16.04.11 16:11 Uhr
 16.513
 

Tankstellenpächter packt aus - Er fordert Boykott von Aral, Shell und Esso

Ein 55-jähriger Tankstellenpächter aus NRW hat in einem Interview ausgepackt und dabei auch zum Boykott aufgerufen. Der Pächter einer Shell-Tankstelle fordert die Kunden auf, Esso, Aral und Shell zu boykottieren. Er ergänzte, dass daraufhin der Spritpreis sofort fallen würde.

Zudem erklärte er, dass die Preise willkürlich festgesetzt werden und sich bis zu fünf Mal pro Tag ändern. Außerdem erklärte der Pächter, dass seine Einnahmen durch die Preiserhöhungen sogar sinken, schließlich wird er pro verkauften Liter Sprit bezahlt.

Außerdem muss er die Bankgebühren begleichen, wenn die Kunden mit EC- oder Kreditkarte bezahlen. Des Weiteren erklärte der 55-Jährige, dass "sich mit dem Osterverkehr die Taschen" gefüllt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Tankstelle, Boykott, Shell, Aral, Esso
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mobiles Halteverbot: Abschleppen nach 48 Stunden
EU und Verkehrsminister einigen sich auf PKW-Maut: 500 Millionen Euro Einnahmen
Maserati Alfieri auch als Elektroversion

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

26 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2011 16:41 Uhr von muhukuh
 
+11 | -105
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 16:44 Uhr von ZzaiH
 
+42 | -13
 
ANZEIGEN
was echt? und ich dachte immer die ölunternehmen wären alle ganz freundliche familienunternehmen, die alles für ihre mitarbeiter tun...

danke bild für die aufklärung...


€: mein letzten sarkastischen kommentare wurden schon nicht als solche erkannt, also:

_vorsicht sarkasmus_

[ nachträglich editiert von ZzaiH ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 16:55 Uhr von maretz
 
+6 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 16:55 Uhr von Fischgesicht
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
gute idee: aber langfristig nicht durchsetzbar, da wir vom sprit zu abhängig sind
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:11 Uhr von TeKILLA100101
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
5 mal am tag? also ich war vor kurzem an der shell tanken und da war grade schichtwechsel und die alte hat geschnauft "man in 6 stunden 9 preisänderungen da soll man mal den überblick behalten"

eine tankstelle lebt schon lange nicht mehr vom benzinverkauf, wohl eher von dem service den sie noch anbieten und den ganzen drumrumverkauf...
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:15 Uhr von bigsidekick
 
+21 | -1
 
ANZEIGEN
Das stimmt, es stimmt was er sagt. Ich hatte früher auch mal eine Tankstelle (DEA). Auch wenn die Verträge so gut ausgestaltet sind, es ist eine "Scheinselbstständigkeit" die eigentlich in Deutschland verboten ist.

Es wird vorgeschrieben wo man einkaufen muss, was geführt wird (das Meiste zumindest und je nach Marke), man ist für´s Personal verantwortlich usw. usw.. Es gibt flexible Monatsmieten, richtig gelesen, verkauft man viel, darfste auch viel für die Pacht bezahlen. Es muss auch Absprachen unter den Marken geben, dennn wieso weiss ein Mitarbeiter, der gerade anruft, dass z.B. in ca. 1 Std. Shell oder sonst wer die Preise anheben wird und man dann auch mitzieht.

Man ist für alles verantwtlich, bekommt aber nur einen Bruch dessen was machbar wäre. Damals habe ich mich als moderner, abhängiger Sklave gefühlt. Uter dem Strich setzt n zu, auch wenn es nicht so nach außen scheint. Der Schein trügt eben.
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:39 Uhr von MrKlein
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
ich: bin mal gegen halb 5(egal welcher tag unter der woche) an ne freie tanke bei uns im ort gefahren, wollte tanken dann waren alle zapfsäulen verriegelt. nach 5 min und 2cent mehr bei jeder spritsorte konnte man wieder tanken. hab die frau an der kasse gefragt was das sollte, hat sie gemeint die sind angehalten jeden tag zwischen 4 und 5 die preise zu erhöhen, weil da feierabendverkehr ist.

