18.04.11 23:20 Uhr
 567
 

Deutsche Telekom stellt 34.000 Schulen kostenfreien Breitbandanschluss

Die Deutsche Telekom wird zukünftig allgemein- und berufsbildenden Schulen eine höhere Bandbreite ihres Internetanschlusses zur Verfügung stellen. Unter dem Projekt namens Telekom@School erhalten rund 34.000 Einrichtungen deutschlandweit einen kostenfreien Zugang.

Hinsichtlich der Anbindung sollen mindestens 16 Mbit pro Sekunde zur Verfügung stehen. In Gebieten mit VDSL-Technik sind es sogar 50 Mbit pro Sekunde. Als zusätzliche Leistung wird die hauseigene Kinderschutz-Software bereitgestellt, die bei Bedarf eingesetzt werden kann.

Nach eigenen Angaben investierte die Deutsche Telekom seit dem Projektbeginn im Jahr 2000 einen dreistelligen Millionenbetrag, um Schülern durch digitale Medien neue Perspektiven im Leben zu ermöglichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Diplom-Wurstgesicht
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, Schule, Breitband, Deutsche Telekom
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.04.2011 01:08 Uhr von Seyhanovic
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich finde die Idee von der Telekom sehr sehr gut.

Wer wirklich noch ein Schüler ist, weiß wie das mit den Steinzeit-Internetverbindung ist. Schon allein die Tatsache das der PC hochgefahren werden muss dauert ewig und erst recht die Internetverbindung.

Ich hoffe, dass die Telekom mehr Schulen dies anbieten wird.
Kommentar ansehen
19.04.2011 08:31 Uhr von derzyniker
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
keine News: das ist doch keine News... das machen die schon seit mindestens 10 Jahren!

Mit Werbegründen hat das aber wirklich nicht viel zu tun, klar wird alle heilige Zeit (so wie hier) mal darüber berichtet, aber an den Schulen ist das völlig unsichtbar.

Meistens wissen nichtmal die Lehrer welcher Provider an einer Schule zum Einsatz kommt. Die Schüler schon gleich gar nicht. Nichtmal die Mitarbeiter der Telekom kennen das Projekt!
Wenn man dort anruft und die Kundennummer eines T@School-Vertrags angibt, ist der unbekannt.
Es gibt eine spezielle Hotline NUR für diese Verträge. Also Werbewirkung hin oder her. Hier tut eine Firma wirklich was, da können sich viele ´ne Scheibe abschneiden!

Bei Microsoft wird ähnlich viel Aufwand betrieben. Das Resultat ist das die Lehrer keine Betriebssysteme, Textverarbeitung oder Tabellenkalkulation mehr kennen, sondern nur Windows, Word & Excel. Hier wird wirklich schamlos manipuliert. Frei-Lizenzen für Lehrer, lizenzfreier Einsatz in EDV-Räumen, etc.

[ nachträglich editiert von derzyniker ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?