14.04.11 19:27 Uhr
 870
 

Offenburg: Schule wegen Masernepidemie geschlossen

Nachdem an einer Offenburger Schule 34 Kinder an Masern erkrankt sind, hat die Schulbehörde nun die Schließung der Schule angeordnet.

Nächste Woche beginnen in Baden-Württemberg die Osterferien, bis dahin bleibt die Lehranstalt geschlossen.

Mit dieser Maßnahme soll eine weitere Verbreitung der ansteckenden Krankheit vermieden werden. Es ist noch unklar, ob die Schule unmittelbar nach Ende der Osterferien den Lehrbetrieb wieder aufnimmt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sandyli2702
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schule, Epidemie, Ostern, Masern, Offenburg
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Stadt klebt Demenzkranken QR-Codes auf Fingernägel
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 19:45 Uhr von sandyli2702
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
jemanden für das Posten von weiteren informativen Quellen (hostmaster) eine negative Bewertung zu geben, einfach nur peinlich und lächerlich!
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:47 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: Hoffentlich haben die Eltern da nicht auch Masernparties veranstaltet....

Ist schon sehr leichtsinnig mit der Gesundheit und evtl. auch mit dem Leben der Kinder zu spielen. Aber solange Masern für viele "nur" eine harmlose Kinderkrankheit sind....

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
14.04.2011 19:52 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
impfungen? aber naja ist ne waldorfschule und die mentalität von dort ist ja etwas eigen...

hoffentlich gibt es keine gravierenden schäden bei den kindern...
denn immerhin liegt die sterblichkeits rate bei 1:1000 für masern, ganz zu schweigen von anderen häßlichen komplikationen
Kommentar ansehen
14.04.2011 20:32 Uhr von killerkalle
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@zzaiH: GENAU 1:1000 und bei Impfungen sinds 50:1000 deswegen machen die das nicht wenn man keine Ahnung hat von Impfungen und dem Impfgedanken und ihn insbesondere nicht versteht oder nur so verstehen wie es alle verstehen nämlich dass impfungen schützen ..ach egal is eh zu spät
Kommentar ansehen
14.04.2011 20:44 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@killerkalle: "bei Impfungen sinds 50:1000"

Nicht dein Ernst, oder?
Kommentar ansehen
14.04.2011 22:56 Uhr von killerkalle
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
DOCH
Kommentar ansehen
14.04.2011 23:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Aha: Du meinst also, von 1000 Impfungen sterben 50 an deren Folgen?

Hast du dafür Belege?
Kommentar ansehen
14.04.2011 23:54 Uhr von hofn4rr
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
plötzlicher kindstod: was in entwicklungsländern kaum vorkommt tritt umso mehr in industrienationen auf. der plötzliche kindstod.

das hiesige kinderärzte eltern darauf drängen kinder bereits nach wenigen lebensmonaten gegen alles mögliche zu impfen hat damit natürlich nichts zu tun...oder doch?

insofern kann ich @killerkalles einschätzung zumindest teilweise teilen =>
Kommentar ansehen
15.04.2011 00:59 Uhr von elenath
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@hofn4rr: Natürlich tritt die medizinische Deklaration "plötzlicher Kindstod" in Entwicklungsländern fast nicht auf. Da kannst nämlich als Gebährende schon froh sein, wenn du ne f*cking Dorfschamanin bei dir hast. Und wenn das Kind stirbt, dann ist das halt so- aber es wird KEINE STATISTIK DARÜBER GEFÜHRT!

Oh, und btw: in den Industrienationen ist die Rate der Kinder, die am plötzlichen Kindstod sterben, seit den achtziger Jahren rückläufig. Glaubste nicht? Guckste hier: http://en.wikipedia.org/...

Und wenn Wikipedia zu "unseriös" sein sollte: es ist die englische Version der Seite. Da kann man nämlich ganz einfach die Fachliteratur dazu auch noch lesen.

Und nein: Imfungen haben NIX damit zu tun. Die erhobenen und ausgewerteten Daten lieferten keinerlei Beweise dafür. Studien sind hier nachzulesen: http://www.cdc.gov/...

[ nachträglich editiert von elenath ]
Kommentar ansehen
15.04.2011 01:02 Uhr von elenath
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@Jolly.Roger: Natürlich nicht. Außer er/sie zählt irgendne Internetseite ohne Quellenangaben (oder mit lausigen Quellen) alsBeleg für so eine Behauptung.

Ach, was schreib ich eigentlich. Was kümmerts mich überhaupt? Jeder glaubt was er will- Fakten interessieren eh nur dann, wenn sie die eigene Meinung wiederspiegeln.

Aber spätestens wenn das eigene Kind an den Masern gestorben ist oder schwerste neuronale Schäden davongetragen hat, dann wird rumgeflennt wie böse und ungerecht die Welt doch ist. Und dass die böse Impfmafie ja nur vergiftete Vakzine auf die Kinder loslässt und man deshalb nicht beim impfen war. *puke*




[ nachträglich editiert von elenath ]
Kommentar ansehen
15.04.2011 05:10 Uhr von hofn4rr
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@elenath: >> Da kannst nämlich als Gebährende schon froh sein, wenn du ne f*cking Dorfschamanin bei dir hast. <<

in solchen dörfern gibt es oftmals ausgebildete ärzte, auch wenn sich den dort nicht jeder leisten kann.
abgesehen von ärzten aus industrienationen, die allerorts humanitäre hilfe im ausland leisten.

>> Glaubste nicht? Guckste hier: http://en.wikipedia.org/ <<
...
>> Studien sind hier nachzulesen: http://www.cdc.gov/ <<

also glauben fällt mir schwer in dem zusammenhang, wenn die auftraggeber solcher studien immer wieder in die selbe ecke führen.

>> Und nein: Imfungen haben NIX damit zu tun. Die erhobenen und ausgewerteten Daten lieferten keinerlei Beweise dafür. <<

die doppelt- und dreifache krebsrate bei asse hat laut "studie" auch nichts mit dem hiesigen endlager zu tun =>

wers glauben mag und bei "offiziellen" quellen keinen eigenen gesunden menschenverstand mitbringen möchte, macht das halt so =>

p. s.
ich glaube jeder beliebigen schamanin mehr als einem herrn rößler in der sache, auch wenn beide quacksalber sein mögen =>
Kommentar ansehen
15.04.2011 07:50 Uhr von Jolly.Roger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür brauch ich keine Studien oder den Rößler.

Bei einer angeblichen Sterberate von 50 von 1000 durch Impfungen würde selbst ich den einen oder anderen Fall persönlich kennen.

Über die Vermutungen zum Kindstod kann man nur milde lächeln, selbst wenn das Thema alles andere als witzig ist.
Du scheinst keine Ahnung von der Kindersterblichkeit in Entwicklungsländern zu haben.

Aber ich sehe schon, die Impfgegner haben dazugelernt: Früher gab es etliche Links dazu, die man wenigstens ruckzuck widerlegen konnte. Heute gibs nur ominöse Andeutungen...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nigeria: Mindestens 200 Tote beim Einsturz einer Kirche in der Stadt Uyo
Milliardenkosten - Ölkonzerne müssen alte Bohrinseln abbauen
Fußball/1. Bundesliga: Bayern München schickt Weißwurst-Prämie nach Ingolstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?