15.04.11 13:02 Uhr
 1.127
 

Stein-Augen von Käferschnecken sehen besser als gedacht

Käferschnecken besitzen eine ganz besondere Augenkonstruktion aus Kalziumkarbonat. Tests zeigten jetzt, dass diese Sehorgane in der Lage sind, Objekte zu erkennen.

Während die meisten Tiere Augen aus organischen Stoffen besitzen, sind die Lichtsinneszellen von Käferschnecken durch eine harte Schicht geschützt. Diese besteht aus einer Kalziumverbindung und funktioniert als Linse. Diese Tiere sind etwa sieben Zentimeter lang und leben im Meer bei Gezeitenzonen.

Obwohl es diese Tiergruppe bereits seit über 500 Millionen Jahren gibt, besitzt sie erst seit etwa 25 Millionen Jahren Augen. Damit sind sie die "neuesten" Augen, die im Tierreich entstanden sind. Vermutet wird, dass diese von Nutzen sind, später entwickelte Fressfeinde zu erkennen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: uhrknall
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Tier, Auge, Natur, Stein, Schnecke
Quelle: www.scinexx.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Bestand der Schneeleoparden dramatisch gesunken
Orcas können den Großteil ihres Lebens keinen Nachwuchs bekommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 13:02 Uhr von uhrknall
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Rund 40 Mal hat die Evolution unabhängig voneinander Augen gebildet. In der Quelle steht noch genaueres über den "Sehtest" der Käferschnecken in Wasser und an der Luft.
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:15 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
schon komisch eign dass es augen überhaupt gibt xD: woher will denndie evolution eigentlich wissen dass es was zu sehen überhaupt gibt xD

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falsche Eilmeldungen zu NPD-Urteil: Verbotsantrag mit Verbot verwechselt
Nadja abd el Farrag sauer auf Peter Zwegat: Schuldenberatung half gar nichts
Weil am Rhein: Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?