18.04.11 11:33 Uhr
 2.332
 

Formel 1: Sebastian Vettel kritisiert Red Bulls Kommunikations-Panne in China

Sebastian Vettel kritisierte nun sein Formel-1-Team Red Bull wegen der schlechten Kommunikation beim Grand Prix von China.

"In so einem Rennen, wo die Kommunikation sehr wichtig ist, hilft das natürlich nicht. Ich habe viele Fragen gestellt, aber keine Antworten bekommen", beschwerte er sich.

Weiterhin monierte er, dass KERS immer noch nicht richtig funktioniert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Sport
Schlagworte: China, Formel 1, Kritik, Panne, Sebastian Vettel
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position
Formel 1: Laut Lewis Hamilton pinkelte Michael Schumacher immer in sein Rennauto

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 12:48 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nobody is perfect. Technische Probleme oder auch menschliches Versagen kann jederzeit und überall vorkommen.
Auch er hat schon durch Fahrfehler Plätze oder Rennen verloren.

Das Team und er können nur gemeinsam gewinnen, insofern finde ich es falsch, daß Team zu kritisieren (schließlich konnten sie seine Fragen aufgrund eines Defektes ja gar nicht hören).
Kommentar ansehen
18.04.2011 13:34 Uhr von Funkensturm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sollte: doch am besten gleich abgeschafft werden der Boxenfunk. Würd es interesanter machen wenn sie nur mit den Boxen Tafeln da infos bekommen würden. Dann koennte auch wieder gefahren werden und nich so überzogen gemacht werden.
Kommentar ansehen
18.04.2011 13:34 Uhr von Delios
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@Andreas-Kiel: Die Zitate sind aus dem Zusammenhang gerissen.
Er hat das Team, meiner Meinung nach, nicht kritisiert sondern nur angesprochen was es für Fehler gab.

Ich finds außerdem verwerflich seine gesprochenen Worte so hinzustellen als ob er sie so gesagt hätte. Zwischen dem Satz mit der Kommunikation und dem dass er viele Fragen gestellt hatte, waren noch andere Sätze. Das hätte man hier und und der Quelle deutlich machen können.
Ich hab das Interview auf RTL komplett gesehen und da klang es weit weniger vorwurfsvoll gegen sein Team. Er hat ja auch immer von "Wir" und "Uns" gesprochen...

Und falls einer meint, sagen zu müssen dass der Autor aus der Quelle alles übernommen hat, ist das meiner Meinung nach keine Entschuldigung. Als Autor/Redakteur sollte man schon ein bischen recherchieren bevor man etwas veröffentlicht...
Kommentar ansehen
18.04.2011 14:30 Uhr von Andreas-Kiel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Delios: So hatte ich Ihn eigentlich auch: eingeschätzt.

Eigentlich stehen in den Interviews die Fahrer immer hinter Ihren Teams (außer vielleicht Alonso), aber das ergibt ja auch einen Sinn.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Formel 1: Weltmeister Nico Rosberg beendet mit sofortiger Wirkung seine Karriere
Formel 1: Lewis Hamilton startet in Mexiko von der Pole Position