18.04.11 09:40 Uhr
 3.625
 

Allgäu: Unbekannter wirft Motorenölflaschen auf Fahrbahnen - Motorradfahrer stirbt

Die Polizei hat es zurzeit mit einem Unbekannten zu tun, der in der Nähe von Markt Rettenbach Motorenölflaschen auf die Straßen wirft.

Dadurch kam es nun am Sonntag gegen 17.00 Uhr zu einem Unfall mit Todesfolge. Ein 37 Jahre alter Motorradfahrer rutschte mit seiner Maschine auf so einer Ölspur aus, geriet in den Gegenverkehr und fuhr frontal in ein Auto.

Der Ehemann und Vater von zwei Kindern verstarb noch an der Unfallstelle. Die Polizei-Sprecher sagte: "Wir wissen noch nicht, wer dahinter steckt, von so einem Vorgang habe ich noch nie gehört."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Unbekannter, Allgäu
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer!
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 09:46 Uhr von Unerwartet
 
+46 | -7
 
ANZEIGEN
Dem Arsch: würde ich gerne beide Arme abhacken, dann wirft er mit Sicherheit nie wieder Ölflaschen rum. Mein Beileid geht an die Ehefrau und die beiden Kinder. Man soll ja sprichwörtlich niemandem den Tod wünschen, doch dem Täter kann man ihn nur wünschen. Er hat mit der Tat nicht nur einen getötet, sondern auchnoch das Leben von drei weiteren versaut.

[ nachträglich editiert von Unerwartet ]
Kommentar ansehen
18.04.2011 09:58 Uhr von KamalaKurt
 
+21 | -2
 
ANZEIGEN
Dieser Schwachsinnige würde bei mir jeden Tag einen Liter Öl saufen müssen.
Kommentar ansehen
18.04.2011 10:10 Uhr von lilepe76
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
ist schon übel, was auf den strassen alles so rumliegt. bin selber motorradfahrer (gewesen) und selbst auf autobahnen liegen besen, eimer, mc-tüten rum, denen man mit hoher geschwindigkeit evtl. ausweichen muss.
bei versehentlichem verlieren der ladung kann man ja nichts sagen, aber bei mutwilligen MÜLL-ENTSORGEN kann man echt nur mit dem kopf schütteln. was sind das für asis???
Kommentar ansehen
18.04.2011 10:11 Uhr von wordbux
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Der hatte bestimmt ne schwere Kindheit oder stand unter Drogen, und in beiden Fällen gibts mildernde Umstände.
Von mir würde es wegen Vorsatz die Höchststrafe geben.
Kommentar ansehen
18.04.2011 10:22 Uhr von Unerwartet
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Der Tatbestand dürfte lauten "Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" § 315b StGB und zudem noch "Die fahrlässige Tötung" nach § 222 StGB. Sollte in beiden Fällen die Höchststrafe ausgesprochen werden, landet er für rund 10 Jahre hinter Gittern.

Wie ich unser deutsches Rechtssystem aber kenne, werden es deutlich weniger.

[ nachträglich editiert von Unerwartet ]
Kommentar ansehen
18.04.2011 10:52 Uhr von w0rkaholic
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Unerwartet: Eine Anklage wegen fahrlässiger Tötung wäre mir gemessen am Tathergang (laut Quelle schleuderte er an 10 verschiedenen Stellen mit Öl befüllte Glasflaschen auf die Straße) zu wenig! Das hat ja nichts mit fahrlässig zu tun, das ist Vorsatz.

Mindestens einfacher Totschlag und versuchter Totschlag in 9 weiteren (oder entsprechend vielen mehr, denn es muss ja nicht nur einer ausrutschen auf der Ölspur) Fällen.

Das ist schon ein ganz schön krankes Ar§$%loch wer auch immer das gemacht hat. Nichts rechtfertig so eine Tat.

Ich bin mir nicht sicher, ob man statt Totschlag nicht wegen Mordes anklagen kann, was noch angebrachter wäre. Bin mal gespannt, ob man hier bald wieder etwas über diesen Fall lesen wird.
Kommentar ansehen
18.04.2011 11:23 Uhr von Unerwartet
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@w0rkaholic: Wie das nun ausgelegt wird, liegt nicht in unserem Ermessen. Auch wenn ich dafür wäre, eine Anklage wegen Mordes wird es auf keinen Fall geben.
Kommentar ansehen
18.04.2011 12:00 Uhr von EvilMoe523
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ nokia1234: Würde ich mir natürlich auch wünschen aber leider wird es nur:

Fahrlässige Tötung unter Alkoholeinfluss geprägt von schlechter Kindheit. - *schaut in den Katalog* Ah, da stehts ja: 1,5 Jahre Bewährung... :(
Kommentar ansehen
18.04.2011 12:22 Uhr von dragoneye
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist mir auch schonmal passiert! Schon 10 Jahre her in Hamburg auf der B4/75 Richtung Elbbrücken. In der letzten Kurve kurz vor Georgswerder hat irgendsoein Spassvogel mehrere 20liter Kaniter mit Dieselöl ausgekippt.

Die drei Autos die vor mir gefahren sind hatten leider nicht so viel Glück wie ich.
Kommentar ansehen
18.04.2011 14:30 Uhr von Trekki1990
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Genauso behämmert wie die Kiddies die irgendwelche Äste oder sonst irgendnen Kram vonner Autobahnbrücke werfen. Denen müsste das Zeug sofort wieder in die Fresse fliegen sobald ses loslassen -.-
Kommentar ansehen
19.04.2011 17:03 Uhr von Il_Ducatista
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn: masn denen findet sollte man ihn einfach hinterherwerfen oderrrrr?

vergessen: einen Helm braucht er natürlich net

[ nachträglich editiert von Il_Ducatista ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?