20.04.11 08:55 Uhr
 2.546
 

PS 3: Sony erzielt Einigung mit Verkäufern von Jailbreak-Lösungen

Bereits vor Monaten mussten sich einige der Entwickler des Unternehmens Zoomba wegen PS3-Jailbreak vor Gericht verantworten. In der Zwischenzeit sind Dokumente aufgetaucht, die Sonys Rechtsstreit gegen Zoomba beschreiben.

Tom Nooker, Inhaber der Marke "buyps3jailbreak", sowie Thanh Nguyen, Geschäftsführer bei USATechCity Ltd., mussten nun eine Unterlassungserklärung unterzeichnen. Bei Zuwiderhandlung droht eine Geldstrafe von 5.000 Euro.

Am 21. April soll eine weitere Anhörung vor Gericht stattfinden. Sony plant, weitere Personen mit einer einstweiligen Verfügung zu belegen. Um wen es sich dabei handelt, ist bis dato spekulativ.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Adina
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Sony, Einigung, PlayStation 3, PS3, Jailbreak
Quelle: www.ichspiele.cc

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 09:02 Uhr von Flugrost
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
@author: Hälst du eine Unterlassungserklärung wirklich für eine Einigung?
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:23 Uhr von freax
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@cortexiphan: Jep, Sony setzt zweifelhafte Rechte hart und ohne Gnade durch. Ich als Käufer einer PS3 und eines Vaio für fast 1500EUR werde bei den nächsten Anschaffungen ebenso hart durchgreifen und von dem Konzern nix mehr kaufen. Ich habe seit meinem Amiga 500 so ziemlich alles gemodded was ging und nie gab es so ein Bohei. Das werde ich nicht weiter unterstützen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:55 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
deppen-quelle schonwieder man sollte ichspiele.cc hier mal verbieten als quelle. die schreiben nur unfug.

man MUSS keine unterlassungserklärung unterschreiben. die u.e. ist nur ein ANGEBOT, auf das man nicht eingehen muss. wenn man sie nicht unterschreibt, riskiert man ein gerichtsverfahren, dass man natürlich auch gewinnen kann.

der letzte absatz ist auch hohl. wieso WEITERE personen? in den absätzen zuvor ging es nicht um einstweilige verfügungen.

einfach nur schrottig geschrieben.
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:03 Uhr von Adina
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ JesusSchmidt: Danke für die äußerst "konstruktive, sachbezogene" Kritk.
Was verstehst du am "hohlen letzten Absatz" nicht? Es heißt, dass man gegen weitere Personen einstweilige Verfügungen erwirken wolle ... Quasi ein Ausblick auf das, was noch kommen wird. Und da diese Personen noch nicht genannt wurde, kann auch nur von "weiteren Personen" die Rede sein.

[ nachträglich editiert von Adina ]
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:22 Uhr von Tokitok
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Flugrost: Man spricht von einer "außergerichtlichen Einigung", wenn eine Unterlassungserklärung unterzeichnet wird. Die Seite heißt ShortNews und nicht KnappeMeinung. Es geht nicht darum zu schreiben, was man wovon hält.

@JesusSchmidt: Die beiden Personen "haben" aber die Unterlassungserklärung unterschrieben. Zu schreiben, dass sie es "mussten" ist solange richtig, bis du zeigen kannst, dass es falsch ist. Angenommen bei den Betroffenen wurde der Druck so groß, oder ihre Anwälte haben ihnen geraten die Unterlassungserklärung zu unterschreiben, dann "mussten" sie das tun, weil sie keine andere Lösung sahen. Anders als in Deutschland kommt es in Amerika noch viel eher darauf an, ob man genügend Geld hat, ein anhängiges Verfahren auch wirklich bis zum Ende durchzustehen. Das ist zwar traurig, aber entsprechend muss man das dann auch konstatieren.

Es heißt übrigens "ein Gerichtsverfahren, DAS ..." - wer soll denn deine Kritik ernst nehmen, wenn du selbst nicht mal geradeaus schreiben kannst.

Und warum sollte man Berichte über Jailbreak verbieten, aber Titten-Blitzer und Alien-Sichtungen auf einem Thron durch den Ring tragen?

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?