18.04.11 18:11 Uhr
 640
 

"Scheich" legt hessischen Rentner beim Goldmünzenverkauf herein

Ein falscher Scheich hat einen 76-jährigen Rentner in Hessen beim Goldmünzenverkauf hereingelegt. Der Rentner hat sich mit dem Mann in einem hessischen Hotel verabredet, um von ihm zum Vorzugspreis Goldmünzen kaufen zu können.

Nachdem der Rentner sein Geld auf dem Hoteltisch vorgezählt hatte, verschwand der "Scheich" im weißen, goldbestickten Gewand in einem Nebenraum, "um das Geld zu zählen" und "die Münzen zu holen."

Der angebliche Scheich und sein Komplize, der den Kontakt zu dem Rentner hergestellt hat, erschienen anschließend allerdings nicht mehr und blieben verschwunden, genauso wie das Geld des Rentners. Hinweise auf die langhaarigen, korpulenten Betrüger nimmt jede Polizeistation entgegen


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ROSROS
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Rentner, Betrug, Betrüger, Scheich, Goldmünze
Quelle: www.bullion-investor.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 18:11 Uhr von ROSROS
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie man als 76jähriger ein solches Risiko eingehen kann, ist mir ein Rätsel. Der Mann muß ja froh sein, daß die ihm nicht noch eins aufs Dach gegeben haben.
Kommentar ansehen
18.04.2011 18:51 Uhr von Alero
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ist halt schlecht wenn man senil wird. Das trübt den Blick für die Realität.
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:59 Uhr von Schwertträger
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Verdientermaßen beschubst worden: So viel Blödheit muss bestraft werden.
Wer lässt denn bitte einen Fremden mit seinem Geld aus den Augen?

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?