zum thema:

die großen tankstellen zu boykotieren bringt wirklich mehr als wenn z.b. alle am Dienstag nicht tanken und das die preise oft willkür sind is auch kein geheimniss
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:49 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:19 Uhr von sweetwater
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Aral und BP gehören zusammen. BP hat Aral gekauft,und dann alle BP-tanken in D-land zu Aral -Tanken gemacht.
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:46 Uhr von StrammerBursche
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
@TheRoadrunner: Jetzt bist du schon im Internet und schaffst es immer noch nicht, dein Halbwissen auf Vordermann zu bringen. Während du deine Hirnflatulenzen über BP getippt hast, hättest du die richtigen Informationen innerhalb von 3 Sekunden, über Google beziehen können.
Alter Falter
Kommentar ansehen
16.04.2011 18:57 Uhr von rolf.w
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mhh, Nunja, und ausgerechnet der letzte in der Kette weiß, wie sein Brötchengeber kalkuliert??????
Preisabsprachen konnten nie nachgewiesen werden und ansonsten (vermute ich) gibt es da schon eine Software für, die die Preise je nach Bedarf und Abnahme steuert. Ich kann mir nicht vorstellen, dass da einer vorm Rechner sitzt und die Preise für jede Tankstelle auswürfelt.
Natürlich sind die Konzerne darauf aus, möglichst viel Profit zu erwirtschaften, was denn wohl sonst?!
Kommentar ansehen
16.04.2011 19:09 Uhr von ROBKAYE
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Das Zauberwort heißt kalte Fusion...

http://www.heise.de/...

Innerhalb der nächsten 2 Jahre werden uns diese gierhälsigen Energiekonzerne wie Eon, Shell und das restliche Pack alle mal am Arsch lecken können. Der Modellreaktor der beiden italienischen Wissenschaftler wurde mittlerweile von verschiedensten Stellen auf Echtheit und Funktion gerprüft und im kommenden Jahr soll die Serienfertigung losgehen.

Die Menschheit braucht eine Energierevolution, denn wenn es so weiter geht wie bisher, und damit meine ich die ganzen unmenschlichen Rohstoffkriege, die in immer kürzeren Abständen losgetreten werden und uns medienwirksam als "Kampf gegen den Terror" verkauft werden, oder die immer dreister und verachtenswerter ausartende Abzockmenthalität der Ölmultis und deren Kumpels aus der Stromversorgerbranche, dann werden wir innerhalb der nächsten 10 Jahre den dritten Weltkrieg erleben... und wie der enden wird, möchte ich mir gar nicht vorstellen...

Zitat Albert Einstein: "Ich weiß nicht, mit welchen Waffen der dritte Weltkrieg bestritten wird, aber im vierten Weltkrieg werden die Menschen mit Stöcken und Steinen kämpfen"
Kommentar ansehen
16.04.2011 19:14 Uhr von TheRoadrunner
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Reaktion: @ sweetwater: danke und +
@ Bursche: musst du mich deswegen angreifen? Das kann man auch anders sagen - so wie z.B. sweetwater. Daher -
Kommentar ansehen
16.04.2011 19:17 Uhr von maretz
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Bleissy: ah ja - wenn mein chef mich bei der arbeit sehen will soll er sich drum kümmern wie ich hinkomme? Kluges Kerlchen - hast du das mal probiert? Weil dann hast du jetzt 3-5 Mio. Kollegen und brauchst dir um den Weg zur Arbeit keine Gedanken zu machen...
Kommentar ansehen
16.04.2011 19:23 Uhr von rolf.w
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Nunja: Ich finde diesen Spargedanken ja durchaus interessant, nur überlegen wir doch mal, was in der Vergangenheit passiert ist. Wir haben Wasser gespart - und es wurde teurer. Wir vermeiden Müll - die Entsorgung wurde teurer.
Wir sparen Strom - er wurde teurer.
Jetzt sind wir (einige wie verrückt) am Benzinsparen und was passiert? Die Plörre wird immer teurer!
Also was bringt uns die ganze Sparerei? Höhere Abgaben! Woran liegt das? Weil die Firmen einen gewissen Gewinn machen müssen/wollen und das umgerechnet wird auf die Verkaufseinheiten. Die ganze Zeit über schneiden wir uns mit der ganzen Sparerei nur ins eigene Fleisch.
Kommentar ansehen
16.04.2011 20:42 Uhr von DerMaus
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich trank sowieso immer bei freien Tankstellen, allein schon weils da immer ein paar Cent/Liter billiger ist.
Kommentar ansehen
16.04.2011 21:23 Uhr von anderschd
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Also mal ehrlich. Der sagt doch wirklich nichts Neues. Außer seiner Hirnrissigen Idee, dass der Sprit billiger wird, wenn wir den und den boykottieren. Was passiert dann mit den Preisen an den Tanken, die wir nicht bestreiken, wenn da die Nachfrage steigt?
Kommentar ansehen
16.04.2011 22:39 Uhr von fraro
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@DerMaus: "Ich trank sowieso immer bei freien Tankstellen" - na dann: Prost! ;-)
Kommentar ansehen
17.04.2011 00:06 Uhr von Floppy77
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn die Preise sinken, dann wird der Staat die Gelegenheit beim Schopf packen und die Steuer erhöhen. Immerhin weiss man ja, dass die Leute bereit sind das zu zahlen.

