18.04.11 07:46 Uhr
 161
 

Kuba reformiert Politiksystem - Opposition skeptisch

Das Castro-Regime hat Kuba lange Zeit gezeichnet. Doch die Herrschaft der Castros nähert sich ihrem Ende. Nun soll die Besetzung wichtiger Ämter durch eine Reform auf maximal zehn Jahre limitiert werden.

Der Vorsitzende der oppositionellen Kubanischen Menschenrechtskommission, Elizardo Sánchez, sieht in der Reform allerdings nur einen Schritt, der dem Land zehn weitere Jahre Kontinuität der bisherigen Politik bringe.

Der als regierungskritisch eingestufte Ökonom Oscar Espinoza bezeichnet den Wandel hingegen als positiv. Der Schritt sei allerdings zu spät getan wurden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Opposition, Kuba, Regime
Quelle: www.nwzonline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 07:46 Uhr von KingPR
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Besser spät als nie ist meine Devise. Zwar ist das jetzt kein radikaler Wandel in Kuba, aber ich bin zuversichtlich, dass Kubas Elite bald ihrem natürlichem Ende entgegen geht und Kuba dann auch die Möglichkeit bekommt, einen radikalen Wandel zu vollziehen. Auf mittelfristige Sicht wird das die wirtschaftliche Situation des Landes mit Sicherheit beachtlich verbessern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab
Diskussion über Kanzlerbefähigung von Martin Schulz: Kein Abitur
China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?