19.04.11 11:12 Uhr
 525
 

Duisburg: Kabeldiebstahl wird Mann zum Verhängnis - Tod nach Stromschlag

Beim einem Versuch ein 10.000-Volt-Starkstromkabel zu klauen ist ein 36 Jahre alter Dieb in Duisburg tödlich verunglückt. Der Mann erlitt einen Stromschlag.

Zwei Begleiter lieferten den Mann in eine Klinik ein. Das Krankenhaus informierte daraufhin die Polizei. Das Trio wollte das Kabel stehlen, um das sich darin befindliche Kupfer zu verkaufen.

Die Leiche des Mannes wird obduktiert. Seine Begleiter, die an dem Einbruch in eine Lagerhalle mit beteiligt waren, wurden festgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Duisburg, Stromschlag
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Germanwings-Absturz: Pressekonferenz - Vater des Co-Piloten bezweifelt Suizid
Mannheim: Arbeitsgericht entscheidet gegen Muslima - Kündigung wirksam
New York: Aufmerksamkeit und Rassismus - Ex-US-Soldat ersticht Schwarzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 11:53 Uhr von Akira1971
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also für den versuchten Diebstahl eines Kabels die Todesstrafe zu bekommen scheint etwas übertrieben... das Risiko jedoch sollte bekannt sein und darum hält sich mein Mitleid in Grenzen.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:39 Uhr von nonotz