleiste noch viel krasser rüberkommen.
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:26 Uhr von Lord.Infamous
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Aber die Klamotten aus Indien stehen dir gut...? Oh man...
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:57 Uhr von chrizzio
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@Bleissy: Die Designer und Entwickler, die Marketing Leute und der Service .. die arbeiten alle ehrenamtlich?

Ich wusste gar nicht, dass lediglich die Produktionskosten bestimmen wie viel ein Produkt wert ist . . . Und ich Trottel dachte immer, das da viel mehr Faktoren wie Qualität, Ausstattung, Image, OS, Service und Werbung reinspielen und letztendlich Angebot und Nachfrage den Preis bestimmt. ^^

Ich frag mich auch, wer sich bitte für 25.000 Euro einen Golf kauft. Die haben doch nur rund 5000€ Produktionskosten?

[ nachträglich editiert von chrizzio ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 10:20 Uhr von 16669
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: Ich gebe dir zum Teil recht, aber das Plug´N´Play-System von Apple sucht schon Seinesgleichen.

Du wärst wahrscheinlich auch eher der Typ, der ein Android-Smartphone kaufen würde, die nur halb so teuer sind, aber das gleiche könenn.
Kommentar ansehen
21.04.2011 12:59 Uhr von Slingshot
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ chrizzio: Das ist bei Windows nicht anders und trotzdem wirft man Microsoft Geldschinderei vor. Also warum nicht auch bei der Konkurrenz?
Kommentar ansehen
23.04.2011 02:29 Uhr von Novoleiner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
OOOOOOO Man: Apple wird ja durch mich soooo reich bei meinem 3X 3Gs und 1X 4G ich bin ein idiot obwohl ich das gesindel von Ami,s hasse verwende ich deren Iphones.....nie wieder also keine Iphone 5. ...

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen
Donald Trump macht Ex-Wrestling-Chefin Linda McMahon zu Ministerin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?