20.04.11 10:20 Uhr
 2.860
 

Plagiatsjäger: Meist arbeiten sie anonym, doch was treibt sie an?

Nachdem sich anonyme Plagiatsjäger bereits im Internet auf der Seite "GuttenPlag Wiki" formiert hatten, findet man die meisten von Ihnen im Moment auf der Seite "VroniPlag Wiki", wo sie munter nach kopierten Stellen in der Doktorarbeit von Veronica Saß suchen. Manchmal nächtelang.

Für die Plagiatsjäger ist es sehr wichtig, dass sie unerkannt bleiben, ihre Arbeit aber trotzdem zur Kenntnis genommen wird. Angeblich arbeiten sie nicht aus politischen Gründen. Unerkannt wollen sie bleiben, um zum Beispiel im Job keine Nachteile zu haben.

Die Plagiatsjäger sind wütend über die Hochstapelei, die ihrer Meinung nach von vielen Politikern begangen wurde. Einige von Ihnen haben selbst Doktorarbeiten geschrieben. Ihre Plagiatssuche halten sie für wissenschaftliche Arbeit und melden Funde an die jeweiligen Universitäten.


WebReporter: Susi222
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Plagiat, Doktorarbeit, Plagiatsjäger, Veronica Saß
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 10:28 Uhr von Really.Me
 
+11 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:42 Uhr von One of three
 
+26 | -22
 
ANZEIGEN
Fallersleben: "Der größte Lump im ganzen Land, das ist und bleibt der Denunziant."
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:43 Uhr von Pils28
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Bei Herrn Huber von nebenan ist das öffentliche: Interesse vielleicht nicht so hoch einzustufen, wie bei Politikern. Immerhin sollen die als gewählte Vertreter des Volkes agieren und da ist es shcon interessant, ob sie gern zu Betrug greifen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:52 Uhr von DoJo85
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Hehe: unerkannt bleiben, damit niemand ihre Doktorarbeit mal überprüft.
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:58 Uhr von shathh
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
Funk-a-Tronic: Ohja, es ist ja vollkommen unrelevant, ob ein Politiker, der für Millionen Menschen Entscheidungen treffen muss, sich seine Titel erschlichen hat oder nicht.

Der Gutti war ja schließlich auch "total nett und alles". Da kann man ihm das schon mal verzeihen.

Ihr seid doch genau die Sorte Menschen, die sich an den Straßenrand stellen und Raser aufschreiben, aber nicht verstehen können, warum Betrüger in der Politik derartig verfolgt werden. Sie haben ja schließlich keinem was getan, oder?
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:58 Uhr von AnotherHater
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Menschen die sich mit Lorbeeren schmücken, die sie sich nicht selbst erarbeitet haben, mag ich noch viel, viel weniger!

[ nachträglich editiert von AnotherHater ]
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:11 Uhr von Tobi1983
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@One of three: Stell dir vor, du siehst, wie dein Nachbar seine Frau verbuddelt. Meldest du es der Polizei? Nein, du bist ja immerhin kein Denunziant... traurig!

Manche kapieren es nicht. Hier geht es um Betrug und das schlägt negativ auf die komplette Wissenschaft um!

[ nachträglich editiert von Tobi1983 ]
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:12 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
Volksvertreter: Grade deshalb, halte ich es für relevant auch mal die Doktorarbeiten von eben jenem "normalo" Bürgern durchzusehen. Wenn das Volk primär auch "bescheisst" dann ist ihren Vertretern nichts vorzuwerfen ;-)

Aber mal im ernst.... diese Hexenjagd macht mich schon etwas traurig. Grade wenn sich Doktoren selber daran beteiligen. Wenn ich mir überlege weiviel know how und Fachwissen dadurch nicht verfügbar ist, weil sie sich nur noch damit beschäftigen, bin ich doch etwas erschüttert.
Aber solange wir keine anderen Probeleme als Abschreiber haben ist ja alles gut :-)
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:13 Uhr von Erdbeerfeldheld
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
Mag sein das es nicht sonderlich gut ist sich seinen Status durch Schummelei und abkupfern zu "verdienen". Aber solche Leute die den lieben langen Tag und die ganze Nacht nichts besseres zu tun haben und sich durch irgendwelche Dissertationen kämpfen um denn eventuell irgendwann mal sagen zu können "Er/Sie hat abgeschrieben!!!"...und dann? Die Stelle wird neu besetzt und schon bei der erste schlechten entscheidung heißt es "Er/Sie ist zu nichts zu gebrauchen, ist immer das gleiche mit den Scheißbonzen in Berlin".

Aber wenn man selbst schon nichts erreicht hat muss man bei anderen solange wühlen bis man Dreck findet....abartiges Verhalten.
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:14 Uhr von Silent_Santa
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@Tobi: genau auf diesen Äpfel und Birnen Vergleich hab ich gewartet!

Das ist orginal die Ansage die du bekommst wenn du mal fragst warum leute aus dem Fenster gaffen und Falschparker oder Fahrradfahrer anzeigen....
Aber es gibt ja schließlich nur Schwarz und Weiß
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:16 Uhr von Tobi1983
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Silent_Santa: Also findest du es richtig, dass Politiker ihre Doktorarbeiten entweder schreiben lassen (Ghostwriter) oder einfach kopieren bis zum geht nicht mehr?
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:21 Uhr von Silent_Santa
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Tobi: und wieder verallgemeinerst du stark!

