16.04.11 18:55 Uhr
 191
 

Schäuble: "Globale Finanzstabilität ist noch nicht völlig gesichert"

Die deutsche Politik ist mit den bisherigen Verhinderungsmaßnahmen gegen zukünftige Weltwirtschafts- oder Finanzkrisen nicht zufrieden. So verlangt Finanzminister Wolfgang Schäuble weitere, durchzuführende Schritte für mehr Finanzsicherheit.

Diese verkündete er Samstag vor dem Lenkungsausschuss des Internationalen Währungsfonds (IWF) in Washington. Zu diesen Forderungen gehören einerseits die stärkere Überwachung und Aufsicht von "Nicht-Banken", sowie Hedge-Fonds.

Des Weiteren sollen aber auch die Vorgehensweisen im Falle einer Krise für internationale Banken und Finanzkonzerne stärker geregelt werden. Denn laut Schäuble sei "die globale Finanzstabilität [...] noch nicht völlig wiederhergestellt."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: KSX_news
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Wirtschaft, Finanzkrise, Wolfgang Schäuble
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2011 19:11 Uhr von K.T.M.
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"Verhinderungsmaßnahmen gegen zukünftige Weltwirtschafts- oder Finanzkrisen nicht zufrieden"

Dass ich nicht lache, solche Krisen gehören zum System dazu, da es gar nicht anders funktionieren kann.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wolfgang Schäuble: Großbritannien muss auch nach Brexit weiterhin bezahlen
U2-Sänger Bono lobt Wolfgang Schäuble für "Marshallplan mit Afrika"
Finanzminister Wolfgang Schäuble wirft Martin Schulz "Dampfplauderei" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?