20.04.11 06:10 Uhr
 2.560
 

Ostern soll es gefühlte 35 Grad warm werden

Meteorologe Michael Klein (38) gab jetzt bekannt, dass Ostern der Sommer nach Deutschland kommen soll. Am Karfreitag soll es im Westen bereits 25 Grad warm werden.

Am Ostersamstag wird es mit 26 Grad im Westen nochmal etwas wärmer. Sogar im Norden wird es bis zu 20 Grad warm. Vereinzelte Gewitter können auftreten. So warm soll das Wetter schließlich bis Ostermontag bleiben und pro Tag jeweils nur rund ein bis zwei Grad Celsius abfallen.

"In der Sonne fühlt es sich wie 35 Grad an, weil die Strahlen schon so stark sind, der Wind dagegen kaum kühlt. Gut möglich, dass wir das sonnigste Frühjahr seit Beginn der Wetteraufzeichnung bekommen", teilt Michael Klein mit.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Sommer, Wetter, Grad, Ostern, Meteorologie
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 06:48 Uhr von wordbux
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Dann kann man sich ja das Eierkochen sparen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 07:07 Uhr von sedy
 
+17 | -2
 
ANZEIGEN
jawoll: feiertage, grillen, bierchen. was gibts schöneres
Kommentar ansehen
20.04.2011 07:33 Uhr von DerEnno
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Werden jetzt bei SN schon Wettervorhersagen als News gerechnet?
Kommentar ansehen
20.04.2011 07:58 Uhr von wordbux
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@DerEnno: Na klar doch, manche Newsschreiber(?) haben hier Narrenfreiheit und dürfen alles.
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:03 Uhr von Semper_FiOO9
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
schöne Aussichten :) ...nur eines hasse ich....diese Wespen!!! grade mit zweien im Schlafzimmer aufgewacht!!!!!! Diese Biester!! :)

naja, guten Morgen :)

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:33 Uhr von Chuzpe87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wunderbar - Und wenn wir alle Urlaub haben im Sommer, dann gibt es nur wieder 18°C mit Regen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 08:41 Uhr von HansGünter
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Semper: Siehst Du? Wenn mann ihnen nichts tut sind Wespen harmlos.
Sonst hätten sie ja beim Schlafen zugestochen.

Sie stechen wenn Du wie ein irrer durch die Gegend fuchtelst und hektische bewegungen machst.
Kommentar ansehen
20.04.2011 09:10 Uhr von Maybe_88
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
das ist doch super da steht dem zoo besuch nix mehr im wege:-)
Kommentar ansehen
20.04.2011 09:28 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nach dem sehr verregneten jahr 2010 (vor allem der sommer), ist so eine entschädigung längst fällig.

aber wieso muss immer alles das kälteste, das heißeste, das stürmischste, das nasseste, das trockenste seit beginn irgendwelcher aufzeichnungen sein? kann man nicht einfach mal akzeptieren, dass das wetter sich nun mal ständig ändert und einen scheiß drauf gibt, was für aufzeichnungen der mensch führt oder was der kleingeistige mensch als "normal" bezeichnet und was nicht?
Kommentar ansehen
20.04.2011 09:59 Uhr von Pilot_Pirx
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
naaja, wäre für mich schon ein Anlass: nachzudenken, wenn es ständig das kälteste, das heißeste, das stürmischste, das nasseste, das trockenste seit beginn der aufzeichnungen wäre....
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:28 Uhr von Mario1985
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Pilot_Pirx: seit Beginn der Aufzeichnungen... und das heißt i-wo 18/19. Jhrdt. Es ist wissenschaftlich Bewiesen, dass es im Laufe der Jahrtausende immer und immer wieder Extreme aufgetreten sind. Und komm mir bitte nicht mit dem Klimawandel. Diese Lügen glaubst du doch selbst nicht oder??? bzw der Klimawandel findet statt, aber dabei sollte berücksichtigt werden, dass die Arktis vor 30-45Mio Jahren tropisch bis subtropisch war und die Antarktis(90% des irdischen Eises, 70% Der südwasserreserven) dieses Schicksal auch bis vor ca. 30Mio Jahren teilte..... Das einzige Problem dabei ist eigentlich, dass der Mensch als solcher erst seit ca. 2Mio Jahren existiert. Und durch die Überbevölkerung der Erde werden einige auch durch diesen Klimawandel sterben... In Fachkreisen auch Kollateralschaden genannt. Und was ist daran jetzt so schlimm?? Der Mensch hat viele, teils auch heftigste, Katastrophen überlebt. Also wird er den Klimawandel auch überleben. Was jetzt nicht automatisch heißt, dass du und ich den überleben. Sondern generell i-jemand wird schon unsere Art erhalten. Sowas nennt sich natürliche Auslese, dagegen kann man sich nicht komplett wehren, sondern nur bis zu einem bestimmten Punkt..., es reicht doch schon, dass hier einige Vollpfosten existieren, die im Rahmen der natürlichen Auslese vor 200Jahren keine Chance zum überleben gehabt hätten.
Sowas passiert halt, wenn der Mensch versucht Gott zu spielen.
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:12 Uhr von Pilot_Pirx
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ganz locker bleiben;): Ich habe geschrieben, es wäre für mich ein Anlass nachzudenken und zwar, ob wir einfach so weiter machen können.
Und da sage ich ganz klar nein, aber da heißt nicht, daß wir in andere Extrem fallen sollen. Was wir an vielen Stellen der Natur antun, ist aber nun mal einfach nicht in Ordnung/wird uns noch schwer auf die Füße fallen und wäre vermeidbar, wenn die Menschheit sich nur ein bisschen klüger verhalten würde (woran ich allerdings nicht glaube).
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:23 Uhr von Wolfi4U
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wie ich: einfach schon am titel erkennen konnte, das die Quelle bild.de ist.
Kommentar ansehen
20.04.2011 12:44 Uhr von TheBearez
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ohne scheiß Für Crushial-Verhältnisse hat diese News echt Niveau !
Kommentar ansehen
20.04.2011 12:47 Uhr von edv-pm
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Mario1985: Irgendwann waren große Teile Deutschlands Meeresboden. Irgendwann waren wir alle Affen, oder gar Dinosaurier. ABER jetzt ist es anders. Und jetzt leben wir in einer Welt, die wir verändern und die sich eben nicht wie früher selbst wandelt. Das ist es, was jeder vernünftige Mensch versteht. Wir sorgen momentan für die Veränderung des Klimas mit Vollgas! Und zwar im wörtlichen Sinn. Nicht irgend eine Verschiebung der Kontinente oder Vulkanausbrüche und Meteoriteneinschläge. Und das ist es, was irgendwann auch der letzte Depp verstehen wird. Nämlich dann, wenn er nichtsmehr zum Fressen auf dem Teller liegen hat. So wie es eben heute schon großen Teilen der Weltbevölkerung geht. Die aber eben leider nichts dafür können, was wir ihnen antun. Das sind deine Kollateralschäden.

