19.04.11 09:01 Uhr
 1.305
 

Berlin: Kinder von Migranten können immer besser Deutsch

Kinder mit nichtdeutscher Herkunft beherrschen vermehrt die Deutsche Sprache. Dies ergibt ein Vergleich der Einschulungsuntersuchungen in Berlin. 2005 konnten nur rund die Hälfte der Migrantenkinder gut oder sehr gut Deutsch, während es 2009 schon 67 Prozent waren.

Auch die Zahl der Kinder, die kein oder nur kaum Deutsch sprechen veränderte sich. 2005 waren dies noch 16 Prozent, während es 2009 nur sieben Prozent waren. Laut der Gesundheitssenatorin Katrin Lompscher liegt dies am Besuch der Kita.

Hingegen blieben die Probleme mit der Auge-Hand-Koordination und der Übergewichtigkeit bei den Kindern gleich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Berlin, Kind, Sprache, Migrant
Quelle: www.bz-berlin.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 09:08 Uhr von SystemSlave
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
Auge-Hand-Koordination und der Übergewichtigkeit: Man sollte es auch mal zulassen das sich die Kinder bzw. beabay bewegen könne und nicht nur wie eine Schildkröte auf den Rücken legen und den dadrüber wundern das, das Kind mit einem jahr gerade mal Robben kann und ein kleines pummelchen ist.

Aber meisten schaut es bei den Eltern auch nicht besser aus, da bewegt man sich nur von dem Sofa zum Kühlschrank und zurück.

P.S.: Auge-Hand-Koordination und Übergewichtigkeit sind nciht nur auf Migrantenkinder bezogen, sondern auf alle.
Kommentar ansehen
19.04.2011 09:27 Uhr von AnotherHater
 
+25 | -9
 
ANZEIGEN
Hmm wurden die Ansprüche gesenkt oder hat sich wirklich etwas getan?
Kommentar ansehen
19.04.2011 09:34 Uhr von ollolo
 
+23 | -19
 
ANZEIGEN
@ AnotherHater : Da kann ich dich beruhigen, da hat sich garantiert nix getan. Ich habe eher das Gefühl, als wolle man nach der ganzen Sarazzin-Diskussion, wo endlich mal jemand die Wahrheit gesagt hat, die brodelnde Volksmenge jetzt beruhigen. Nach dem Motto: Seht ihr, ist doch alles gar nicht soooo schlimm, und integrieren wollen sie sich ja auch...
Kommentar ansehen
19.04.2011 09:49 Uhr von atrocity
 
+21 | -15
 
ANZEIGEN
@ollolo: Komisch, bei mir in der Nachbarschaft wohnen diverse "Ausländer". Keines der Kinder kann kein Deutsch oder spricht "Assi" Deutsch (naja, in der Schule eventuell schon, keine Ahnung, aber sie können richtiges Deutsch). Und die Kinder der Türken unter mir ermahnen ihre Mutter immer mal wieder das sie doch bitte Deutsch reden soll.

Da frag ich mich echt was ihr alle für Assis kennt...
Vor allem sind da viele Deutsche auch nicht besser und können sich kaum richtig artikulieren. Bestes Beispiel: (Achtung, Cliche, leider trotzdem wahr): Die einzigen Nachbarn wo die Kinder total assig reden sind die 5 Kinder einer deutschen HartzIV Familie wo Papa den ganzen Tag aufm Balkon sitzt und Bier säuft.
Kommentar ansehen
19.04.2011 09:49 Uhr von a.berwanger
 
+17 | -19
 
ANZEIGEN
Was können die? Immer besser deutsch? Naja wenn man Sachen und Satzbauten wie "Isch mach disch Messa!"oder "Isch weiss wo Dein Haus wohnt!" in die deutsche Gramatik aufnimmt, dann ja!
Kommentar ansehen
19.04.2011 11:22 Uhr von selphiron
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
komisch: Sind hier auf einmal alle vom Islamexperten zum Kindergartenerzieher umgeschaltet worden?Kennen sich alle immer besonders gut aus..Oder tun die nur so?
Kommentar ansehen
19.04.2011 11:48 Uhr von AnotherHater
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
@selphiron: Ich glaube, so etwas nennt man "persönliche Erfahrung". Macht man ab und zu, wenn man in der echten Welt unterwegs ist und was erlebt. ;-)
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:00 Uhr von TheBearez
 
+11 | -16
 
ANZEIGEN
OMG Euch kann man s auch iwie nicht recht machen.


