20.04.11 06:20 Uhr
 368
 

Peter Ramsauer: Alkoholtester als Wegfahrsperre

Wer unter Alkoholeinfluss beim Autofahren erwischt wird, dem droht der Führerscheinentzug und Punkte in Flensburg.

Verkehrsminister Ramsauer erwägt jetzt jedoch, die Konsequenzen in Zukunft unter einer Auflage zu reduzieren. Wer bereit ist, sich einen sogenannten Alkolock ins Auto einbauen zu lassen, der könne dann früher wieder fahren.

Der Alkolock verhindert, dass der Fahrer nach dem Alkoholkonsum noch das Auto benutzen kann. Erst wenn er wieder nüchtern ist, springt das Auto an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Auto, Alkohol, Peter Ramsauer, Wegfahrsperre
Quelle: nachrichten.t-online.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 06:20 Uhr von KingPR
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Man kann das System bestimmt austricksen, indem man zum Beispiel jemand Anderen blasen lässt. Aber insgesamt halte ich das für eine gute Idee. Jeder macht mal einen Fehler - und 1 Jahr MPU für 20.000 Euro ist auch keine vernünftige Lösung. Da halte ich den Vorschlag von Ramsauer für eindeutig besser.
Kommentar ansehen
20.04.2011 07:43 Uhr von DerEnno
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sommerloch kommt aber verdammt früh dieses Jahr.
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:29 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Peterle Egal, was du in der letzten Zeit eingeschmissen hast...

NIM WENIGER DAVON!!!!!
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:41 Uhr von U.R.Wankers
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
es trinkt der Mensch, es säuft das Pferd, in Bayern ist dies umgekehrt.
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:43 Uhr von Jaecko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Mal wieder Politikerdenken. Um 1 Ecke gehts, die 2. sehen se nicht. Nur weil jemand zu besoffen zum Fahren ist, heisst das nicht, dass der jenige keinen Blasebalg o.ä. mehr halten kann, mit dem er dann "saubere" Luft reinbläst.

Herr Ramsauer: Mal den Kollegen Beckstein anschauen. Nicht jeder Besoffene liegt nach 2 Mass regungslos unterm Tisch.
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:51 Uhr von derSchmu2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Iwie hab ich das anders im Kopf Die Regierung hat das vorgeschlagen und das Verkehrsministerium soll diesen Vorschlag ueberpruefen, wobei vom Verkehrsminister schon zu hoeren war, dass dieser Vorschlag keinen Sinn machen wuerde, da es viel zu viele Luecken gibt und eine generelle Umruestung auch nicht moeglich sei...

...btw, was machen wir bei Konsumenten von anderen Betaeubungsmitteln? Gibts dann ne Nadel statt nem Zuendschloss, die dann ersmal was Blut abzwackt und auf Drogen testet...und am Besten bei jedem Versuch die Daten speichern und an die Versicherung und Verkehrsbehoerden weiterleiten...
Kommentar ansehen
20.04.2011 09:07 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei anderen BTM gibts dann politisch korrekte Einmal-Sensoren im Lenkrad, die den Hautschweiss untersuchen (wie diese Wischtests). Danach muss das Lenkrad getauscht werden...
Und da ja niemand mit Handschuhen (und wenns nur diese "Aids-Handschuhe" sind) fährt, wird das schon hinhauen...
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:41 Uhr von damien2003
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wer stellt die dinger her und in welcher beziehung steht die CDU/CSU zum Hersteller. Ich kann mir nicht vorstellen was für ein Interesse ein Politiker daran haben kann einen Alkoholsünder wieder früher ans Steuer zu bekommen. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, das ich Politiker nicht mehr Vertraue und überall nur Lobbyisten sehe.
Kommentar ansehen
20.04.2011 17:06 Uhr von Alero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kompletter Schwachsinn Wie soll das gehen? Fahre ich als nüchterner Autofahrer Kneipenbesucher nach Hause, springt die Karre nicht mehr an? Was ist das für eine Idiotie? Oder muß ich im Auto in ein Röhrchen blasen, damit der Motor anspringt, kann das auch ein nüchterner Kumpel/ine tun. Völlig unausgegorener Stumpfsinn!
Kommentar ansehen
20.04.2011 22:55 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessant: Welcher Politiker dürfte denn dann wieder fahren?
Kommentar ansehen
21.04.2011 00:08 Uhr von Schwertträger