14.04.11 20:20 Uhr
 9.881
 

Aussterbende Sprache: Nur noch zwei Menschen sprechen Ayapaneco

Ayapaneco ist eine uralte mexikanische Sprache und steht kurz vor dem Aussterben. Nur noch zwei Personen sprechen Ayapaneco und ausgerechnet diese beide Personen schweigen sich seit Jahren nur an.

Manuel Segovia (75) und Isidro Velazquez (69) leben beide in der Ortschaft Ayapa im Süden Mexikos. Ob sie jemals Streit hatten, weiß niemand. Die Dorfbewohner behaupten, die beiden würden schweigen, weil sie sich gegenseitig einfach nicht ausstehen können.

Der Anthropologe Suslak arbeitet mit einem Team an einem Ayapaneco-Wörterbuch und meint, die beiden hätten nichts gemeinsam und sich deshalb nichts zu sagen. Segovia hat in einem Interview gesagt, dass jeder Ayapaneco sprach, als er ein Kind war. Er wäre traurig, dass die Sprache nun aussterbe.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Mexiko, Sprache, Aussterben
Quelle: www.metro.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pisa-Studie: Deutsche Schüler schneiden überdurchschnittlich ab
Bushido oder Kay One sind weder King noch Prince
Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 21:59 Uhr von RMK
 
+130 | -12
 
ANZEIGEN
Sind auch nicht mehr viele, die Deutsch beherrschen....
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:27 Uhr von TheDispatcher
 
+11 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:45 Uhr von dommen
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
@ TheDispatcher: Hmmm diese Frage fällt in einen philosophischen Grenzbereich. Darüber zu diskutieren wäre höchst interessant
Kommentar ansehen
15.04.2011 01:08 Uhr von Engel1982
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
warum eine Sprache nicht aussterben darf egal welche Sprache es ist, sie darf/dürfen nicht aussterben. Keiner weiß genau was diese Menschen die nur diese Sprache gesprochen haben uns an Wissen hinterlassen haben. Wenn keiner mehr diese Sprache spricht wird dieses vll. hinterlassene Erbe niemals verstanden werden!
Kommentar ansehen
15.04.2011 04:35 Uhr von CTGF
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Traurig! Die Sprache (jede Sprache) ist ein großer und wichtiger Teil der jeweiligen Kultur!
Stirbt eine Sprache aus, stirbt auch die dazugehörige Kultur.
Heute eine Folge der früheren Eroberungen. Zukünftig eine rapid zunehmende Folge der heutigen Multikulti-Gesellschaft!
Das Aussterben vieler Sprachen und Dialekte wird wohl noch sehr schnell ansteigen.
Da kann man wohl nur mit gezielter Kulturpflege entgegenwirken.
Kommentar ansehen
15.04.2011 07:52 Uhr von John2k
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@CTGF: es wäre eh sinnvoller, wenn alle eine Sprache sprechen würden, da die Verständigung wesentlich einfacher untereinander wäre.
Außerdem würde eine Kultur vieles erleichtern und viele Probleme vorbeugen. Es heißt ja nicht, dass alle ihre Individualität abgeben und es wird keinem verboten Häuser im orientalischen Stil zu bauen. Aber diese ganze ich mag dich nicht, weil du aus der Türkei kommst, wird hoffentlich irgendwann verschwinden...
Kommentar ansehen
15.04.2011 08:41 Uhr von CTGF
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@John2k: Sicher wäre es einfacher, wenn alle Menschen auf der Welt eine Sprache sprechen würden und alle die gleiche Kultur haben. Aber die Welt spricht nicht nur eine Sprache und hat viele Kulturen.
Dann wäre es auch einfacher, wenn alle Menschen das gleiche essen, die gleiche Uniform tragen, die gleiche Musik hören und alle das gleiche Aussehen haben.

Für mich eine furchtbare Vorstellung.
Das wäre dann trister Einheitsbrei und der absolute Niedergang der individualität.

Erinnert mich irgendwie an den Film Equilibrium!

Gerade diese vielen Unterschiede machen doch das Leben erst interessant. Daheim lebe ich in meiner Heimatkultur. Man fährt, um mal etwas anderes zu sehen und zu erleben, in den Urlaub, schaut sich im Orient, Asien, Afrika oder sonstwo die kulturell andersartigen Architekturen an und erlebt andere Sitten und Gebräuche, hört eine andere Sprache. Warum soll man das alles zu einem globalen Einheitsbrei vermischen?
Abgesehen davon funktioniert es ja auch nicht. Bestes Beispiel sind die USA. Multikulti führt eher zur Spaltung der Gesellschaft und Ghettoisierung, weil die dominierende Kultur allen Anderen ihre Kultur aufzuzwingen würde!

Warum also sollten wegen der Globalisierung die verschiedenen Sprachen und somit Teile der Kulturen verschwinden? Ein hoher Preis nur um alles global anzugleichen.

"Aber diese ganze ich mag dich nicht, weil du aus der Türkei kommst, wird hoffentlich irgendwann verschwinden... "

Ich habe nichts dergleichen gesagt und bin auch nicht ausländerfeindlich. Ich sagte nur das man mit intensiver Kulturpflege dem Aussterben entgegenwirken kann und sollte und Multikulti eher kontraproduktiv ist.