Wenn sie kein Deutsch können, wird immer gemeckert, sie sollen Deutsch lernen.

Können sie Deutsch wird gemeckert, dass die Studie doch gefälscht sein muss, weil sie euer ach so offenes Weltbild doch zerstören würde...


Das ist echt peinlich...


Und eure Minusse sind mir wurscht!!!
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:19 Uhr von TheBearez
 
+4 | -11
 
ANZEIGEN
WAS?!? Erst 4 Minusse ?

Leute da ist noch Luft nach oben!!


Gebt alles und geilt euch daran auf ;)
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:56 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Huch ..... wie kann das sein ??? Hat Sarrazin vieleicht doch nicht immer recht ?

Könnte er sich geirrt haben ?

Fragen über Fragen

****
Minuse werden nur akkzeptiert von reinrassigen blond-blauäuigen Deutschen. :)
Alle anderen müssen mir erst einen Stammbaum über mindestens 10 Generationen einreichen, um mir Ihre aarische Rasse zu bezeugen ! :)

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:14 Uhr von STN
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Mhhhh Die Migranten Kinder die in die Statistik eingeflossen sind, kommen bestimmt alle aus den USA, England, Schweiz, Niederlande, Asien... die aus dem "Nahen Osten" haben sie schätze ich mal ausgeklammert.
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:21 Uhr von nyquois
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Euch: kann man´s auch nie rechtmachen...Immer nur am Weltbild des dummen Arabers festhalten...omg
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:24 Uhr von xlibellexx
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Was isn das für eine Hetze: wichtig ist es doch das alle Kinder hier Betroffen sind , es gibt auch Deutsche Kinder dessen Sprache vieles zu Wünschen übrig lässt !

FAKT ist das einfach zu wenig für Familien gemacht wurde , und die Schlüsselkinder von einst jetzt Eltern geworden sind , und dessen Kinder sollen jetzt hier mit einer Studie breit getreten werden , noch besser die Ausländerkinder , sollen die Wahrheit von dem das was wirklich wichtig ist , nur vertuschen ! es ist immer noch so das Kinder egal welcher Herkunft in vielen sehr begabt sind , und es gibt Eltern die fördern dieses und es gibt Eltern die das nicht tun . Immer vor der eigenen Türe kehren bevor man mit Dreck wirft !
Alle Kinder zeigen die gleichen Merkmale , bei den Ausländischen kann es nur Minimal mehr auffallen , weil diese Kinder in zwei Welten leben Muttersprache und noch die Deutsche sprache , genauso die verschiedenen Lebensansichten vieler Kulturen . Und die Erziehung der Kinder spielt hier eine grosse Rolle .
Typisch Deutsch und Typisch die anderen wiedermal, ist doch bekannt hier zu Lande .........!
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:35 Uhr von Wumpster
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
das sollte eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein.
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:40 Uhr von Leeson
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
In Potsdam: kommt mir das nicht so vor.
Da gehen ganze Familien einkaufen und reden kein Wort Deutsch aber unter sich musss man das ja auch nicht unbedingt. Leider trainiert das nicht und so haben die Kids keine Übung darin.
Aber mich haben auch schon Erwachsene nach Waren oder Preise gefragt und konnten nicht ein Wort Deutsch oder Englisch.
Was soll man da mit den Kunden machen!?