Und der Tankstellenshop hat bestimmt Discounterpreise?

[ nachträglich editiert von Floppy77 ]
Kommentar ansehen
17.04.2011 04:59 Uhr von Leeson
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ähmm: ihr wisst schon, dass der größte Verdiener am Sprit der Staat ist?
Ökosteuer und Mehrwertsteuer!?
Der Kraftstoff ansich kostet weit unter einem Euro und deswegen wird der Staat einen Teufel tun um uns entgegen zukommen.
Wie gesagt, wir sind anhängig und müssen tanken.

http://de.wikipedia.org/...
Die Ökosteuer beinhaltet auch einen großen Wiederspruch!
Mit diesen Steuer werden die Rentenkassen gefühlt...
was hat das mit Öko oder Umweltschutz zutun?
Kommentar ansehen
17.04.2011 08:46 Uhr von mopani
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Das ist gut: Es kürzlich hat die unzensierte Presse etwas über den Einfluss der Bild auf die breite Masse geschrieben. Das könnte funktionieren. Vor 20 Jahren war es an der Tagesordnung, dass man kollektiv alle boykottiert hatte, die fett beim Sprit abkassieren wollten. Und es hat geklappt. Heute juckt es scheinbar keinen mehr, wenn er dafür Preise zahlen muss, die jeder Vernunft spotten. Man sollte wirklich nicht mehr tanken und nur noch absolut notwendige Strecken fahren. Öffentliche Verkehrsmittel sind ohnehin besser und billiger, wenn man nur zum Bummeln will. Keine Spritkosten oder Parkgebühren.

Ein Oster-Boykott ALLER Tankstellen wäre die optimale empirische Studie.
Kommentar ansehen
17.04.2011 13:28 Uhr von schorchimuck
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Der Sprit ist nicht das teuerste an einer Tanke: Schweineteuer und Taschenfüllend sind die Snacks/Süssigkeiten/Getränke die man an einer Tankstelle kauft.

Die sind teilweise 2 bis 5 x so teuer als in einem normalen Geschäft.

Ich kann mich noch daran erinnern das sich einer meiner Kumpel Ende der 90er Jahre eine kleine Tüte Chips in der Tankstelle gekauft hat,Kostenpunkt damals 8,- DM(ca. 4 Euro).

Da wird der wahre Gewinn gemacht.
In wieweit die Pächter dort verdienen kann ich nicht beurteilen,aber arme Schlucker ist keiner der mir bekannten Tankstellenbesitzer.

Meistens machen die Pächter genau das was hier den Konzernen vorgeworfen wird :

Preisdrückerei bei den Mitarbeiterlöhnen,Nötigung zu unbezahlten Überstunden usw.


Und in Punkto Sprit sage ich nur eines :

Die Steuer/der Staat kassiert das meiste Geld pro Liter.

Dank Atomausstieg wird in der Übergangsphase bis zur angeblich flächendeckenden Erneuerbaren Sauberen Energiegewinnung vermehrt auf fossile Brennstoffe gesetzt werden.

Von daher sollte man ein bissl angepasst Autofahren womit man schnell den persönlichen Kraftstoffverbrauch um 20 bis 30 % senken könnte.

Da es aber kaum jemand schafft an Berufstagen 5 Minuten früher aufzustehen,oder viele ihre Aggressionen/Stress/Komplexe auf der Strasse ausleben wollen wird die sich die Preisspirale immer schneller und Gnadenloser drehen !!
Kommentar ansehen
18.04.2011 11:20 Uhr von Teralon02
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Also die Tankstellenpächter die ich kenne: verdienen nicht wirklich am verkauften Sprit, sondern an ihren Shops und Zusatzleistungen.
Kommentar ansehen
19.04.2011 07:27 Uhr von Biliner
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Den Spruch gab es: doch schon vor Jahre: Rasen für die Rente und Rauchen gegen Terror. Bescheißstaat Deutschland oder Modern ausgedrückt : DU bist DEUTSCHLAND
Kommentar ansehen
23.04.2011 11:28 Uhr von Joeiiii
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ TeKILLA100101: >>5 mal am tag?
also ich war vor kurzem an der shell tanken und da war grade schichtwechsel und die alte hat geschnauft "man in 6 stunden 9 preisänderungen da soll man mal den überblick behalten"<<

In Österreich hat man es vor Kurzem so geregelt, daß die Tankstellen nur noch EINMAL am Tag den Preis erhöhen dürfen. Wenn ich das jetzt richtig im Kopf habe, sind Änderungen nach unten beliebig oft möglich.

Wäre doch auch eine Idee für Deutschland. Da muß eben die Politik aktiv werden.

Refresh |<-- <-   1-25/26   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen
Kulturelle Bereicherung: Den Anus stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?