16.04.11 16:18 Uhr
 239
 

Grüne fordern keine Panikmache bei Strompreisen

Die Grünen haben vor einer Panikmache bei den Strompreisen im Zuge des Atomausstiegs gewarnt. Bärbel Höhn, Vizefraktionsvorsitzende der Bundestagsfraktion, sprach von einer "hysterischen Debatte."

Es existieren keine Studie über hohe Preissprünge, wenn die Atomkraftwerke schrittweise abgeschaltete werden. Dies sei offenbar der Versuch, einen Ausstieg aus der Kernkraft zu verlangsamen.

Nachdem acht AKWs abgeschaltet wurden, sei der Strompreis nicht gestiegen. Nach Meinung Höhns, können Strompreisanstiege durch die Verminderung der Marktmacht der vier großen Stromanbieter ausgeglichen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: onkelbruno
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Strom, Die Grünen, Strompreis, Panikmache
Quelle: www.net-tribune.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2011 16:28 Uhr von Klassenfeind
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Ja, Klar ..jetzt kommt die Angst vor der Wahrheit und davor genau deswegen von der "erwachten" Bevölkerung in Deutschland bei den nächsten Wahlen fallen gelassen zu werden, wie eine heiße Kartoffel.
Kommentar ansehen
16.04.2011 16:35 Uhr von anderschd
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Das ist immer das: Problem dieser Partei und deren Wähler.
Wenn jemand die Kosten Fragen stellt, winken sie ab.
Wir, die das bezahlen, müssen uns aber Gedanken machen.

Offensichtlich sind reiche Grüne unterwegs.

[ nachträglich editiert von anderschd ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:29 Uhr von Ich_denke_erst
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Grüne Träume: In was für einer Welt lebt die denn?

Die Preise an der Strombörse in Leipzig sind deutlich gestiegen - das werden die Verbraucher spätestens dann merken wenn ihr Stromvertrag ausläuft und sie neu abschliessen müssen.
Das mit den vielen Anbietern hatten wir auch schon mal Mitte der 90er Jahre bei den Krankenkassen - was ist dabei herausgekommen? Meiner Meinung nach wird sich der Strompreis verdoppeln bis verdreifachen - und wir werden Atomstrom teuer aus dem Ausland beziehen müssen.
Aber Deutschland ist ja dann Atomkraftfrei!
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:00 Uhr von Götterspötter
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
sie fordern :): Das klingt ja fast wie der Zentralrat der Grünen ..

Lach
Kommentar ansehen
17.04.2011 09:29 Uhr von quade34
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wer den Grünen: irgend etwas glaubt, hat den Glauben an sich selbst verloren.
Kommentar ansehen
17.05.2011 19:52 Uhr von fail
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wechseln! Ich habe vor einigen Monaten meinen Energieanbieter gewechselt. Zuvor hatte ich immer
Angst, dass es zu Versorgungsengpässen kommen könnte. Allerdings hat man per
Gesetz eine Versorgungssicherheit. Habe erst meinen Gasanbieter, dann meinen Stromanbieter gewechselt
und spare seitdem richtig gut Geld. Folgende Seite hat mir dabei sehr gut geholfen:

http://www.guenstig-energie.com

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?