16.04.11 12:41 Uhr
 13.633
 

Video: Plastisch dargestellt - Das sind eine Billion Euro

Die deutschen Staatsschulden betragen mittlerweile offiziell zwei Billionen Euro. Eine Zahl, die gedanklich kaum zu fassen ist.

In einem Video kann man sich diese Summe visualisiert vor Augen führen.

So könnte man mit einer Billion Euro ein Jahr lang jede Sekunde einen Ein-Kilo-Goldbarren kaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Closeau
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Billion, Staatsschulden
Quelle: www.goldreporter.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.04.2011 12:52 Uhr von ChaosKatze
 
+36 | -2
 
ANZEIGEN
Ne coole Idee: dass so darzustellen =) Dann hat man endlich mal ne Idee wie viel das eigentlich ist... Mein Kompliment geht an die Animateure.

Leider hat das ganze ja auch nen traurigen Hintergrund. Auch bei uns der Schuldenberg wird leider nicht weniger sondern eher mehr.
Kommentar ansehen
16.04.2011 13:04 Uhr von Götterspötter
 
+14 | -12
 
ANZEIGEN
Na supi :): So kann man jetzt auch Analphabeten erklären warum Deutschland peite ist :)
Kommentar ansehen
16.04.2011 13:23 Uhr von Serverhorst32
 
+41 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch egal Was sind schon Schulden die man eh nicht zurückzahlen wird/kann.

Wir nehmen einfach immer weiter neue Schulden auf bis alles zusammenbricht.
Kommentar ansehen
16.04.2011 13:29 Uhr von artefaktum
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: "So kann man jetzt auch Analphabeten erklären warum Deutschland peite ist"

Erstens geht´s hier um die USA und zweitens ist (wenn überhaupt) nicht Deutschland pleite sondern der Bund, die Länder und die Gemeinden. Die Deutschen Staatsschulden sind nur ein Bruchteil zu dem Vermögen, das es in Deutchland gibt.

[ nachträglich editiert von artefaktum ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 13:38 Uhr von Premier-Design
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Und ich erinnere an dieser Stelle wieder einmal gerne an die FED, bei denen im vorletzten Jahr 1,8 billionen Dollar einfach spurlos verschwunden sein sollen (auf engl.: 1,8 TRILLION dollars)... Als der Vorfall bekannt wurde, wollte man das ganze aufklären, aber seitdem gab es keine Meldungen mehr...
Kommentar ansehen
16.04.2011 14:07 Uhr von kingoftf
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
Das Video: ist doch asbach-uralt....
Kommentar ansehen
16.04.2011 14:32 Uhr von Il_Ducatista
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Nein: das ist sicher falsch. Nach 2 Monaten wäre der goldpreis um ca 3 nullen höher.
Kommentar ansehen
16.04.2011 14:54 Uhr von hofn4rr
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@artefaktum: >> Die Deutschen Staatsschulden sind nur ein Bruchteil zu dem Vermögen, das es in Deutchland gibt. <<

richtig

unsere häuser, die wasserversorgung, landwirtschaftliche nutzflächen, enegieversorgung, sonstige öffentliche einrichtungen ...
all das wird mit dem vorherrschenden geldsystem aufs spiel gesetzt!

\_o.0_/


[ nachträglich editiert von hofn4rr ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 15:30 Uhr von drgary
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Interessant, aber eigentlich keine News: Interessant, aber eigentlich keine News
Kommentar ansehen
16.04.2011 16:25 Uhr von Aragon70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geht eigentlich: Man hätte es noch eindrucksvoller machen können, alle Scheine nebeneinander legen und wenn damit die komplette Erde mit Dollar Scheinen bedeckt wäre würde das sicher noch mehr Eindruck schinden :)
Kommentar ansehen
16.04.2011 17:41 Uhr von killerkalle
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ham die geklaut: von Alles Schall und Rauch als man die Verschuldung pro Amerikaner erechnet hat voll geil...alle gef*
Kommentar ansehen
16.04.2011 20:02 Uhr von harzut
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
interresant: mich beeindruckt folgendes Beispiel aus der Quelle:

"1 Million Sekunden sind etwa 11,5 Tage. 1 Milliarde Sekunden entsprechen zirka 32 Jahre. Und eine Billion Sekunden dauern 32.000 Jahre."

Wenn wir unsere Schulden jede Sekunde um einen Euro verringern würden(könnten), wären unsere Schulden in 64000 Jahren abbezahlt.

Zurzeit liegt der Schuldenzuwachs laut dem Bund der Steuerzahler bei 2279 Euro.

[ nachträglich editiert von harzut ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 21:25 Uhr von Julian73
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schulden - Euro - Inflation: Wie es zu diesen riesigen Schulden kommt:
http://www.start-trading.de/...

Es gibt keine Chance auf Rückzahlung. Am Ende gibt es wohl wieder einen neuen Euro und eine riesige Inflation-
Kommentar ansehen
17.04.2011 00:24 Uhr von aldino
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
typischer fehler ... das $-zeichen kommt vor die zahl, nicht dahinter
Kommentar ansehen
17.04.2011 09:51 Uhr von Johnny Cache
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Naja: So viel ist das eigentlich auch wieder nicht. Wenn man es einfach mal auf jeden Bürger, also vom Baby bis zum Rentner, (rund 80M) umrechnet sind das gerade mal nur noch 25.000€ pro Nase. So viel hab ich für mein letztes Auto auch bezahlt.
Sicher ist das nicht wenig Geld, aber zu behaupten daß man das nicht bewältigen könne ist ja wohl gnadenlos übertrieben.
Kommentar ansehen
17.04.2011 14:35 Uhr von Zivil-Isolation
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Alt. Das war mal neu als die Finanzkriese angefangen hat.
Kommentar ansehen
17.04.2011 21:26 Uhr von Sonnflora
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Johnny Cache: Diese Schulden sind nicht zu begleichen und sollen es auch nicht sein. Warum? Dann hätten die Zentralbanken uns nicht mehr unter Kontrolle. Und das wollen die nicht.
Deshalb haben wir dieses betrügerische Geldsystem. Betrügerisch deshalb, weil die Zentralbanken unser Geld drucken, es uns geben und dann mit Zinsen zurückhaben wollen. Wir schulden denen unser eigenes Geld plus Zinsen. Im Prinzip schulden wir denen Geld, was überhaupt nicht existiert. Um die Zinsen zu bezahlen werden immer wieder neue Schulden gemacht, die auch wieder verzinst sind. Und so schaukeln sich die Schulden nach oben. Anfangs unmerklich, später immer schneller. So alle 7 Jahre verdoppeln sich die Zinszahlungen.

Das ist der Grund, daß es etwa alle 70-80 Jahre so eine Finanzkrise gibt. Genauso ist die Finanzkrise auch damals entstanden, so vor etwa 80 Jahren. Wie das geendet hat, wissen ja alle (hoffentlich).
Kommentar ansehen
18.04.2011 07:54 Uhr von Jaegg
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Offiziell: ist jeder Euro/Dollar, egal wem er gehört, die Schuld eines Anderen. Sprich wenn man es genau nehmen will, gäbe es kein Geld mehr, wenn alle Schulden zurückgezahlt werden würden.
Der Zusammenbruch wird doch auch ständig wieder neu aufgeschoben, indem gigantische Geldmengen in Umlauf gebracht werden (Krisenpakete, neue Euro-Staaten usw..)

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17 Jähriger Afghane
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Busenwunder Bettie Ballhaus: Nackter Adventskalender im Netz


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?