18.04.11 21:53 Uhr
 229
 

Große Verluste an den russischen Börsen

Insbesondere der fallende Ölpreis hat dafür gesorgt, dass die Börsen Russlands einbrechen.

Die russischen Börsen-Indices RTS, RTS Standard und MICEX fielen um fast vier Prozent. Die Anteile der russischen Sberbank brachen um 5,3 Prozent ein. Ebenso dramatisch wurde der Stahlproduzent Novolipetsk getroffen.

Auch bei den Energierohstoffproduzenten ging es steil bergab. Gazprom verlor 3,8 Prozent. Rosneft gab 3,7 Prozent nach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Babelfisch
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Wirtschaft, Russland, Börse, Ölpreis, Rohstoff
Quelle: www.rohstoffe-go.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung
Frankreich: Wegen Kältewelle fordert Umweltministerium zum Stromsparen auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 23:39 Uhr von Alero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Komisch Von den fallenden Ölpreisen ist bei uns aber noch nichts angekommen. Dabei ist Russland der Hauptlieferant für unser Rohöl, das über die Drushba-Trasse fließt, und nicht die Saudis. Die spielen nur eine untergeordnete Rolle bei uns. Nach Russland kommen gleich die Briten und die Norweger. Aber immer, wenn die Spritpreise steigen, sind die Saudis schuld. Könnte ich mich jedesmal kaputt lachen. Die Deutschen wissen nicht mal, wo ihr Öl her kommt und schimpfen auf die Saudis. Hier mal aufgelistet, woher wieviel kommt:
http://www.n-tv.de/...
Übrigens wird auch in Deutschland Öl gefördert, was nur die wenigsten wissen dürften. Im Jahr so um die 3 Millionen Liter.

[ nachträglich editiert von Alero ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple mit Kampfansage an Netflix - jetzt streamt Apple auch Serien
Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?