18.04.11 07:24 Uhr
 327
 

RTL drückte "DSDS"-Kandidat Ardian den Macho-Status auf, obwohl er nicht wollte

"Deutschland sucht den Superstar"-Kandidat Ardian Bujupi (19) äußerte sich jetzt über seinen Macho-Status, den er in der Sendung hat. Laut seiner eigenen Aussage, hatte er vor der Sendung niemals diesen Status. RTL gab ihm erst diesen Status.

"Die haben halt ein Profil gesucht für mich und das fanden die am passendsten nach diesem Skandal in den Top 50-Shows und den hab ich jetzt aufgedrückt gekriegt", sagte er. Mittlerweile ist er aber so genervt davon, dass es ihm egal ist, wenn ihn jemand deswegen anspricht.

Deswegen nahm er auch Marco Angelini (26) in Schutz, weil Marco vor kurzem durchdrehte, weil der Sender ihn in ein falsches Licht gestellt hatte (SN berichtete). Ardian sagte, er kann Marcos Reaktion verstehen. Allerdings würden solche falschen Darstellungen auch zum Showbusiness dazugehören.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: RTL, DSDS, Kandidat, Status, Macho
Quelle: www.promiflash.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Massimo Sinató: ein Mann mit Mode-Mut
14-jährige Tochter von Til Schweiger empört mit freizügigen Instagram-Fotos

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.04.2011 08:12 Uhr von Seelenkrank
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Vertrag: "Ich verpflichte mich, für die Produktion unentgeltlich zur Verfügung zu stehen und den Vorgaben des Produzenten und des Produktionsteam folge zu leisten." [...]

http://data.rtl.de/...

Ist klar und deutlich zu lesen, wer das nicht getan hat... hat Pech gehabt :-)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Streit um todkrankes Baby beigelegt - Eltern geben auf
Auch Tunesien verbannt "Wonder Woman" aus den Kinos
Balearen: Mietwagen-Limitierung soll Touristenboom einschränken


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?