15.04.11 16:31 Uhr
 5.022
 

Diabetes-Durchbruch - Wissenschaftler findet Weg, um Insulin unnötig zu machen

Wissenschaftler Robert Unger vom Touchstone Center of Diabetes Research in Dallas hat nun eine Entdeckung gemacht, die das Leben aller Diabetiker verändern könnte. Bei einer Maus stellte Unger fest, dass Diabetes nicht mehr auftritt, wenn man dem Körper Insulin und das Hormon Glucagon entzieht.

Das Hormon ist in der Regel dazu da, Glukose aus der Leber freizusetzen, welches den Blutzuckerspiegel erhöht. Das Insulin wiederum führt den Körperzellen Zucker zu. Der Blutzuckerspiegel bleibt somit im Gleichgewicht. Werden Insulin und Glucagon aber ausgeschaltet, tritt das selbe Ereignis ein.

Der Stoffwechsel arbeitet normal weiter. Ist diese Entdeckung auch auf den Menschen übertragbar, könnten alle Diabetiker in Zukunft Tabletten zu sich nehmen, die die Produktion des Glucagon unterdrücken. Folglich müsste auch nie wieder Insulin gespritzt werden.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaftler, Diabetes, Durchbruch, Spritze, Insulin
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: AfD-Wähler sind keine Abgehängten, sondern einfach radikal rechts
London: Fettberg in Kanalisation soll in Biodiesel umgewandelt werden
Kunststoffe mithilfe von Enzym aus Algen synthetisierbar

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 17:13 Uhr von tobe2006
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
sehr nice! endlich nimmer scheiß spritze täglich
Kommentar ansehen
15.04.2011 17:23 Uhr von killerkalle
 
+2 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2011 17:40 Uhr von TorbenG.
 
+23 | -0
 
ANZEIGEN
@killerkalle: willst du damit sagen, dass ALLE diabetiker selber an ihrer Erkrankung Schuld haben?
Kommentar ansehen
15.04.2011 17:50 Uhr von FFFogel
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@killerkalle: Die Ernährung ist nicht der Auslöser von Diabetis, kann den Ausbruch der Krankheit jedoch begünstigen.
Es gibt genug Diabetiker, die vor der Erkrankung gesund gelebt haben und es gibt genug leute die im Kindesalter erkranken.
Es gibt auch Fälle von Diabetis in Entwicklungsländern - nur das die nicht unbedingt erfasst werden, da sie von TB oder Aids sterben bevor die Diabetis ne Chance hat, aufzufallen.

Tabletten anstatt von Spritzen sind vor allem für Alters-Diabetiker durchaus von Vorteil - es wäre allgemein ein begrüßenswerter durchbruch in der Medzin.
Kommentar ansehen
15.04.2011 18:09 Uhr von kessetexte
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@ killerkalle: Na Klar, statt Zucker dann am besten Aspartam, dann klappts auch mit anderen Krankheiten. Vielleicht solltest dir mal die Doku ansehen.http://www.dokumentarfilm24.de/...

[ nachträglich editiert von kessetexte ]
Kommentar ansehen
15.04.2011 18:35 Uhr von killerkalle
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
@Torben: NEIN NICHT ALLE um Gottes willen ..

@FFFogel: begünstien ???? erkundige dich mal ..oder hast du vor 20 Jahren mal was von DIabetis als Volkskrankheit gehört ? Wacht mal auf..

@kessetexte JA DU SCHERZKEKS das war ironisch gemeint man ....ich weiss über aspartam und seine verganhenheit als biologisch chemischer kampfstoff der dann einzug in unsere lebensmittel erhalten hat bestens bescheid danke :)
Kommentar ansehen
15.04.2011 19:58 Uhr von SilentPain
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@killerkalle: weißt du eigentlich was für Gülle du da erzählst?

Diabetes kann durch vieles ausgelöst werden
deine Aussage zeugt von Halbwissen
LESEN: http://de.wikipedia.org/...

Ich kenne zufällig einen Diabetiker der auf keinen Fall deine Ursachen hatte.

Zucker durch Süßstoffe zu ersetzen ist nicht klug sondern dumm
der Körper "merkt" durchaus dass es Süß ist, aber keine Kohlehydrate ankommen
Kommentar ansehen
16.04.2011 08:50 Uhr von DerBlup
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@killerkalle: Sehr selten habe ich so einen Mist gehört! Informiere dich mal über Diabetes!

