20.04.11 22:23 Uhr
 2.122
 

GB: Stimmung in der Armee wurde mit Brustimplantaten gesteigert

Laut der "Daily Mail" hat das britische Verteidigungsministerium mit Steuergeldern dafür gesorgt, dass die Stimmung in der Armee angehoben wird.

Einer unbekannten Anzahl an Soldatinnen wurden Brustimplantate eingesetzt. Pro Operation wurden Kosten in Höhe von 2.800 Euro verursacht. Laut einem Sprecher des Verteidigungsministeriums werde das Geld nicht verschwendet, da die Soldatinnen dadurch ihrem Land weiter dienen können.

1994 erhielt bereits eine Soldatin Brustimplantate. Sie erklärte, dass sie dadurch genügend Selbstbewusstsein für den Job erhielt. Unterdessen tauchen in Italien Probleme wegen der zu großen Oberweite von Soldatinnen auf. Diese hätten Probleme in Einsätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Armee, Stimmung, Steigerung, Brustimplantat
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 22:57 Uhr von Noseman
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@Autor: "Lance Corporal" ist kein Name, sondern ein Dienstgrad.
Kommentar ansehen
20.04.2011 23:03 Uhr von Exilant33
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
lance corporal Inglis, hört sich besser an^^
Kommentar ansehen
20.04.2011 23:10 Uhr von Boron2011
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
Titten: fürs Vaterland ... jawoll! Die Welt geht zugrunde ... lange kanns nicht mehr dauern.
Kommentar ansehen
21.04.2011 01:27 Uhr von lecteos
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
erinnert mich schwer an: http://www.youtube.com/...
"War dies dein Ziel, zu bringen der Menschheit Seelenheil? Er sagte nein, ich finde Titten einfach geil!"
Kommentar ansehen
21.04.2011 01:31 Uhr von TheBearez
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
mhh Super Sache, wenn man bedenkt, dass größere Hupen Rückenschmerzen und weitere Beschwerden verursachen.

Bewegungsfreiheit wird eingeschränkt-optimal für den Kampfeinsatz.

Ein paar billig Huren aus dem Osten hätten´s auch gebracht und wären wahrscheinlich sogar günstiger.


Ach, ist bestimmt n kausal nachhaltige Entscheidung von irgendeinem bierbäuchigen General gewesen, der sich ein bisschen Unterhaltung während der Einsätze wünscht.


Denn wenn´s nur um die Optik geht, hätten Push-Ups bzw. Einlagen auch ihren Zweck erfüllt.
Kommentar ansehen
21.04.2011 02:02 Uhr von Floppy77
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dann bekommen die nen Headshot, weil die ihrer Kameradin im Kampfeinsatz auf die Brüste geglotzt haben. Treten dann wahrscheinlich sabbernd vor ihren Schöpfer...
Kommentar ansehen
21.04.2011 02:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
loool: xD

die britinnen sind eh so hässlich, da helfen nur noch grössere dinger xD

[ nachträglich editiert von Alice_undergrounD ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 08:30 Uhr von Verdan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Sie erklärte, dass sie dadurch genügend Selbstbewusstsein für den Job erhielt."

xDDDDDDDDDDD das is soo nice einfach
Kommentar ansehen
21.04.2011 09:14 Uhr von Ginseng
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bedenklich: Ich bin ein Mann und mit Sicherheit keine Emannze, aber hier werden die Frauen wirklich auf pure Sexobjekte reduziert:
Tittis größer -> Soldat glücklich
Kommentar ansehen
24.04.2011 14:39 Uhr von Earaendil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dumme: dumme,dumme Frauen müssen das sein.
Kommentar ansehen
18.05.2011 00:14 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
was da wohl alice zu sagen würde: .

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?