19.04.11 06:09 Uhr
 921
 

Neue Studie hält Ozean unter der Oberfläche Titans für möglich

Der Saturnmond Titan ist seit geraumer Zeit von großem Interesse für die Wissenschaft, was unter anderem an der komplexen Chemie seiner Atmosphäre liegt. Eine neue Studie kommt jetzt zu dem Ergebnis, dass unter der Oberfläche Titans ein ausgedehnter Ozean existieren könnte - wie bei dem Jupitermond Europa.

Ein Team um Rose-Marie Balad vom Royal Observatory of Belgium in Brüssel schaute sich aktuelle Daten der Raumsonde Cassini an, welche das Saturnsystem untersucht. Das daraus berechnete Trägheitsmoment des Mondes weist einige Unregelmäßigkeiten auf, für die es derzeit mehrere Erklärungsansätze gibt.

Einer davon ist die Möglichkeit, dass sich unter der Oberfläche Titans ein großer Ozean aus flüssigem Wasser oder Methan befindet. Modellrechnungen zeigten Übereinstimmungen mit den Cassini-Daten, allerdings gibt es auch noch andere Erklärungsversuche, etwa Instabilitäten der Umlaufbahn Titans.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: alphanova
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Studie, Astronomie, Titan, Ozean, Oberfläche, Saturnmond
Quelle: www.astropage.eu

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 06:09 Uhr von alphanova
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Vor ein paar Tagen hatte ich eine News, in der es um die Oberflächengestaltung Titans ging, die hauptsächlich durch das Wetter geprägt worden sein soll und nicht durch Cryovulkane. Demzufolge soll Titan keine innere Wärmequelle besitzen und relativ kalt sein. Das würde meiner Meinung nach zumindest die Wahrscheinlichkeit für flüssiges Wasser unter seiner Oberfläche schmälern. Oder doch nicht?
Kommentar ansehen
19.04.2011 09:31 Uhr von K.T.M.
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Theoretisch wäre der Ozean/Eisschicht nicht nur aus Wasser und/oder Methan möglich. Auch höhere Kohlenwasserstoffe bilden Gashydrate. Auf jedenfall eine interessante Theorie.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Champions League: Borussia Dortmund wird Gruppensieger
London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?