17.04.11 17:23 Uhr
 933
 

Zecken durch Bakterien vor Austrocknung geschützt

Bei einem Zeckenbiss können oft bakterielle Krankheitsüberträger (auch lebensbedrohlicher Krankheiten) auf den Menschen übertragen werden. Neuesten Erkenntnissen zufolge sind infizierte Zecken besonders resistent gegenüber Trockenheit und Hitze.

Laut den beiden Schweizer Forscherinnen Coralie Herrmann und Lise Gern von der Universität Neuchâtel, bringt dies viele Gefahren mit sich. Denn im Zuge von Treibhauseffekt und Klimawandel werden Dürreperioden und extreme Trockenheit stark zunehmen.

Und da die infizierten Zecken besonders widerstandsfähig gegenüber Trockenheit und den Gegebenheiten sind, die der Klimawandel mit sich bringt, werden Zeckenbisse in Zukunft sehr gefährlich werden können. Und bei ca. 100.000 durch Zeckenbisse infizierten Menschen Grund genug sich zu schützen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KSX_news
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schutz, Bakterie, Erreger, Zecke, Austrocknung
Quelle: umwelt.scienceticker.info

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ab 60 impfen lassen: Schwere Grippewelle belastet Deutschland
Letztes EU-Raucherparadies: Auch Tschechien verbietet Zigaretten in Gastronomie