19.04.11 14:55 Uhr
 254
 

Israel: Eltern des vor fast fünf Jahren entführten Gilad Schalit hoffen noch immer

Am 25. Juni 2006, vor fast fünf Jahren, wurde der damals 19-jährige israelische Soldat Gilad Schalit von Palästinensern entführt und in den Gazastreifen verschleppt.

Die Eltern Aviva und Noam Schalit sind seit September 2009 ohne Lebenszeichen von ihrem Sohn. Damals hatte die Hamas ein Video von Gilad Schalit im Tausch gegen 20 palästinensische Gefängnisinsassen übergeben.

Die Eltern haben ein Protestzelt vor der Präsidentenresidenz errichtet und fordern, die Bemühungen um die Freilassung ihres Sohnes zu verstärken. Präsident Netanjahu sagte, die ganze Nation hoffe, dass Gilad bald zu Hause sein werde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kabeltrommel
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Israel, Soldat, Eltern, Hoffnung, Entführung, Gilad Schalit
Quelle: www.israelnetz.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 09:59 Uhr von Saracen
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Palästinensische: Eltern hoffen auch,dass ihre Kinder,die ohne Anklage festgenommen wurde,irgendwann rauskommen...
Kommentar ansehen
20.04.2011 10:27 Uhr von daguckstdu
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@Saracen: Mir ist bewusst das du ein ziemlich verdrehtes Rechtsverständnis hast, mag es an deinem Sozialen Umfeld liegen oder an deiner Kulturellen Erziehung, aber das eine hat nicht s mit dem anderem zu tun! Ich weiß jetzt daß ich dich ein wenig geistig überfordere, aber wer so denkt wie du, darf sich über Missstände in der Gesellschaft nicht wundern!
Kommentar ansehen
20.04.2011 11:19 Uhr von Saracen
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@dasguckstdu, wenn man nur für eine Videokassette 20 palästinensische Insassen bekommen könnte, dann müssten die Gefängnisse randvoll sein mit Insassen, dass man so ein Tauschgeschäft eingehen würde...
Du willst unbedingt,mit allen Mitteln,Israels Verbrechen decken.
Ich habe nicht gesagt, dass die Entführung gut ist.
Aber du siehst einfach nicht das Maß: die Palästinenser haben einen einzigen Soldaten entführt und die Israelis haben zigtausende Palästinenser entführt.

Na wessen Rechtsverständnis ist missraten?
Kommentar ansehen
20.04.2011 13:22 Uhr von daguckstdu
 
+7 | -5
 
ANZEIGEN
@Saracen: Ich würde erstmal ein wenig vorsichtiger sein mit deinen Unterstellungen, denn ich bin nicht derjenige der seine Hetzparolen mit dem Humanismus verkaufen will! Israel befindet sich in einem Existenzkonflikt, spannst du das nicht? Weißt du was mich am meisten ankotzt, dann sind solche Muslime wie du einer bist, denn euch gegen die Palästinenser am Arsch vorbei, dienen sie doch nur euren Wahnvorstellung, so wie es schon mal Hitler machte mit seinen Wahnvorstellungen! Aus du Belege dafür das Israel zig Tausende unschuldiger Palästinenser entführt oder tust du nur Hamas-Nazis die Stange halten! Lügen haben bekanntlich kurze Beine! Und fange mal nicht an mit dem Rechtsverständnis, glaube mir, denn ihr habt ja die Scharia!
Kommentar ansehen
20.04.2011 14:09 Uhr von Saracen
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
stehst alleine mit deiner meinung.Nicht einmal Israel gibt sich die Mühe,ihre Taten zu vertuschen,im Gegenteil,sie rühmen sich damit.
Oder hast du etwa vergessen, als Israel im März 2006 ein palästinensisches Gefängnis in Jericho gestürmt und einen Insassen entführt hat.
Solche Dinge vergisst mal schnell, denn Israel befindet sich ja im Recht und Israel wird NIEMALS nach ihrem Handeln gemessen,sondern ausschließlich nach ihrer Absicht.
Und nach deinem Weltbild sind alle Muslime Terroristen und sind minderwertigen Lebens.
Nicht Israel befindet sich im Existenzkonflikt,sondern die Araber/ Muslime. Israel hat ja nichts zu befürchten, USA wird ja niemals da einmarschieren. Die Invasoren suchen sich nur muslimische Opfer.
Oder gibt es auf der Welt irgendein islamisches Land, das Invasionen veranstaltet?

Dein Argumentationen sind vom Aussterben bedroht...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?