14.04.11 20:39 Uhr
 425
 

Atommülllager Asse: Strahlenschützer melden besorgt erhöhte Strahlung

Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat eine stark erhöhte Strahlung im Atommüllager Asse vermeldet - den höchsten Stand seit 30 Jahren. Eine Aktivität von 240.000 Becquerel Cäsium 137 pro Liter wurde gemessen.

Asse wird schon seit Jahren stark kritisiert, denn die Sicherheitsstandards sind nicht ausreichend.

Behörden-Sprecher Werner Nording sagte man hätte nun alle notwendigen Sicherheitsmaßen für die Arbeiter in Asse getroffen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Strahlung, Atommüll, Radioaktivität, Asse
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 21:56 Uhr von c3rlsts
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Pervers dass die Fässer einfach so "reingeschmissen" werden dürfen! Würden sie wenigstens ordentlich gestapelt werden, aber nein ._.
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:21 Uhr von shadow#
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Danke, Frau Merkel Sie hat´s vor 15 Jahren schon vertuscht, sie wird´s wieder hinkriegen.
Kommentar ansehen
15.04.2011 03:48 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer kritisiert und das schon lange? Nur Kritik ändert die Sicherheit nicht. Dda muss ess doch Institutionen geben, die so einschreiten können, dass sich dort wass getan werde müsse.

Sollte es aber keine solche Institution geben, ist die Regierung verantwortlich. Wenn CDU und FPD eine Verlängerung der AKW´s möchte, haben sie die verdammte Pflicht auf allergrößte Sicherheitsvorkehrungen, sei es bei den AKW´s, Zwischen- oder Endlagern, zu sorgen, um die Bürger vor Schaden zu schützen
Kommentar ansehen
15.04.2011 09:13 Uhr von Alero
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die Regierung soll die Bürger schützen? Ich habe selten so gelacht. Die Regierung interessiert das einen Dreck. Sie ist nur daran interessiert, möglichst viel Kohle zu machen. Genau wie die Kraftwerksbetreiber. Die deutsche Bevölkerung würde von der ganzen Endlagergeschichte gar nichts wissen, wenn es nicht einige wenige gäbe, die diese Machenschaften aufdecken würden. Ohne diese wäre das Zeug schon lange irgendwo verschwunden. Wollt ihr wissen, wie sich Regierungen und Kraftwerksbetreiber um die Sicherheit der Bürger kümmern, auch um die Sicherheit ihrer Arbeiter? Ich habe da mal bissel was zusammen gesucht:
http://twighlight.de/...
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:14 Uhr von KamalaKurt
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
He Alero bitte sei mir nicht böse, aber ich reihe dich bei den Grünen ein.

Mit deiner Aussage gibst du ja der Regierung einen Freifahrtschein, dass die für die Sicherheit ihrer Bürger nichts unternehmen müssen.

Auch eine Opposistionsspartei hat Rechte und Mittel, wenn die Regierungspartei(n), auf "Gut Deutsch" gesagt Mist bauen. Aber genau diese Parteien schauen auch nur auf ihr Geld, welches sie bekommen und leben gut, um bei den nächsten Wahlen ihre Argumente als Wahlpropoganda auf die, Entschuldigung, dummen Wähler herabzuschießen.

Keine Partei, so sehe ich dies in Deutschland will nicht wirklich das Beste. Sie wollen nur Macht und Macht heißt Geld.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?