15.04.11 06:26 Uhr
 325
 

Puma will wieder mehr reine Sportprodukte herstellen

Mit dem neuen Pumachef Franz Koch weht ein neuer Wind bei dem Schuh- und Textilhersteller. Damit will der neue Chef, wie er sagte, zu den "Wurzeln der Firma" zurück. Puma hatte zuletzt hauptsächlich auf Sportlifestyleprodukte gesetzt.

Puma soll so von den trendabhängigen Sportlifestyleprodukten loskommen und unabhängig "zeitlose" Mode schaffen.

Weiterhin soll Puma in eine sogenannte "Europa-AG" umgewandelt werden und erhält zusätzlich neben dem Vorstand und dem Aufsichtsrat ein Verwaltungsrat, der zukünftig die wichtigen Entscheidungen treffen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Hoch2Datum
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Hersteller, Mode, Wandel, Puma, Sportartikel
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.04.2011 06:26 Uhr von Hoch2Datum
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Abwarten ob das so eine gute Idee ist. Einerseits wäre wieder mehr wirklich Sportliche Mode wünschenswert, allerdings ist es fragwürdig ob da überhaupt noch soviel zu holen ist. Adidas macht ja auch beides!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?