17.04.11 09:22 Uhr
 1.982
 

Die innere Uhr bei Fruchtfliegen entschlüsselt

Versuche an genetisch veränderten Fruchtfliegen haben gezeigt, dass der Tag-Nacht Rythmus bei der Fruchtfliege (Drosophila) durch sogenannte Sternzellen im Gehirn gesteuert werden. Dazu schalteten die Forscher diese gezielt aus, man erhofft sich zudem Erkenntnisse bei der inneren Uhr des Menschen.

Sternzellen (Astrozyten) sind eine Unterart der Gliazellen, eine Art Stützgerüst oder Grundstruktur der Nervenzellen. Auch im menschlichen Gehirn kommen diese Zelltypen vor, sogar am häufigsten aller Zellen im Gehirn, noch vor den Nervenzellen.

Tagsüber sind die Fliegen sehr aktiv, nachts eher träge. Nun will man mehr über die Botenstoffe der Sternzellen in Erfahrung bringen. Bei der menschlichen "inneren Uhr" will man so in Zukunft Schlafprobleme von Schichtarbeitern und den sogenannten "Jetlag" verhindern können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KSX_news
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Uhr, Zelle, Rhythmus, Nervenzelle, Jetlag
Quelle: www.wissenschaft.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.04.2011 10:02 Uhr von killerkalle
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
das kann man: doch bestimmt abschalten dann haben wir unsterbliche fruchtfliegen :)
Kommentar ansehen
17.04.2011 10:37 Uhr von IfindU
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
killerkalle: ich bin recht sicher, damit meinen sie nicht, dass unser Universum deterministisch ist und jedes Wesen seine Todesuhr in sich trägt, die den Sterbezeitpunkt verrät....

[ nachträglich editiert von IfindU ]
Kommentar ansehen
17.04.2011 10:49 Uhr von Phoenix87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
versteht mich nicht falsch, im Vergleich zu den meisten anderen News ist diese hier eine reine Wohltat.
Aber warum kommt die nicht erst dann, wenn Ergebnisse vorlegen? Das würde dem Informationsgehalt der News nur zuträglich sein ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2011 12:18 Uhr von KSX_news
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Phoenix87: Weil Forscher auch mal Zwischenergebnisse haben, diese veröffentlichen und dann weiterforschen. Und weil es so schon interessant ist, darüber zu berichten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?