Weil ich den Mord und das Verscharren eines Menschen nicht gleichsetze mit dem "verpetzen" eines Abeschreibers finde ich das alles gut!

1. Messe ich einen Amtsinhaber nicht an seinem Namen, Titel oder Rang! Mir ist egal ob jemand Dr. Med. Gyn ist oder einfach nur Kalle vom Bau! Wenn diese Person, das was er tut gut macht, dann soll er das machen!

2. Nein ich finde es nicht gut das jemand kopiert. Und ich finde diesen Leuten gehört der Doktortitel entzogen. Das hat aber NICHTS mit der Hexenjagd zu tun die hier seit kurzem auf diverse Leute läuft.

Ich finde es einfach extrem unverschämt wenn sich Leute aufbäumen und polarisieren bis zum geht nicht mehr, selber aber auch dreck am stecken haben und immernoch im Amt sind...
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:22 Uhr von Tobi1983
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Erdbeerfeldheld: "Aber wenn man selbst schon nichts erreicht hat muss man bei anderen solange wühlen bis man Dreck findet....abartiges Verhalten. "

Genau, deswegen sind es auch Wissenschaftler und Doktoren, die die Arbeiten kontrollieren... keine arbeitslosen, volltrunkenen Idioten.
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:28 Uhr von Tobi1983
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Silent_Santa: "1. Messe ich einen Amtsinhaber nicht an seinem Namen, Titel oder Rang! Mir ist egal ob jemand Dr. Med. Gyn ist oder einfach nur Kalle vom Bau! Wenn diese Person, das was er tut gut macht, dann soll er das machen!"

Dann kennst du dich nicht in der öffentlichen Verwaltung/Politik aus. Da zählen durchweg nur Titel!

"2. Nein ich finde es nicht gut das jemand kopiert. Und ich finde diesen Leuten gehört der Doktortitel entzogen. Das hat aber NICHTS mit der Hexenjagd zu tun die hier seit kurzem auf diverse Leute läuft. "

Diese Hexenjad, wie du sie nennst, entsteht doch nur, weil bspw. Guttenberg einfach zu fein ist, zuzugeben, dass er die viele Menschen (Familie/Politik/Uni) um sich herum belogen und betrogen hat und solche Leute haben es dann auch nicht anders verdient. Ich schreibe gerade meine Masterarbeit und ich bin stolz darauf, sie alleine zu schreiben.
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:39 Uhr von One of three
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@ Tobi1983: Du bist nicht im geringsten imstande vernünftige Vergleiche zu ziehen.

Abschreiben / Mord und jetzt zappelst Du von der Hexenjagd der Medien und Allgemeinheit (Für die ein Titel wenig zählt) auf Verwaltung/Politik (In der ein Titel ja so wichtig ist).

Lass es einfach sein und schreibe Deine "Masterarbeit" (in was auch immer ...)

facepalm
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:55 Uhr von tutnix
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@One of three: dafür weisst du nicht, was hinter den begriff denunziantismus wirklich steckt.
Kommentar ansehen
20.04.2011 12:30 Uhr von Silent_Santa
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@Kasalla: Leider habe ich nicht die Zeit mich mit dem Finden von Plagaiten zu beschäftigen. Ehrlich gesagt ist das auch garnicht so leider... Augenblicklich gibt es (in meinen Augen) genug andere WICHTIGERE Themen in unserem Land bei dem das Zutun der zahlreichen Wissensträgern gefragt ist, als "Abschreiben" nachzuweisen.
Aber diese Frage ist, denke ich, eine Ansichts und vor allem Einstellungssache.

Zum anderen was du sagst, da hast du natürlich recht. Diese rumeiereri hat alles nur verschlimmert.
Und was die Tolle Leistung angeht...nun da werfe ich mal den Blick in die gesamte Politik. "Und wer frei von Schuld ist, der werfe den ersten Stein" ;-) Ich bin von dem aktuell vorherschenden Populismus nicht wirklich begeistert. Jeder versucht nur seine Fahne in den aktuell vorherschenden Wind zu hängen um möglichst viele Stimmen zu ergattern.... aber nun ....das führt jetzt wohl zu weit.
Kommentar ansehen
20.04.2011 12:32 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
man sollte auch die prüfer prüfen. also diejenigen, die die zusammengeklauten doktorarbeiten durchwinken.

es spricht nicht gerade für ihre fachkenntnis/unbestechlichkeit, wenn sie plagiate nicht erkennen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 18:30 Uhr von Atropine
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Funk-a-Tronic: Aber solange Jugendliche von Anwälten wegen Urheberrechtsverletzung in den Ruin geklagt werden, und die Internetprovider zur Herausgabe der Daten gezwungen werden, ist ja die Welt in Ordnung. Wurde ja schliesslich niemand "verpetzt" dabei; schon klar.
Kommentar ansehen
20.04.2011 22:57 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Antrieb? Ich nehme an dass viele davon ganz einfach Akademiker sind, die NICHT beschissen haben...
Kommentar ansehen
21.05.2011 12:24 Uhr von DEMOSH
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wir jagen keine Tiere: Wir Plagiatsjäger arbeiter für unser Volk.
Es gibt zu viele Doktoren die in ihren Beruf die größten Nieten
sind,
Sie verstümmeln und belügen Patienten.
Viele Politiker mit Doktortitel, brauchen den Titel für ihre Wahl.
Ein dummer Wähler ist ein guter Wähler.
Deshalb gibt es auch die Werbung.

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?