18.04.11 13:30 Uhr
 390
 

8.000 Euro Schmerzensgeld für Fußballer, der am falschen Bein operiert wurde

Das Landgericht Osnabrück hat einem 20-jährigen Fußballer 8.000 Euro Schmerzensgeld zugesprochen, weil er eine fehlerhafte Operation über sich ergehen lassen musste.

Die Ärzte hatten versehentlich den gesunden hinteren Oberschenkelmuskel des künftigen Profi-Sportlers operiert.

Seit der OP kann der junge Mann keine zwei Stunden ohne Schmerzen sitzen, er hat eine unnötige Narbe bekommen und seine zukünftigen Leistungen werden etwas sinken, so das Gericht.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fußball, Gericht, Bein, Schmerzensgeld
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 13:40 Uhr von KamalaKurt
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Das it ein: lächerlicher Betrag sollte er dadurch kein Profifussballer werden. Interessant wäre da noch, welche Strafe der Stümper von Arzt bekommen hat.
Kommentar ansehen
19.04.2011 03:42 Uhr von KamalaKurt
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@nep es steht nirgends, dass er Profifussballer war... ...habe ich auch nicht behauptet.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Fall Arppe - Aufklärung im Landtag gefordert
Die Mitwirkung der AFD in den parlamentarischen Gremien soll sabotiert werden.
Tegernsee: Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen AfD-"Prinz"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?