19.04.11 09:40 Uhr
 370
 

Umfrage: Bundesbürger fürchten Konsequenzen der Euro-Rettung

Laut einer aktuellen Umfrage fürchten etwa 60 Prozent der Bundesbürger, dass der Rettungsschirm für in Bedrängnis geratene Euro-Länder die Bundesrepublik teuer zu stehen kommt.

Nur 14 Prozent der Befragten Glauben, dass der Euro-Rettungsschirm keine Gefahr für Deutschland darstellt.

Auffallend ist, dass die Jüngeren Befragten (50 Prozent), sich weniger vor den Konsequenzen fürchten als die Älteren (61 Prozent).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: aynix1000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Umfrage, Rettung, Konsequenz
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 10:32 Uhr von sabun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Es war damals ein: fehler, die gute d-mark gegen den euro zu tauschen. damit war die d-mark nur noch die hälfte wert.

ich bin optimistisch bei der Euro-Rettung, aber manchmal denke ich mir, des könnt auch schiefgehen. da habe ich angst. ich hoffe für uns, dass wir gut dabei rum(raus)kommen.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:05 Uhr von shadow#
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Konsequenzen? Nicht wegen dem Rettungsschirm.
Evtl. aber wegen der Folgen wenn er nicht funktioniert.
Es verdient sich schlecht Geld, wenn man von lauter armen Schluckern umgeben ist und der Rest nur pöbelt.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?