18.04.11 12:55 Uhr
 394
 

Hessen: Motorradfahrer stirbt nach Wildunfall

Auf der B 275 zwischen Hirzenhain und Lißberg kam es am heutigen Morgen gegen 5:45 Uhr zu einem tragischen Unfall.

Ein 30-jähriger Motorradfahrer fuhr hinter einem VW Scirocco, der von einem 29-jährigen Ortenberger gesteuert wurde. Nach einer lang gezogenen Rechtskurve kollidierte der PKW mit einem Rehwild und musste stark abbremsen. Der Motorradfahrer konnte nicht mehr Bremsen und fuhr dem Auto auf.

Der 30-Jährige rutschte anschließend über die Fahrbahn und fiel einen Abhang herunter. Der Mann starb noch am Unfallort. Der PKW-Fahrer zog sich nur leichte Verletzungen zu.


WebReporter: Unerwartet
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Unfall, Motorradfahrer, Wildunfall
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 13:53 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Die Versicherungen werden wahrscheinlich behaupten "zu dicht aufgefahren" und nicht bezahlen wollen. Es ist allerdings auch Pech, dass der Kradfahrer noch einen Abhang hinterstürzte. Tut mir für ihn leid.
Kommentar ansehen
18.04.2011 19:15 Uhr von Dark_Apollo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich fahre selbst seit Jahren: Motorrad, und hatte bisher einige Fast-Zusammenstöße mit Wild. Einmal gings haarscharf am Elch vorbei (in Norwegen)

Wenn man natürlich fährt wie ein Hornochse, hat man gute Chancen durch Wild zu Fall zu kommen. Der Fahrstil macht viel aus. Ich bin aber auch der Meinung das anständig Dezibel aus den Tütten viel Wild wieder in den Busch verjagt. Was der Nachbar nicht mag, gilt auch fürs Wild.

Loud pipes save life!
Kommentar ansehen
18.04.2011 20:27 Uhr von Jaecko
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit "zu dicht aufgefahren" ist aber garnicht so falsch. Wäre der Abstand gross genug gewesen, wäre er rechtzeitig zum Stehen gekommen.

Sind mir immer die liebsten, die einem so nah auffahren, dass man denen das Stempeldatum der Vignette ablesen kann und dann hinterher mosern, wenn se beim Bremsen nicht mehr reagieren konnten...

[ nachträglich editiert von Jaecko ]
Kommentar ansehen
19.04.2011 14:28 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@KamalaKurt: womit sie dann auch recht haben. Ich denke mal der Autofahrer wußte, wieso er um die Zeit dort so langsam fährt - wegen Wild?
Hier ist eine Strecke da kannste in der Dämmerung vielleicht 60 fahren sonst nimmste garantiert etwas mit...

Mein Mitleid hält sich arg in Grenzen und das, obwohl ich selbst Motorradfahrer bin!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Linkin Park kündigt Konzert zu Ehren von Chester Bennington an
Die Fantastischen Vier und goood mobile kooperieren
Buch: KISS Klassified erscheint bald


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?