15.04.11 09:57 Uhr
 312
 

Tepco zahlt Anwohnern in Fukushima Entschädigung in Millionenhöhe

Tausende Anwohner im evakuierten Bereich rund um das AKW Fukishima, mussten ihre Häuser verlassen und in Notunterkünfte untergebracht werden. Der Betreiber Tepco hat sich nun den Druck der japanischen Regierung gebeugt und erste Entschädigungszahlungen in Höhe von 400 Millionen Euro angekündigt.

Die Entschädungungszahlungen gelten vorerst für alle Haushalte im Umkreis von 30 Kilometern rund um das beschädigte Atomkraftwerk. Dabei erhalten Einzelpersonenhaushalte 750.000 Yen (ca. 6200 Euro) und Familien 1.000.000 Yen (ca. 8300 Euro).

Das Geld soll dabei in erster Linie dazu dienen, dass evakuierte Anwohner kurzfristig ihre Lebenshaltungskosten decken können. Unsicher ist jedoch, ob und wann diese Menschen wieder zu ihren Häusern zurückkehren können, viele Fischer und Landwirte aus Fukishima sehen ihre Existenz bedroht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sfobiwahn
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Entschädigung, Fukushima, Zahlung, Tepco, GAU
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hof: Zwei 21-Jährige wegen Vergewaltigung von Mitbewohnerin zu Haft verurteilt
Vorlage für Film "Die Fälscher": Holocaust-Überlebender Adolf Burger verstorben
Geldstrafe für Mutter von Nathalie Volk: Lehrerin schwänzte Dschungelcamp