15.04.11 14:05 Uhr
 274
 

Geschirrspülmittelhersteller bittet Kunden um Ideen für neues Design

Nicht aus Mangel an eigenen Ideen, sondern weil man die Kunden aktiv am Design seiner Spülmittelflaschen beteiligen möchte, ruft ein bekannter deutscher Geschirrspülmittelhersteller nun seine Kunden auf, ihre Ideen für ein neues Produktdesign einzureichen.

Diese Form von aktiver Kundenbeteiligung nennt sich "Crowdsourcing". Ideen und Anstöße für neue Produktentwicklungen kommen dabei nicht mehr aus den Laboren, sondern direkt vom Kunden.

So sollen bei der Spülmittel-Aktion zwei neue Flaschen- und Etikettdesigns gefunden werden. Mitmachen kann an der Aktion jeder, der Lust hat, eine neue Flasche samt Etikett und Verschluss zu designen. Die zwei besten Vorschläge (gewählt wird von den Kunden im Internet) erscheinen dann in den Supermärkten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: PauleMeister
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kunde, Design, Spülmittel, Pril
Quelle: zweinullig.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Altkanzler Gerhard Schröder nun mit Südkoreanerin liiert
In Netflix’ neuer "Star-Trek"-Serie kann Spock einen bevorstehenden Tod wittern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 16:01 Uhr von SilentPain
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Wirklich gute Profi-Designer kosten halt Geld

so verdient man halt 2fach
man spart am Designer und der Kunde blecht trotzdem extra

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?