16.04.11 16:58 Uhr
 669
 

Mehrheit der Deutschen für ein Burka-Verbot

Wie eine Emnid Umfrage im Auftrag der "Bild am Sonntag" jetzt ans Licht brachte, sind knappe 64 Prozent der Deutschen für ein Verbot der Burka in Deutschland, ähnlich wie es in Frankreich bereits Gesetz ist.

Etwas mehr als ein Drittel hingegen sieht für solcherlei Gesetze keinerlei Notwendigkeit.

Interessant sind hier die unterschiedlichen Sichtweisen zwischen Ost- und Westdeutschen. Während sich im westlichen Teil des Landes 66 Prozent für ein Verschleierungsverbot aussprachen, waren es im Osten lediglich 56 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Umfrage, Verbot, Mehrheit, Burka
Quelle: www.haschcon.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Menschenrechtsinstitut: Lob und Tadel für Deutschlands Menschenrechtspolitik
AfD-Politikerin: Kanzlerin trägt Mitschuld an Mord an Freiburger Studentin
Donald Trump macht Guantanamo-Aufseher zu neuem Heimatschutzminister

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2011 17:03 Uhr von usambara
 
+8 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:10 Uhr von Klassenfeind
 
+31 | -6
 
ANZEIGEN
Es reicht mir schon: das es hier in Berlin in einigen Stadtteilen mehr Kopftuchträgerinnen gibt als in Istambul...
Ganzkörperverschleierung...nöö..nicht in Deutschland, das passt mit u n s e r e r Kultur nunmal gar nicht zusammen !
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:33 Uhr von Alice_undergrounD
 
+11 | -3
 
ANZEIGEN
ob das so gut ist? die meisten von denen ihrne frauen haben doch eh nen schnauzbart wie saddam zu seinen besten zeiten...sowas will ich garnicht sehn
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:46 Uhr von CTGF
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
JA zu einem Burksverbot per Gesetz in Deutschland!!!
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:05 Uhr von Haper
 
+5 | -18
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:10 Uhr von Haper
 
+6 | -14
 
ANZEIGEN
Warum Frankreich: bzw EU.. nicht gleich dieZwangschristianisierung einführt, ist mir schleierhaft. Oder will man das Step by Step durchziehen ?
Was wenn dann die 300 Millionen Christen die in Islamischen Ländern leben Zwangsmuslimiesiert werden sollten ? wird dann diesen Ländern die Einschrenkung der Religionsfreiheit vorgeworfen ?
In muslimischen Ländern leben mehr Christen als umgekehrt - das sollte man vielleicht auch bedenken.



[ nachträglich editiert von Haper ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:17 Uhr von supermeier
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Wie eigentlich: jeder zivilisierte und geistig Gesunde mit ebensolcher moralischer Gesinnung weltweit.
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:20 Uhr von AschBesch
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Burka: Also in Lybien will Europa Demokratie, Religionsfreiheit, Meinungsfreiheit etc. bringen.
Aber in Europa soll sowas nicht geben.

Ziemlich Paradox.
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:37 Uhr von astarixe
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
allgemeines Vermummungsverbot wäre das Beste: Da hat usambara Recht. Wenn sich z.B. linksradikale Randalierer nicht mehr ungestraft vermummen dürfen, gibt es auf den Strassen unserer Grossstädte sehr viel mehr Sicherheit.
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:49 Uhr von poseidon17
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haper: Wenn du vielleicht freundlicherweise erklären könntest, was die Burka oder der Niqab mit der Religionsfreiheit zu tun haben, wäre ich dir dankbar. Du wirst allerdings nichts finden.

Lale Akgün spricht sich unter anderem auch eindeutig für ein Verbot aus:

"Die Burka ist ein Ganzkörpergefängnis, das die Menschenrechte tief verletzt. Es wäre ein wichtiges Zeichen, die Burka in Deutschland zu verbieten", sagte Akgün der Frankfurter Rundschau."

http://www.sueddeutsche.de/...

Packen wir Akgün auch in die rechte Ecke?

