20.04.11 10:46 Uhr
 461
 

Leverkusen: Zwei Polizisten prügelten wehrlosen Verdächtigen - Bewährungsstrafen

Ein Leverkusener Hauptkommissar ist zu einer Bewährungsstrafe von acht Monaten verurteilt worden. Sein Kollege, ein Wermelskirchener Kommissar, bekam 13 Monate aufgebrummt. Das Gericht verurteilte beide Beamte wegen "vorsätzlicher Körperverletzung im Amt".

Beide Polizisten hätten auf einen Verdächtigen eingeprügelt, der jedoch wehrlos gewesen sei. Der Wermelskirchener Beamte wurde inzwischen vom Dienst suspendiert. Sein Anwalt kündigte eine Berufung an.

"Alles über zwölf Monate würde seine sofortige Entlassung bedeuten. Daher wird das zweite Urteil abgewartet, bevor über ein Disziplinarverfahren entschieden wird", sagte ein Sprecher der Kölner Polizei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizist, Leverkusen, Bewährung, Verdächtiger
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 10:56 Uhr von Saftkopp
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Wir sind hier in NRW aber nicht in Berlin und wollen es auch nicht sein.
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:57 Uhr von Allmightyrandom
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@Cortexiphan: Beweise? Habe ich bislang einen einzigen gesehen... und daraus kann man nicht auf "gang und geben" Schlussfolgern.

Beamten, die unnötig prügeln, sollten aber lieber die Branche wechseln. Die Strafen sind IMHO zu niedrig, wenn es Vorsatz war!
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:58 Uhr von Holy-Devil
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ Saftkopp: Geiler Kommentar ;)

Gruß, ein Leverkusener.
Kommentar ansehen
20.04.2011 14:57 Uhr von certicek
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Berlin: "Bei einer Kundgebung der NPD sprühte ein Polizist einem vermeintlichen Autonomen Pfefferspray ins Gesicht. Der Mann war der bekannte Chef der Berliner Versammlungsbehörde, Joachim Haß. "

Quelle: http://www.tagesspiegel.de/...
Kommentar ansehen
20.04.2011 18:39 Uhr von Atropine
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Anwalt? Bei Körperverletzung im Amt sollte der Beamte grundsätzlich Suspendiert werden, ohne Anrecht auf eine Abfindung oder eine Pension durch den Staat.
Kommentar ansehen
20.04.2011 23:49 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Strafe zu niedrig: Vorsätzliche Körperverletzung im Amt muss immer die sofortige Entlassung bedeuten!

Bei fahrlässiger Körperverletzung muss man den Einzelfall prüfen aber wenn das Ganze vorsätzlich passiert, bedeutet das automatisch dass der Täter nicht für den Polizeidienst geeignet ist.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?