Ich brauche nur 20 Meter gehen und stehe vor einem großen Acker. Da sieht man jedes Jahr, wie sich das Klima verändert. Und im Augenblick sehe ich, dass sich das Klima zu unserem ungunsten, und auch zum Schlechten für die meisten oder zumindest viele Tierarten verändert. Durch uns! Ach ja, zum Glück waren die letzten Jahre etwas nässer, weil dieses ist definitiv bis jetzt zu trocken und wir alle werden das im Herbst an den Lebensmittelpreisen sehen. Also, ignoriere nur weiter deine Verantwortung, du Kollateralschaden.
Kommentar ansehen
20.04.2011 13:52 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@edv-pm: soso, du siehst an deinem 20 meter von dir entfernten acker die auswirkungen des klimawandels. was genau siehst du denn da? kläre uns doch wenigstens mal auf, anstatt nur irgendwas in den raum zu werfen, ohne näher darauf einzugehen. wir haben hier auch äcker in der nähe und ich kann jedes jahr beobachten wie sich diese äcker verändert. im winter sind sie meist kahle erde wo schnee drauf liegt, im frühjahr werden sie umgepflügt, samen ausgesät, gülle versprüht. dann kommen kleine pflänzchen, die im sommer irgendwann zu großen gemüse- oder getreidepflanzen heranwachsen manchmal ist es auch raps und alles leuchtet im mai gelb in einem blütenmeer. was auf den feldern angebaut wird, das ist jedes jahr unterschiedlich. im spätsommer wird meist geerntet, dann wird wieder gepflügt. wenn es geregnet hat, ist der acker nass. wenn es nicht geregnet hat, ist er trocken. mal stinkt er nach scheiße, mal nicht. wie du selbst siehst, verändert sich ein acker ständig... aber was hat das jetzt mit dem klimawandel zu tun???

wenn du veränderungen nicht magst, dann setzt dich für den rest deines lebens in eine berghöhle im himalaya und meditiere. wenn du das hingegen nicht tun möchtest, dann solltest du dich langsam mal daran gewöhnen, dass die welt und auch die natur aus veränderung besteht und alles dynamisch ist. es bleibt nichts so wie es schon seit 30, 50 oder 100 jahren gewesen ist, auch wenn einige menschen das gerne hätten und den guten alten zeiten hinterher trauern und dabei die schlechten dinge in den alten zeiten (die es da auch gab) völlig übersehen.

und dass die sache mit den lebensmittelpreisen, genau wie auch die sache mit den benzinpreisen, gesteuert und künstlich beeinflusst wird, sollte mittlerweile auch der letzte depp mitbekommen haben. der menschengemachte klimawandel, ist halt der perfekte vorwand für alles. und die meisten menschen getrauen sich nicht aufzumucken, weil sie sich alle mitschuldig fühlen am vermeintlichen klimawandel. den menschen wird eine schuld eingeredet, die es nicht gibt.
Kommentar ansehen
20.04.2011 18:01 Uhr von Getschi2.0
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nebelfrost: "wenn du veränderungen nicht magst, dann setzt dich für den rest deines lebens in eine berghöhle im himalaya und meditiere."
Tut mir leid, aber das ist wirklich schlechtes Argument. Es ist nunmal ein Unterschied, ob die Veränderung gut/schlecht oder künstlich/natürlich ist. Wenn man nicht will, dass der Mensch das Klima beeinflusst, bedeutet das ja nicht, dass man allgemein keine Veränderungen mag.

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?