@ Sijamboi:

Ein ähnliches (noch höheres) Ergebnis gab es im Februar bei der Burka-Debatte im öffentlichen Dienst. Da wars ne Emnid-Umfrage im Auftrag des Focus.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:50 Uhr von usambara
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@astarixe: In Deutschland ist es im § 17a Abs. 2 Versammlungsgesetz geregelt und die Zuwiderhandlung wird gemäß § 27 Abs. 2 bzw. § 29 Abs. 2 mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe unter Strafe gestellt. Das Vermummungsverbot wurde in Deutschland am 28. Juni 1985 mit den Stimmen der konservativ-liberalen Koalition unter Helmut Kohl im Bundestag beschlossen.
http://www.youtube.com/...
http://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:53 Uhr von Seelenkrank
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Also: meinetwegen dürfen Leute Kopftücher tragen, allerdings halte ich von der Burka nichts. Wenn bei einer Polizeikontrolle eine Frau mit Burka kontrolliert wird, kann sie einen beliebigen Ausweis zeigen. Als Mann darf man doch sowieso nicht drunter gucken...

Außerdem kann die Frau nirgendswo hingehen: In öffentlichen Gebäuden herrscht Vermummungsverbot...?!
Kommentar ansehen
16.04.2011 19:47 Uhr von artefaktum
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Hier mal was zum Thema: http://www.der-postillon.com/...

Achtung! Satire!
Kommentar ansehen
16.04.2011 20:23 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 20:26 Uhr von poseidon17
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@ Serverhorst32: Du hast schon verstanden, um was es hier in dieser News geht, oder?
Kommentar ansehen
16.04.2011 21:17 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
LOL was hat die Haarfarbe mit der Burka zu tun? Wenn man ganz weit ausholt kannste vielleicht noch Hitler und Vernichtungslager als Vergleiche ranziehen...zzzzzzzz

Lauf mal wie ein Ninja durch die Stadt , mal sehen wie lange es dauert bis dich die Polizei einkassiert.......

Das Gesicht hat frei zu sein. Wem es nicht passt der möge in das Land ziehen wo es gemacht wird.
Ich weiß auch nicht warum da überhaupt diskutiert wird.
Kommentar ansehen
17.04.2011 02:09 Uhr von Haper
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Poseidon: "Wenn du vielleicht freundlicherweise erklären könntest, was die Burka oder der Niqab mit der Religionsfreiheit zu tun haben, wäre ich dir dankbar. Du wirst allerdings nichts finden."


Verschiedene Kulturen, Regionen der Muslime leben ihre Religion verschieden. Die einen glauben an Burka, die anderen nicht.
In vielen muslimischen Ländern wie Syrien, Iran, Türkei und sontigen leben Frauen mit Burka mit Frauen ohne nebeneinander.
Ich kenne keinen Fall wo die Frau zu so etwas gezwungen wird. (Natürlich gibt es auch solche Fälle aber dies dürften Ausnahmen sein). Die große Mehrheit der Frauen tragen die Burka aus ihrem Glauben heraus und absolut freiwillig. Mit welchem recht also soll ihnen das recht genommen werden so dass sie nicht mehr selber entscheiden dürfen woran sie glauben ?

Wie wäre es denn wenn man in einem muslimischem Land Christinnen verbieten würde ihren Haupt in der Kirche zu verdecken ? Dann würde man in Europa dem Land in der Christinnen das Verdecken ihrer Häupter in einer Kirche verbietn vorwerfen, man würde die Religionsfreiheit angreifen bzw.. man wäre empört.

Es geht hier um Populismus und Selbstdarstellung mancher Kreise die auf Stimmenfang aus sind.
Roland Koch wollte in Hessen mal auf Schulen die Burka verbieten lassen, bis er merkte dass es garkeine einzige Burkaträgerin in hessischen Schulen gibt. Soweit sind wir also.
Rumjammern wenn Christen in budhistischen oder muslimischen Ländern benachteiligt werden aber selber in christlichen Ländern Muslime benachteiligen ... das geht mal garnicht.

Die Burkaträgerinnen sehen die Burka als Zeichen für ihre Ehrbarkeit an. wenn man ihnen also die Burka verbietet dann nimmt man diesen Frauen ihre Ehrbarkeit.

Von mir aus soll man in europa Burka verbieten. Betroffen wären davon etwa 3.000 bis 5.000 Frauen, die dann nicht mehr ihre Häser verlassen würden. Somit hätte Europa diese Frauen dazu verdammt lebenslänglich eingesperrt zu sein. Falls das so kommt, wehe dann wenn Europa nochmal die Rechte der Christen in muslimischen oder budhistischen Ländern in den Mund nimmt. Dann nämlich sollte gerechterweise den 300 Millionen Christen in diesen Ländern wo sie als Minderheiten leben ebenfalls einiges verboten werden..
Kommentar ansehen
17.04.2011 20:51 Uhr von WinnieW
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also dass Frauen ein Kopftuch tragen, damit kann: ich mich anfreunden. Aber ich möchte nicht dass in Deutschland Leute in Ganzkörperverschleierung a la Burka herumlaufen.
Von daher pro Burka-Verbot in meinem Fall.

