19.04.11 17:33 Uhr
 581
 

Lübbecke: 23-jähriger Autofahrer fuhr innerhalb von 23 Minuten drei Mal zu schnell

In Lübbecke (Nordrhein-Westfalen) ist ein 23 Jahre alter Autofahrer aus Espelkamp am heutigen Dienstag innerhalb von 23 Minuten drei Mal an der gleichen Stelle von der Polizei mit überhöhter Geschwindigkeit erwischt worden.

Das erste Mal fuhr der junge Mann an einer Stelle, die mit 50 km/h Höchstgeschwindigkeit ausgeschildert war, 37 km/h zu schnell. Nachdem die Anzeige von der Polizei aufgenommen worden war, raste der 23-Jährige mit 67 Kilometern pro Stunde los.

Kurz danach kam er erneut an der Kontrollstelle vorbei, grüßte die Polizisten freundlich und fuhr diesmal 20 km/h zu schnell. Insgesamt kommen auf den Autofahrer jetzt ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro zu, sowie drei Punkte in Flensburg.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Minute, Raser, Lübbecke
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen
Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 18:59 Uhr von elchue
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
und sowas und sowas bekommt einen Führerschein -.-´´
Der sollte nie wieder fahren dürfen ....

[ nachträglich editiert von elchue ]
Kommentar ansehen
19.04.2011 19:22 Uhr von sonikku
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hat noch jemand: versehentlich "23 mal zu schnell" gelesen?
Kommentar ansehen
19.04.2011 20:30 Uhr von Belailyo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
uuuuuh. 23!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dunja Hayali gibt rechter Zeitung "Junge Freiheit" ein Interview - Shitstorm
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen
Historiker: Die EU könnte auseineinderfliegen wie Ex-Jugoslawien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?