17.04.11 19:32 Uhr
 360
 

Musiker sind dem hohen Risiko ausgesetzt, an Lärmschwerhörigkeit zu erkranken

Im Alltag wird fast überall Lärm erzeugt. Es gibt jedoch Berufsgruppen, die einem besonders hohen Geräuschpegel ausgesetzt sind.

Musiker beispielsweise haben das erhöhte Risiko an Lärmschwerhörigkeit zu erkranken. Jeder dritte Musiker wird deswegen im Laufe seines Lebens berufsunfähig. Da Musiker aber nicht einfach den Lärm ausschalten können, sollten sie Schutzmaßnahmen ergreifen.

Anette Wahl-Wachendorf, Präsidiumsmitglied des Verbands Deutscher Betriebs- und Werksärzte, rät deshalb zu Kapseln oder Stöpseln, die nicht den Lärm dämpfen, sondern einfach nur bestimmte, schädliche Frequenzen. Außerdem sollten sich Musiker regelmäßig auf Lärmschwerhörigkeit untersuchen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial