15.04.11 16:54 Uhr
 607
 

Indien: 2.000 Jahre altes Verbot aufgehoben - Frauen dürfen Tempel betreten

In der Stadt Kolhapur im indischen Bundesstaat Maharashtra steht der Mahalakshmi-Tempel. Gestern wurde der heiligste Teil des Tempel durch etwa 40 Frauen des Frauenrechtsvereins Maharashtra Navnirman Sena (MNS) betreten - seit 2.000 Jahren hat keine Frau diesen Tempelteil je zu Gesicht bekommen.

Die Gruppe der Aktivistinnen ging an erstaunt blickende Polizisten und Priester vorbei. Anschließend beteten sie zur verehrten Göttin Shakti, die sie bislang nur aus der Ferne anbeten konnten, da ihnen der Zutritt zum Heiligtum verboten war. Der Tempel ist der Göttin der Macht gewidmet.

Die Anführerin der Frauengruppe erklärte, dass es ziemlich merkwürdig ist, ausgerechnet Frauen den Zugang zu einer Göttin zu verbieten. Allerdings gab es nie derartige Verbote für Frauen aus königlichen Familien sowie Prominente und Frauen der Priester. Das Verbot wurde nun gänzlich aufgehoben.