Oder gibt es da solch schüchterne Frauen die freiwillig verschleiert in der Gegend herumlaufen?
Kommentar ansehen
18.04.2011 11:13 Uhr von JagdSieAlle
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
wenn ich: Pinguine sehen will gehe ich in den Zoo.
Kommentar ansehen
18.04.2011 14:58 Uhr von sesh
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn 66% für Burka-Pflicht wären könnte man das genau so wenig durchsetzen wie ein Burkaverbot. Warum?

Deutschland ist ein freies Land.
Es ist verboten Frauen vorzuschreiben, welche Kleidung sie zu tragen haben.
Derartige Gesetze wären verfassungswidrig.
Und wer derartige Gesetze fordert, ist Verfassungsfeind.


@Minipet
Soso, wir haben also ein Vermummungsverbot in Deutschland? Dann kannst du mir sicher den StGB-§ nennen, ja?
Du bist _ganz_ sicher, dass du da nicht falsch liegst?

"Humor hat, wer trotzdem lacht..."

Ja, dem kann ich zustimmen. Eigentlich müsste man sich schon aus Prinzip mal ne Burka zulegen

@WinnieW
Also ich finde es gut, dass wir in einem Land leben, in dem Frauen sogar in einer Burka herumlaufen dürfen, wenn sie das wollen. :)

@BastB
"Das, was hinter der Burka steht, ist absolut verfassungsfeindlich und sollte deshalb auch so behandelt werden."

Frauen, die sich vermummen sind verfassungsfeindlich? Also die Logik erschließt sich mir jetzt nicht so.

@Haper
Der Grund für das Burkaverbot in Frankreich ist wohl eher ein anderer. Es geht um Vermummung generell im Zusammenspiel mit Videokameras und Biometrie.
Wenn dir der Begriff INDECT etwas sagt - da geht es um die Vernetzung/Vermaschung von Überwachungstechnologien.

Kurz nachdem in Frankreich das Burkaverbot durchgesetzt wurde, wurde beschlossen die Zahl der öffentlichen Überwachungskameras massiv aufzustocken. Außerdem wurde beschlossen, öffentliche und private Überwachungskameras zu vernetzen, und der Polizei Zugriff darauf zu geben.

Ein automatisiertes System macht natürlich nur dann Sinn, wenn Gesichter auch zu erkennen sind, und wenn die Gesichter über biometrische Ausweise dem Staat auch bekannt sind. Vermummung passt da nicht ins Bild.

Also hat man sich ein Thema wie die Burkas genommen, und die Vermummung generell verboten.

Tipp:
http://de.wikipedia.org/...

INDECT beinhaltet so ziemlich alles an vernetzter Überwachungstechnologie, was man sich vorstellen kann. Kameras mit automatisierter Objektauswertung, Gesichtserkennung per Biometrie, automatisierte fliegende Drohnen, Kennzeichenerfassung, Handyerfassung, Vorratsdatenspeicherung, aber auch abscannen des Internets nach ungewöhnlichen Trends.

Im Prinzip eine Technik, um permanent alles überwachen zu können. Dafür braucht man Burkaverbot. Doch nicht für Frauenrechte.
Kommentar ansehen
19.04.2011 10:39 Uhr von sabun
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin für: ein Burka-Verbot
ein Kopftuchverbot
ein Verhüllungsverbot.

Sorry Leute, es stört mich wenn ich so etwas sehe.
Nichts gegen eine Religion, aber wenn ich in ein Land gehe, wo es in der Gesellschaft das nicht ausgeprägt ist (Kopftücher) muss ich mich daran halten. In den Moschen der Islamischen Länder ist es Verboten, dass die Frauen unbedeckt hineingehen (auch Touristinnen). Diese halten sich auch daran.
Kommentar ansehen
19.04.2011 10:56 Uhr von sesh
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@sabun und ich bin dafür, dass Frauen sich so anziehen dürfen wie sie es wollen.
Du bist dagegen. Damit sind die Standpunkte klar.

P.S.: Und wenn du jetzt sagen willst, die Sache wäre nicht so einfach - doch, ist sie.

[ nachträglich editiert von sesh ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Zschäpe: Aussagen zum Fall Peggy
VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?