15.04.11 12:52 Uhr
 260
 

Angriffe auf Polizisten steigen an

Um fast ein Drittel stieg im vergangenen Jahr die Zahl politisch motivierter Straftaten gegen die Polizei.

Die Zahlen des Bundesinnenministeriums belegen dies. So wurden im vergangenen Jahr 2.889 Straftaten gemeldet. Das sind 31 Prozent mehr als noch im Jahr davor.

Mehr als die Hälfte dieser Taten gingen demnach auf das Konto des sogenannten "linken Spektrums". Insgesamt seien 572 Beamte verletzt worden


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: darmspuehler
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Angriff, Delikt, Beamter
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen
Stewardess springt für erkrankten Co-Piloten ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.04.2011 00:01 Uhr von WTMReaper
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
die beamten machen viel zu wenig gebrauch der dienstwaffe... spätestens wenn die waffe gezückt ist, sollten die meisten einen klaren kopf wieder haben... und wer dann immernoch angreifen will, wird kampfunfähig gemacht.... so einem ist dann eh nicht mehr zu helfen... ein schlagstock ist noch lange nicht so furchterregend wie eine schusswaffe!

[ nachträglich editiert von WTMReaper ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Hund Schnauze mit Isolierband zugeklebt - Fünf Jahre Haft für Tierquäler
Gülen-Anhänger in Deutschland:Bundesanwaltschaft prüft wegen türkischer Spionage
Peine: Straßenkrawalle unter Flüchtlingen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?