19.04.11 11:49 Uhr
 3.879
 

US-Politiker: Das iPad sei schuld an der Arbeitslosigkeit in den USA

Der Politiker Jesse Jackson jr. aus dem US-Bundesstaat Illinois hat jetzt einen Schuldigen für die hohe Arbeitslosigkeit in den USA ausgemacht.

Der US-Politiker gibt die Schuld an der Misere dem iPad des US-amerikanischen Computerherstellers Apple.

Seiner Meinung nach haben die Millionen von E-Books, die für das iPad zur Verfügung stehen, viele Verlage, Buchhändler und auch die Bibliotheken ruiniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Politiker, iPad, Arbeitslosigkeit
Quelle: de.engadget.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret
Ist Merkels Politik die "späte Rache der DDR an der BRD" ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 11:51 Uhr von atrocity
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
haha: Wasn Troll. Wer liest schon eBooks aufm iPad? Dafür gibt es viel bessere Geräte. In den USA z.B. den Kindle :)
Kommentar ansehen
19.04.2011 11:54 Uhr von RatedRMania
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Das iPad: ist auch schuld am Krieg! Ach ne, warte, das sind wir ja selber.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:08 Uhr von Rechthaberei
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die Bibliotheken werden vom Staat bezalt: und haben wegen dem Internet an Bedeutung verloren, nicht aber das US-Staatsdefizit.
Es würde heute eine Staatsbibliothek im Internet ausreichen die dafür mit umso mehr Geld ausgestattet ist als zehntausende Kleine.
In dem Sinne wäre das Ipad tatsächlich schuld an der Arbeitslosigkeit.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:57 Uhr von Loxy
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Gutes Beispiel aber aus einem ganz anderen Grund.

Das iPad ist im Grunde ja das Produkt der amerikanischen Firma Apple... wird aber wegen Kostenvorteilen in China hergestellt, so dass die Amis nun einen Verkaufsschlager geschaffen haben, den sie aber selber auch importieren müssen und der somit ebenfalls ihre Außenhandelsbilanz belastet *rofl

Aber Steve Jobs ist ja der Messias unserer globalisierten profitgetriebenen Wirtschaft und obwohl schnell bei der Hand jemanden als unpatriotisch zu verunglimpfen, hat man solcherlei über den guten Steve noch nie vernommen... klar er ist ja der feuchte Traum und das Vorbild des großen Geldes: mit alten, billigen Ideen im neuen Gewand Millionen scheffeln.

"Sage mir wer dich lobt, und ich sage dir, was du falsch gemacht hast." Wladimir Iljitsch Uljanow
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:01 Uhr von schwarzerSchlumpf
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
och naja: so unrecht hat er nicht aber man muss es etwas verallgeinern... denn wie mein vorredner schon geschrieben hat in china produziert das geht vielen produkten so

aber hey apple wird immer mehr zum bösen in der it welt und microsoft wandelt sich zum guten.. ich finde das immer wieder lustig wie die meinungen sich doch drehen
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:19 Uhr von sicness66
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und ich dachte: die Mexikaner...naja Zeiten ändern sich
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:33 Uhr von hiddenhausen
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
verbietet: verbietet das ipad, verbietet APPLE!!!! :)
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:54 Uhr von lopad
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@sicness66: "die Mexikaner...naja Zeiten ändern sich"

Man muss, was das Feindbild angeblangt, halt ein bisschen flexibel sein. Ansonsten käme der gemeine Pöbel noch darauf, dass ja vielleicht einfach die Politik die hauptschuld trägt.
Kommentar ansehen
19.04.2011 15:02 Uhr von Teralon02
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist das Gerät: mit dem man e-books liest schuld, nicht die e-books.
Man kann e-books auch nur mit den Produkten von Apple lesen, mit keinem anderen...

Immer wieder lustig die Politiker ^^

[ nachträglich editiert von Teralon02 ]
Kommentar ansehen
19.04.2011 16:39 Uhr von dexion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Argumentationsniveau der Politiker scheint genauso wie die Engstirnigkeit ein Internationales Norm zu haben :D
Kommentar ansehen
19.04.2011 23:07 Uhr von flokiel1991
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Populistische Übersetzung: "Is now responsible for eliminating thousands of jobs" ist nicht gleich "ist schuld an der Arbeitslosigkeit" :D

Die Überschrift ist noch populistischer als die Quelle, und damit schlichtweg falsch. Und was haben falsche Nachrichten hier zu suchen? Newsprüfer?

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Prien am Chiemsee: Frau vor Supermarkt mit Messer getötet
Bundesregierung sucht dringend Abschiebehelfer
Türkei: Verbot von Kuppelshows im Fernsehen per Dekret


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?