15.04.11 15:04 Uhr
 553
 

Die Linke stellt Antrag, Praxisgebühren und Medikamentenzuzahlungen abzuschaffen

Für die Linke ist die Praxisgebühr und die Zuzahlung bei Medikamenten unsozial. Auch wurde die Steuerungswirkung, die damit erzielt werden sollte, nicht erreicht.

Aus diesem Grund haben die Linken jetzt einen Antrag im Bundestag gestellt, der die Abschaffung dieser Zuzahlungen beinhaltet.

Als Ausgleich sollte nach Ansicht der Linken die Bemessungsgrenze bei den Beitragszahlungen auf das Niveau der Bemessungsgrenze bei der Rentenversicherung angehoben werden. Bei der Krankenversicherung liegt die Grenze bei 4.125 Euro und bei der Rentenversicherung bei 5.500 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Die Linke, Abschaffung, Antrag, Praxisgebühr
Quelle: www.gesundial.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 16:03 Uhr von MeinhartSRohr
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Was soll das jetzt darstellen? Parteienwerbung? Wenn man über jeden Antrag eine Nachricht verfassen würde, gäbe es hier im Politkbereich nichts anderes mehr.
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:12 Uhr von GatherClaw
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Zumindest ist es mal ein vernünftiger Vorschlag.

Ziel wurde nicht erreicht? - Ok, also nochmal zurück ans Reisbrett.

@MeinhartRohr.
Es ist definitv interressant was alles an Anträgen eingereicht wird. Ich würde es begrüßen mehr davon zu lesen.
Denn so sieht man wie und warum sich welche Regierungs-Partei um was kümmert.
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:17 Uhr von Alice_undergrounD
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
bin ich dafür, dem staat wneiger geld zu geben
im gegenzug könnte der dann ja mal mehr den bürgern geben
also denen in diesme land
nicht den griechen und den portugiesen
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:27 Uhr von anderschd
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Genau. Weniger Einnahmen, aber mehr Ausgaben. So wird`s was!
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:40 Uhr von fallobst
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
@ anderschd: wobei die linken ja gerade die sind, die die größten ausgaben tätigen wollen und noch mehr deutsches geld als die merkel jetzt schon in alle herren ländern schmeißen wollen. da sollten sich die leute mal nicht irren und denken, dass die linken mit ihrem geld besser umgehen werden als die anderen deppen zuvor.
Kommentar ansehen
15.04.2011 17:28 Uhr von killerkalle
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich bin kein Linker: aber ALLES was gegen schwarz/gelb geht MUSS GUT SEIN

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Linke macht Wahlkampf mit 95-jähriger "Mietrebellin", die SPD wählt
Sigmar Gabriel: Anti-Rechts-Bündnis durch Linksschwenk der SPD
Die Linke ist Macht- und ratlos wegen Mitgliederschwund in Richtung AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?