17.04.11 11:29 Uhr
 251
 

Israel: Keine Waffen für Abchasien

Israel plant keine Verkäufe von Waffen an Abchasien. Das gab der Botschafter Israels in Georgien, Itzhak Gerberg, bekannt.

Israel, so Gerberg, erkenne die Unabhängigkeit Abchasiens nicht an. Es gebe nicht die Absicht, Waffen an Abchasien zu veräußern. Gerberg schloss aber nicht aus, dass private Firmen nach Abchasien gereist sind. Diese seien aber nicht autorisiert, im Namen Israels zu sprechen.

Eine Delegation der Firma Global GST war letzten Mittwoch nach Abchasien gereist. Es wurden Fragen über wirtschaftliche sowie militärische Kooperationen erörtert. Am gleichen Tag fanden in Moskau Verhandlungen des Präsidenten Abchasiens und der Leitung von Global GST statt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Waffe, Waffenhandel, Abchasien
Quelle: de.rian.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ekel-Deutsche: Aus Eifersucht - Deutscher bestieg seine eigene Tochter
Liegen Beweise für Staatsverrat des ehem. ukr. Präs. Janukovich bei UN vor?
Brexit: Britisches Parlament wird über EU-Verhandlungsergebnis abstimmen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2011 13:37 Uhr von Babelfisch
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die abtrünnige Region Abchasien: ist völkerrechtlich in der Tat georgisches Gebiet. Russland hat im Zuge seiner Invasion Georgiens 2008 das Gebiet besetzt, die Hälfte der Bewohner aus dem Lande gejagt, und danach die "Unabhängigkeit" erklärt.

Abchasien ist seit zweitausend Jahren georgisch. Seit immerhin 1000 Jahren gehört die Region Abchasien zur gesamtgeorgischen orthodoxen Kirche.
Kommentar ansehen
19.04.2011 12:58 Uhr von ISR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
SPiegelfechter: MAn bist du lustig
Echt zum todlachen

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest-Deutsche: Sohn vergewaltigt Mutter im Suff- Ihr stöhnen machte ihn an...
Wie beim IS - Kinder erst von Neonazis vergewaltigt, dann an andere verkauft
Täter Deutsche: Wenige Wochen alter Junge zu Tode vergewaltigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?