19.04.11 12:02 Uhr
 2.532
 

Der ADAC äußert sich zu einer geplanten Pkw-Maut

Die Diskussionen zu den Berechnungen für eine Pkw-Maut durch das Bundesverkehrsministerium haben in den letzten Tage ordentlich Wellen geschlagen. Jetzt meldet sich der ADAC-Präsident Peter Meyer zu Wort und kritisierte die Überlegungen aufs Heftigste.

Er sagte: "Der ADAC ist seit jeher entschieden gegen eine Pkw-Maut. Denn eine Pkw-Maut würde das Autofahren massiv verteuern. Die jetzigen Vorschläge für eine Pkw-Maut würden nicht nur zu einer Mehr-Belastung der deutschen Autofahrer in Milliardenhöhe führen. Sie sind auch unsozial und wären Gift für die Umwelt."

Nach Ansicht des ADAC würde eine Pkw-Maut auch mehr Unfälle verursachen. Um sich das Geld zu sparen, würden viele Autofahrer auf Landstraßen ausweichen, die aber unsicherer als Autobahnen sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Kritik, ADAC, Maut, Pkw
Quelle: www.b4bschwaben.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 12:02 Uhr von leerpe
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Die Maut kommt. Die berechnen doch so etwas nicht aus lange Weile im Ministerium. Da kann die Regierung jetzt dementieren wie sie will. Das wird das Instrument der Zukunft, um die Leute weiter abzuzocken. Ich sage nur freie Fahrt für freie (Geld) Bürger.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:22 Uhr von internetdestroyer
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Das automobile: Zeitalter geht nun seinem Ende entgegen.
Unsere Parteien haben Sie dem Klimaschutz verschrieben (was ja totalen Sinn macht, solange Amis und Chinesen bis zum Geht-Nicht-Mehr DReck in die Luft pusten) und nun wird eben dafür gesorgt, durch weniger Autofahren (kann sich ja dann keiner mehr leisten) die Klimaziele der deutschen Regierung eingehalten werden.

Es sind nämlich die Deutschen die auch jedes Klima-Protokoll unterschreiben ohne einmal über die Konsequenzen für das normale Fußvolk nachzudenken.

Ich treffe mal eine Vorhersage:
1. PKW-Maut auf Autobahnen
2. PKW-Maut zusätzlich auf Bundesstrassen
3. Einführen einer City-Maut
4. Verbot aller Verbrennungsmotoren in Innenstädten (ist EU-Vorgabe) !

Wer dann noch sagt, die individuelle Mobilität muss gewahrt bleiben lügt sich in die eigene Tasche.
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:03 Uhr von SN_Spitfire
 
+13 | -7
 
ANZEIGEN
Mit der: PKW-Maut wäre ich einverstanden!

300-350 € im Jahr einmalig, dafür Wegfall der KfZ Steuer, oder DEUTLICHE Verringerung der Mineralölsteuer plus Wegfall der Doppelbesteuerung durch die MwSt.

Ich wäre dabei!
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:59 Uhr von Bruno2.0
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Oder: man lässt alles wie es ist und jeder Bundesbürger bekommt wenn er die KFZ Steuer bezahlt eine Plakette und die ausländischen Autofahrer müssen sich die Plaketten kaufen wie im Ösiland ect.


Immerhin zahlen wir Deutsch 58Milliarden KFZ bezogene Steuern von denen nur ein Bruchteil wieder in den Straßenbau ect. fließen und der rest geht für sachen drauf die NICHTS mit autos zutun haben
Kommentar ansehen
19.04.2011 17:35 Uhr von Drumbone
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Pkw-Maut: Ich denke, dass die Sache schon längst geplant war/ist.
Die Konzepte hierfür liegen schon in irgendeiner Schublade und werden nach Bedarf rausgeholt.
Und das wird nur der Anfang sein.

Ich freu mich schon auf die Fußgänger-Maut.

"Ach Sie wollen zum Bäcker um die Ecke, bezahlen Sie erstmal 5,00 € Fußgänger-Maut!"

Und wenn wir schon dabei sind:

Radfahrer könnten ja auch gleich mit bezahlen. Die benutzen schließlich auch die Straßen.
Kommentar ansehen
19.04.2011 19:22 Uhr von Zero4Zero
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
PKW Maut kann kommen ABER bitte nicht soo...

Wir Deutschen Autofahrer zahlen ja die KfZ-Steuer jährlich.
Wenn an jeder Grenze, wie in Österreich und in der Schweiz gang und gäbe, wieder Häuschen stehen, wo sie von ausländischen Fahrer mit ausländischen Kennzeichen dann eine Monatsmaut abnehmen, hat man auch mehreinnahmen.
Weil wenn wir nach Italien wollen müssen wir ja auch in der Schweiz und Österreich zahlen.
Also Geld von den Äusländischen Fahrern und wir behalten die KfZ-Steuer. !!!!
Kommentar ansehen
19.04.2011 22:12 Uhr von Semper_FiOO9
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
pkw-maut für kfz-steuer??? habt ihr sie nich tmehr alle?!? oder fahrt ihr alle die neue E-Klasse von Mercedes mit 500 PS??!!

Ich habe "nur" ein mittelklasse Wagen und zahle 100€ Steuern im Jahr....
und jetzt stellen wir mal pkw-maut und Steuern gegenüber... 300€ -- 100€...fällt euch was auf?!?

Habt ihr alle die Schule geschwänzt oder wie kann man sich mit so einem Tausch zufrieden geben?!?

[ nachträglich editiert von Semper_FiOO9 ]
Kommentar ansehen
20.04.2011 01:42 Uhr von Der_Anonyme
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Her mit der PKW-Maut Her mit der PKW-Maut...

... Wenn die KFZ-Steuer wegfällt...

"Um sich das Geld zu sparen, würden viele Autofahrer auf Landstraßen ausweichen, die aber unsicherer als Autobahnen sind."

Da liefern sie auch schon den Grund.
Wenn die Mineralölsteuer entfällt. könnte man echt günstig ein Auto halten.
Einfach keine PKW-Maut zahlen (keine Autobahn nutzen).
Wenn mir eine Navi eine 3h-"Sparstrecke" mit 2l Verbrauch anböte, ich würde die wahrscheinlich nehmen.
Auch wenn die AB-Strecke 2h dauert und 3,5l Verbrauch hat.


Am besten ein Benziner umgebaut auf Gas, und den Tank am Hausgas auffüllen...


Hey, wenn die Mineralölsteuer wegfällt, könnte man dann nicht ganz legal Heizöl tanken?
Steuerhinterziehung gäbe es ja nicht ;D .
Da wäre man zumindest vom Preisdiktat der Mineralölindustrie unabhängig.
Und wer einen Heizöltank hat, könnte ganz legal einen Zapfhahn in die Garage montieren lassen, und nutzen.


Was machen wohl die umligenden Länder ;D, Deutschland wäre DAS Tankparadies.
Dann haben die grenznahen Tanken DEN Umsatz ihres Lebens.
Die Österreicher

[ nachträglich editiert von Der_Anonyme ]
Kommentar ansehen
21.04.2011 00:59 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OK soll sie kommen: aber KEINE Pauschale sondern genau wie beim LKW mit Geräten.

Wenn man den Umweltschutz was gutes machen will, dann soll man es so machen. Alles andere wäre eine schwere Verschlimmbesserung und kontraproduktiv zum Gedanken des Umweltschutz.

Ach ja, um die Jammerei der Autofahrer für Fahrten zu Arbeit entgegenzuwirken kann man das auf einer Steuererklärung berücksichtigen.

Gruß

BIGPAPA

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?