14.04.11 19:01 Uhr
 292
 

Regierung in Bahrain will politische Gegenparteien verbieten lassen

Nach den Unruhen in Bahrein in der letzten Zeit hat die Regierung vor, zwei der wichtigsten Oppositionsparteien verbieten zu lassen.

Die amtliche Nachrichtenagentur von Bahrain schrieb: "Das Ministerium für Justiz und Islamische Angelegenheiten hat angekündigt, rechtliche Schritte zur Auflösung der Islamischen Aktionspartei und der Wefak-Gruppe zu unternehmen."

Die Wefak-Gruppe ist die wichtigste Organisation der Schiiten im Land. Diese stellen auch die Mehrheit der Bevölkerung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Regierung, Verbot, Gegner, Bahrain, Schiite, politisch
Quelle: www.20min.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Oggersheim: Helmut Kohls Sarg wurde leer aus Haus gebracht
Türkei: Evolutionsunterricht soll aus Schulstundenplänen gestrichen werden
Bundestag lockert Verbot: TV-Übertragungen aus Gerichtssälen nun möglich

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.04.2011 20:18 Uhr von tenge
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das design der flagge: spiegelt wohl die situation der gesellschaft bahrains weider.

naja, jedenfalls ist es undemokratisch was in den meisten arabischen staaten (noch) abläuft. auch wenn diese parteien umstritten sind, haben sie das recht zu existieren - man kann nicht einfach als machthaber opposition verbieten.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Gesetz verabschiedet: Führerscheinentzug bei Straftaten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?