@News
Ich weiss gar nicht, ob ich wieder Tabletten schlucken möchte. Ich bin seit über 10 Jahren Diabetiker Typ II und hatte viele Jahre die Behandlung mit Tabletten. Glaubt mir, das geht zuerst gut, dann fangen die ganzen Magen-/Darmprobleme an! Seit gut 2 Jahren spritze ich 5x täglich und die Lebensqualität hat sich enorm gesteigert! Auch wenn ich mein Insulin und Messgerät immer mitnehmen muss.
Kommentar ansehen
16.04.2011 09:35 Uhr von CTGF
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre doch mal eine Erleichterung für Diabetiker.
Allerdings wird durch die Einnahme von Tabletten (jegliche) die Leber etwas mehr belastet.

@killerkralle
Was redest Du da eigentlich unfundiertes von Zucker und Fettsucht?
Es gibt viele Faktoren, die diese Krankheit auslösen.
Fettleibigkeit (nicht gleichzusetzen mit Fettsucht) kann Diabetes mellitus Typ 2 auslösen, muß es aber nicht zwangsläufig. Zucker jeder Art löst kein Diabetes aus und Süßstoffe taugen nur bedingt etwas. Nicht jeder Süßstoff ist für Diabetikern geeignet.
Vor 20 Jahren hat man noch nichts von "Diabetes als Volkskrankheit" gehört, da es bei vielen schon damaligen Diabetikern noch nicht so oft getestet und gezielt darauf untersucht wurde. Diese Krankheit ist so alt wie die Menschheit und keine Generationskrankheit.

Ich habe kein Diabetes, aber aufgrunde meines medizinischen Berufs kenne ich mich sehr gut damit aus.


Dann drücke ich doch mal allen Diabetikern die Daumen, die sich Insulin spritzen müssen, daß das ein/der Durchbruch in der Diabetesforschung sein wird.

In diesem Sinne

[ nachträglich editiert von CTGF ]
Kommentar ansehen
16.04.2011 11:47 Uhr von wildmieze
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das wär doch mal was nach über 20 Jahren nicht mehr spritzen müssen .. klingt verlockend ...

Aber auch nur, wenn man sich mit den Tabletten nicht "einstellen" muss, sprich: wenn ich da genauso mit den Kohlenhydraten rumrechnen muss, könnte ich auch beim Insulin bleiben.

Wenns tatsächlich darauf hinausliefe, daß man morgens und abends ne Tablette nimmt, und dafür dann essen kann was, bzw. wieviel und wann man will, egal ob man im Bett bleibt, joggen geht oder gerade krank ist - wow.
Kommentar ansehen
16.04.2011 13:00 Uhr von superpit
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
so ein Quatsch: Dem Koerper das Insulin komplett zu entziehen, ist doch völliger Humbug. Der Koerper, bzw. die zuckerverbrauchenden Zellen brauchen das Insulin, da das Insulin ein Art "Tueroeffner" fuer die Zuckermolekuele ist. Ohne Insulin geht nicht nur ein einziges Molekuel Zucker in die Zelle. Was das Gehirn und das Herz dazu "sagen", kannste ja mal nach ein Paar Stunden ohne Insulin probieren....
Kommentar ansehen
16.04.2011 23:32 Uhr von javelina
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ohne Insulin? Die Pharma Lobby hier in Amerika ist viel zu machtvoll. Die würden einen Zusammenbruch der Industrie von Herstellern von Insulin/Nadeln/Testgräten/Herstellern verhindern! Meinem Sohn wurde vor 42 Jahren gesagt, daß eine Heilung von Typ 1 in Aussicht wäre....
Kommentar ansehen
29.04.2011 09:52 Uhr von Berlin0r
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@javelina: man kann doch genauso gut die tabletten teuer verkaufen. sehe da kein problem für die pharmalobby.
testgeräte werden wohl trotzdem weiterhin benötigt (man muss ja sicher stellen das die tabletten auch richtig dosiert sind und alles so abläuft wie es soll) und spritzen finden, wie du wohl weisst, noch in mindestens tausend anderen bereichen anwendung.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?