15.04.11 18:04 Uhr
 181
 

Bund und Länder sind sich einig: Ein schneller Atomausstieg ist notwendig

Die Regierungschefs sämtlicher Bundesländer haben sich heute mit der Bundesregierung getroffen, um über die Zukunft der deutschen Energiepolitik zu sprechen. Dabei sind sich alle einig: Die Atomkraft muss weg.

Bundeskanzlerin Merkel betonte, der Bundesrat habe einem verkürzten Verfahren zur Änderung des Atomgesetzes zugestimmt. Damit soll vor Allem die vor Fukushima beschlossene Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke zurückgenommen werden.

Umstritten ist jedoch der Weg zur Energiewende. Auch wenn alle darin übereinstimmen, dass spätestens 2022 das letzte Atomkraftwerk abgeschaltet werden sollte, so ist man sich doch noch nicht einig, wie man den fehlenden Strom ansonsten gewinnen soll.


WebReporter: KingPR
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundestag, Bund, Atomkraft, Bundesrat, Atomausstieg
Quelle: www.focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brasilien: Ex-Fußballstar Ronaldinho möchte für rechtsextreme Partei kandidieren
Agrarminister stimmte Glyphosat in EU zu: In deutschen Gärten will er Verbot
Japan-Importe: Britischer Außenminister trinkt demonstrativ Saft aus Fukushima

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 18:04 Uhr von KingPR
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Nur vernünftig. Die CDU hat endlich den richtigen Weg gefunden - zwar auf die harte Tour, aber besser spät als nie. Zumindest in der Energiepolitik gelangen alle Parteien langsam zu einem sinnvollem Konsens.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hannover: Probleme am Frauenbadetag in Schwimmhalle
München: Sozialarbeiter dürfen nicht mehr alleine in Flüchtlingsunterkünfte
Düsseldorf/ Tischtennis-WM: 13-Jähriger im Achtelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?