Die grenzen sich doch selber aus! :(
Kommentar ansehen
19.04.2011 13:55 Uhr von STN
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Deutsch lernen muss man ja nicht Wenn mittlerweile schon die Werbeplakate in Türkisch und co sind... Ich stand gestern am U-bahnhof Frankfurter Allee und von den 8 Plakaten waren gerade mal 2 in deutsch. Z.B. von Mobilfunk Firma Turkcell... Da frage ich mich, wollen die keine Kunden die nicht die Türkische Sprache beherrschen?
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:36 Uhr von shadow#
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Kommt hin, aber nicht ganz: Bis zu einem gewissen Punkt scheint das gut zu funktionieren, wobei alle Kinder die draussen rumlaufen heutzutage ein Deutsch draufhaben dass einer Sau graust.
Irgendwann scheint aber dann mittendrin irgenwas falsch zu laufen.

Während ich hier bei den 6 bis 12jährigen kein einziges nicht-deutsches Wort höre, sitzen im Bus dann wieder die 14- bis 17-jährigen und unterhalten sich lautstark in einem Türkisch, das nach Aussagen eines Muttersprachlers sogar noch schlechter ist als ihr Ghetto-Deutsch...

Schön und gut dass bei der Einschulung noch alles soweit ok ist - das "integrationskritische" Alter scheint aber erst ein wenig später zu kommen.
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:54 Uhr von Nathan.der.Weise
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Meinungen mancher Kommentatoren hier: sinngemäß:
"Die Studie ist gefälscht, Multikultipropaganda!"
"Die Türken hat man sicher ausgelassen!"
"Das kann nicht sein! Ich hab letztens einen Araber arabisch reden hören!"
Wenn ihr mir auch nur einen Hinweis liefern könnt, dass es falsch sein könnte, dass mehr Ausländerkinder in Kindertagesstätten gehen und sich das positiv auf ihre Sprachkompetenz auswirkt bin ich gerne geneigt euren Argumenten zuzuhören.
Aber wenn der einzige Fehler dieser Nachricht darin besteht euer festgefügtes Weltbild von der Vergeblichkeit einer jeder Integrationsanstrengung zu erschüttern, wenn eine positive Nachricht zur Integration reflexmäßig euer Misstrauen weckt, dann seid ihr nur unglaublich dumm.
Kommentar ansehen
19.04.2011 15:35 Uhr von CoffeMaker
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Normalerweise müsste die hier geborene Generation an Türken akzentfreies Deutsch mit dem jeweiigen deutschen Dialekt sprechen. Hab noch keinen getroffen der berlinerte und von Akzentfrei schon garnicht.

Ich glaube das sagt genug aus wie sie zum Land stehen.
Deutsch sich als seine Muttersprache anzueignen muss äußerst schwer sein.
Kommentar ansehen
19.04.2011 16:03 Uhr von TheBearez
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Was ihr denkt, interessiert keine SAU! Hierbei handelt es sich um eine repräsentative Studie!

Ihr habt nur einen subjektiven Meinungseindruck, den ihr hier kundtut.


Und ratet mal, was überzeugender ist ?!?


Jaahhaa, an den Eiern habe ich euch ;)
Kommentar ansehen
19.04.2011 16:10 Uhr von samet61
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@AnotherHater: kannst du nicht lesen? In der News wird doch gesagt, dass es an den Besuch der Kitas liegt. Also nix mit Ansprüche senken.Den Türken wird immer gesagt: "lernt deutsch" und wenn sie deutsch können wird trotzdem kritisiert.
Kommentar ansehen
19.04.2011 18:06 Uhr von Kockott
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@atrocity: es ist sehr schwer zu erkennen ob die meisten Imigranten Deutsch sprechen können da sie logischweise untereinander in ihrer Heimatsprache reden (Kinder höre ich wenn denn in krass deutsch reden wenn ihre Sprache nicht kompatibel ist) - ich würde das sehr wahrscheinlich auch tun wenn ich in einem anderen Land lebe und mit meiner Familie unterwegs bin, würde diese ungern verlernen sprich beide Sprachen können, gilt genauso für Mobiltelefongespräche die am meisten nerven, diese allerdings werden von Imigranten aus dem Abendland meist lautstark geführt, anscheinend muss man bei denen Brüllen weil die Dörfer so weit entfernt liegen

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Clickbait-falle Huffingtonpost
Flüchtlinge sollen sich mehr in die Politik einmischen
Mann attackiert Ehefrau und verletzt diese lebensgefährlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?