Das muß allerdings jeder für sich entscheiden, was er bevorzugt. Einheitsbrei oder Individualität!

In diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes sonniges Wochenende!
Kommentar ansehen
15.04.2011 09:37 Uhr von maxyking
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.04.2011 10:30 Uhr von drame
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@maxyking: Du hast Hugh Jackman vergessen!
Kommentar ansehen
15.04.2011 10:38 Uhr von JesusSchmidt
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ähm. falsch. wenn die sprache "mexikanisch" sein soll, ist sie nicht uralt. mexiko gibt es erst seit 1821.

vermutlich ist das ein azteken-dialekt oder so. ich kann mir nicht vorstellen, dass ein azteke begeistert wäre, wenn man ihn mexikaner nennen würde. :D
Kommentar ansehen
15.04.2011 16:33 Uhr von Alice_undergrounD
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
mexikanische sprache? lol in mexiko spricht man spanisch, das weiss doch jedes kind

ausserdem was is so schlimm daran dass ne sprache ausstirbt?
Kommentar ansehen
16.04.2011 08:47 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"es wäre eh sinnvoller, wenn alle eine Sprache sprechen würden, da die Verständigung wesentlich einfacher untereinander wäre."

Eine der Parolen der Multikultibefürworter war unter anderem "die Vielfältigkeit der Dinge".
Jetzt kommst du und sagst sie sollen alle eine Sprache sprechen? Wie wärs dann noch mit alle in eine Religion? Alle esssen Schwein? Alle tragen Kopftücher? Und nicht nur die Frauen auch die Männer :)

Es gibt keine Verständigungsprobleme wenn a) die Erstsprache in einem Land die jeweilige Landessprache ist und b) die Zweitsprache Englisch ist.

"Aber diese ganze ich mag dich nicht, weil du aus der Türkei kommst, wird hoffentlich irgendwann verschwinden.."

Das wird nie verschwinden, wenn maqn sich wie nen Arsch aufführt, nicht aus Sympatie sondern nur der Geldgier in dieses Land kommt was man eigentlich hasst, sich nicht als Mitbürger sondern als Eroberer sieht .... dann muss man damit rechnen nicht gemocht zu werden. Frag die Leute die die Türken nicht mögen woran es liegt, es ist garantiert nicht die Herkunft und das aussehen (das ist nur typische Linkspropaganda das Menschen nicht gemocht werden weil sie anders aussehen).

Jeder der sagt "Lass die Sprache doch aussterben" pisst auf die jeweilige Kultur.
Kommentar ansehen
16.04.2011 08:53 Uhr von Floxxor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Juhu: Wieder eine weniger, bald isses nur noch eine. Das macht alles einfacher :-)
Kommentar ansehen
16.04.2011 12:28 Uhr von lalumiere
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@AliceUnderground: Du stellst dir die Welt ja einfach vor ;-)

Spanisch mag die Nationalsprache von Mexiko sein, dennoch existieren viele andere Sprachen daneben. Sehr gutes Beispiel ist auch Indien. Dort gibt es ein paar hundert Sprachen, die von der Bevölkerung gesprochen wird, neben den offiziellen. Kannst dich ja mal informieren.
Kommentar ansehen
16.04.2011 15:43 Uhr von Mahoujin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Engel1982: Ich bin definitiv auch für den kulturellen Erhalt, wie das erhalten von Sprachen, aber auch im Nachhinein, wenn keiner mehr lebt, der es gesprochen hat, kann eine Sprache wiederbelebt werden, wenn es Quellen und Aufzeichnungen gibt. Verloren ist dann noch lange nichts. Höchstens die Aussprache aber im Gegensatz zu den alten Römern , haben wir ja Audio Tapes ;)

Siehe Latein.
Kommentar ansehen
16.04.2011 20:21 Uhr von Moriento
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
So langsam: überwiegen die Nachteile den Unterhaltungsfaktor des SN Forums, wenn das so weiter geht, wird die Beule an meiner Stirn chronisch.

Jetzt verstehe ich so einige Dinge, die in Deutschland derzeit geschehen, unser Schulsystem muss wirklich dringend reformiert werden, das ist ja kaum zu ertragen.

Wie kann man nur einen derart beschränkten Horizont haben? Ich kann das einfach nicht verstehen.
Kommentar ansehen
17.04.2011 00:16 Uhr von Floppy77
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Engel1982: "egal welche Sprache es ist, sie darf/dürfen nicht aussterben"

Was meinst Du, wieviele Sprachen schon ausgestorben sind?

http://de.wikipedia.org/...

Fang besser schon mal mit dem lernen an.

So ist das halt, Sprachen kommen und gehen. Hochdeutsch verschwindet auch so langsam und keinen scheint es groß zu interessieren.
Kommentar ansehen
17.04.2011 02:08 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@engel1982: *gähn*

Deswegen kann man auch viele wirklich alte Sachen entziffern.

Man kann sie durchaus Dokumentieren für die Geschichte. Aber ansonsten ist es doch relativ egal ob sie ausstirbt.

Wäre es nicht sogar besser wenn wir nur eine Sprache sprechen würden?
Kommentar ansehen
17.04.2011 12:42 Uhr von Acun87
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
solche: vom aussterben bedrohte sprachen müssen festgehalten und gerettet werden.

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?