14.04.11 21:52 Uhr
 310
 

Österreich: Polizist soll betrunken andere Autos gerammt haben

Im österreichischen Nordburgundenland soll ein Polizist im Alkoholrausch mehrere PKW angefahren haben.

Den Ausschlag zur polizeilichen Untersuchung hatte eine anonyme Anzeige gegeben. Gemäß dem Polizeiprotokoll hat der Polizist im Sekundenschlaf die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Der Schaden wird auf 150.000 Euro taxiert.

"Die anonyme Anzeige wird derzeit überprüft", ließ das Polizeipräsidium Eisenstadt verlauten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Österreich, Polizist, betrunken
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Nürnberg: Knapp 50 Katzen aus Wohnung gerettet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 21:52 Uhr von sandyli2702
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, auch Polizisten sind vor Versuchungen nicht gefeit. Trotzdem sollte sich natürlich vor allem die Gesetzeshüter an die Gesetze halten, die sie zu hüten haben...
Kommentar ansehen
14.04.2011 23:47 Uhr von lina-i
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nordburgundenland ? "Im österreichischen Nordburgundenland soll ein Polizist im Alkoholrausch mehrere PKW angefahren haben."

Das Land der (Nord-) Burgunden liegt in Frankreich (leckerer Wein).

In Österreich findet man dagegen nur das Burgenland.

[ nachträglich editiert von lina-i ]
Kommentar ansehen
15.04.2011 01:47 Uhr von sabun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auch Polizisten: sind Menschen. Menschen machen fehler. Dieser hat etwas zuviel über die binde gegossen. Aber Er muss nicht unbedingt ein böser Mensch sein. Der Sachschaden ist bekannt. Er oder seine Versichrung wird dafür aufkommen.
Ein Disziplinarvefahren wird in diesen Fällen eingeleitet.

Er wird das nächste mal etwas vorsichtiger sein.
Kommentar ansehen
15.04.2011 03:21 Uhr von KamalaKurt
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Sabun wenn man sich berauscht, ob vom Alkohol oder Crack ans SSteuer setzt, dann ist das kein Fehler mehr sondern ein gesetzlichess Vergehen. Und das kann man bei einem Gesetzeshüter nicht entschuldigen und mit einem Fehler abtun.

150.000 € sind nicht gerade ein Pappenstiel. Und wenn er angezeigt wurde, dann hat er sich vermutlich auch noch vom Unfallort entfernt. Diese Annahme it natürlich reine Spekulltion, aber naheliegend.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?